727 PS und über 2,4 Tonnen | 2024 BMW M5 (G90) Weltpremiere

Der neue BMW M5, ein V8-Plug-in-Hybrid, kommt gleich zum Start auch als Touring (G99) auf den Markt. Die Spannung war kaum auszuhalten, mit unzähligen Teasern und Spekulationen. Und BMW hat die Erwartungen noch weiter angeheizt, als sie früh ankündigten, dass es wieder einen M5 Touring geben wird.

2024 BMW M5

Nun ist das Warten endlich vorbei – die neue M5 Limo (G90) ist da. Der neue M5 ist eine deutliche Abkehr von allem, was ihn bisher ausmachte. Das Design ist scharf und aggressiv, und erstmals wird die Performance-Limo elektrifiziert. Die Neuerungen bringen aber ein Gewicht mit sich, das die Herzen vieler schwer werden lässt.

Das Gewicht des neuen M5, das mit Fahrer die 2,5-Tonnen-Grenze überschreitet, sorgt für Diskussionen, ebenso wie der Plug-in-Hybrid-Antriebsstrang. Die Kombi aus 4,4-Liter-Biturbo-V8 und permanent erregten Synchron-Elektromotor ist aus dem XM SUV bekannt. Im M5 liefert die Kombi 585 PS aus dem Verbrenner und 197 PS vom E-Motor, was zu einer Gesamtleistung von 727 PS und 1.000 Nm Drehmoment führt.

Aber der neue M5 ist rund 500 Kilo schwerer als der Vorgänger. Ohne Hybridantrieb hätte der M5 aufgrund der Abgasvorschriften deutlich weniger Leistung gehabt hätte als der F90. Trotz des Gewichts sind die Fahrleistungen des neuen M5 aber beeindruckend. Allerdings muss man ehrlich sein: Der Vorgänger war flotter. Der neue Plug-in-M5 beschleunigt in 3,5 Sekunden auf 100 km/h.

Schneller ist er nicht!

Zum Vergleich: Der alte Competition schaffte den Sprint auf Landstraßentempo in 3,3 Sekunden, der CS sogar in 3,0. Die 200 km/h erreicht der neue in 10,9 Sekunden, was auch hier den M5 CS mit einer halben Sekunde Vorsprung schneller macht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h, kann aber optional auf 305 erhöht werden. Die Kraft wird über eine 8-Gang-Automatik auf alle vier Räder verteilt und auch im neuen elektrifizierten Zeitalter gibt es den 4WD Sport-Modus, bei dem der Allrad heckbetonter agiert. Der bekannte 2WD-Modus für reinen Heckantrieb und spektakuläre Drifts ist auch an Bord, wenn das ESP deaktiviert wird. Das zusätzliche Gewicht kommt hauptsächlich vom Akku, der eine Netto-Kapazität von 18,6 kWh hat und flach im Unterboden verbaut ist.

Rein elektrisch fahren in einem M5!

Mit E-Antrieb sind bis zu 69 Kilometer Reichweite möglich. Die Ladeleistung liegt bei bis zu 7,4 kW, später soll per Update auch 11 kW möglich sein. Der neue Hybrid-M5 besitzt bis zu fünf Betriebsmodi. Standardmäßig sind Hybrid, Electric und der Ladezustand haltende eControl-Modus vorhanden. Optional gibt es Dynamic und Dynamic Plus für die Rennstrecke, bei denen Kühlsystem und Leistung entsprechend angepasst werden.

Im Dynamic-Modus bleibt die Leistung länger konstant, während Dynamic Plus kurzzeitig die maximale Power bereitstellt. Fahrdynamisch hat BMW den neuen M5 ordentlich aufgerüstet. Wie bei vielen M-Modellen üblich, hat er eine Vielzahl von Verstrebungen und Schubfeldern, um die Torsionssteifigkeit zu erhöhen. Die steifere Anbindung des Fahrwerks an die Karosserie sowie die fest verschraubte Lenkung am Vorderachsträger tragen auch dazu bei.

Gewohnt edel, das Interieur!

Die Kabine des neuen M5 kann auf Wunsch sportlich und auffällig gestaltet werden. Auf den Bildern sieht man das erstmals erhältliche Metallic-Leder mit leichtem Schimmer-Effekt an den oberen Teilen der Sitze und an den Türen. Standardmäßig kommt der M5 mit einem schwarzen Interieur, es gibt aber drei zweifarbige Varianten. Im Jahr 2025 werden noch zwei weitere zweifarbige Optionen hinzukommen. Das neue Lenkrad ist unten abgeflacht und hat die roten M-Tasten für vorkonfigurierte Fahrmodus-Einstellungen. Die Schaltwippen sind in Schwarz gehalten und mit roten Akzenten.

Zur Standardausstattung zählen eine 4-Zonen-Klima, eine Standklima und das Bowers & Wilkins-Soundsystem mit 18 Lautsprechern. Der M5 wird über das Operating System 8.5 bedient. Das bekannte Curved Display besteht aus einem 12,3 Zoll (ca. 31 cm) Instrumentendisplay und einem 14,9 Zoll (ca. 38 cm) Infotainmentscreen, beide mit M-spezifischen Grafiken und Anzeigen. Das Head-up-Display ist ebenfalls mit M-spezifischen Anzeigen bestückt. Das Kofferraumvolumen beträgt 466 Liter, und die maximale Anhängelast liegt bei 2.000 Kilogramm.

Erstmals mit einem Widebody-Kit!

Der G90 kommt vorn mit einer Doppelquerlenker-Achse und hinten mit einer Mehrlenkerachse. Beide sind mit speziell entwickelten Lenkern, steiferen Lagern und einer optimierten Achskinematik versehen. Wer sich die Bilder genauer anschaut, merkt, dass der neue im Vergleich zum normalen 5er ordentlich Muskelmasse dabeihat. BMW hat erstmals auf einen Breitbau gesetzt, wie man es bei Audi mit dem RS 6 macht. Das macht sich in größeren Spurbreiten bemerkbar. Serienmäßig gibt es ein adaptives M-Fahrwerk und erstmals beim M5 auch eine Hinterradlenkung, die bis zu 1,5 Grad lenkt. Sie hilft, die wachsende Größe und das Gewicht des Performance-Monsters besser zu handhaben.

Optionale Carbon-Keramik-Bremsen!

Die serienmäßige Bremsanlage ist eine Stahl-Bremse mit Sechs-Kolben-Sätteln vorn und Ein-Kolben-Faustsätteln hinten. Die Scheiben messen vorn 410 und hinten 398 mm. Wer mehr Bremskraft und weniger Gewicht will, kann optional die Carbon-Keramik-Bremse mit 420-mm-Scheiben vorn ordern, die insgesamt 25 kg sparen. Optisch ist er für uns ein echter Hingucker. Ob das Design jedem gefällt, sei dahingestellt, aber wir finden, man hat etwas Besonderes gebaut. Vor allem in der neuen Farbe Frozen Deep Grey metallic. Die neue M5 Limo misst beeindruckende 5,09 Meter in der Länge und 1,97 Meter in der Breite. Vorn ist er im Vergleich zum normalen 5er um 78 mm breiter, hinten um 45 mm. Die breiten Hüften sind dabei elegant ins Blech integriert. Die Niere ist glänzend schwarz und fast komplett geschlossen.

Felgen 20 Zoll und 21 Zoll!

Auffällig sind auch die Schürzen. Vorn gibt es einen großen, schwarz abgesetzten mittleren Lufteinlass, hinten einen riesigen Diffusor, der auch schwarz abgesetzt ist und plastisch aus der Heckschürze ragt. Die Serienräder messen vorn 20 und hinten 21 Zoll. Die Reifengrößen betragen vorn 285/40 ZR20 und hinten 295/35 ZR21. Ungewöhnlich für eine sportliche Limo ist das serienmäßige Panorama-Glasdach. Wer es leichter mag, kann gegen Aufpreis ein 30 Kilo leichteres Carbondach im Carbon-Paket bekommen. Wer alle Leichtbau-Optionen wählt, kann das Gewicht des M5 um etwa 60 Kilo reduzieren, sodass das Leergewicht etwa 2.370 Kilo beträgt. Die vier Auspuffrohre haben jeweils einen Durchmesser von 100 Millimetern.

Marktstart und Preise

Die Produktion des neuen M5 beginnt im Juli im Werk Dingolfing. Der Marktstart ist für November 2024 geplant, zeitgleich mit dem M5 Touring, den wir erst Mitte August vollständig zeigen können. Die Preise starten bei 144.000 EUR für die Limo, der Touring kostet 2.000 EUR mehr. Fazit: Optisch in unseren Augen definitiv gelungen, im Hinblick auf das Gewicht und die vorläufigen Eckdaten gegenüber dem Vorgänger, aber nicht wirklich ein Fortschritt. Immerhin wiegt ein G500 aus 2020 nicht mehr, als ein „M5“ und gegenüber dem E28 hat man schon fast das Gewicht verdoppelt. Wo sind wir gelandet? Was hat das noch mit Sportlichkeit zu tun?

weitere thematisch passende Beiträge

2024 BMW X5 Silver Anniversary Edition: Sondermodell zum 25. Jubiläum

BMW X3 M50 (G45) | alle Infos zum Power-SUV mit 398 PS

727 PS und über 2,4 Tonnen | 2024 BMW M5 (G90) Weltpremiere
Bildnachweis / Quelle: BMW
„tuningblog.eu“ – das Tuning-Magazin
geschrieben von
mehr von Thomas Wachsmuth
Hennessey Performance mit über 200mph in der Corvette C7 HPE600
Hennessey Performance macht mal wieder auf sich aufmerksam und zeigt uns seine Corvette...
Weiterlesen
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert