2028 Piëch GT: Geht es mit +1.000 PS und 300 km/h in die Zukunft?

Anton M. Piëch, Enkel von Ferdinand Porsche, zeigte vor einigen Tagen seinen vollelektrischen Sportler, den Piëch GT. Nach fünf Jahren Entwicklung und vielen Änderungen im Management hat das Projekt neue Fortschritte gemacht, auch wenn das Auto selbst bisher nicht erhältlich ist. Der Piëch GT ist ein vollelektrischer Supersportler, der ab 2028 auf den Markt kommen soll. Mit einer Leistung von 1.000 PS (750 kW) und einer Höchstgeschwindigkeit von 300 Sachen, soll der GT neue Maßstäbe setzen. Die Produktion wird dabei, laut unseren Infos, in einer limitierten Serie von 2.000 Fahrzeugen pro Jahr erfolgen, sofern die nötigen Investitionen überhaupt gesichert werden können.

2028 Piëch GT

Das Projekt hatte in den vergangenen Jahren schon einige bekannte Namen gewonnen, aber scheinbar auch wieder verloren. Damals waren Manager wie Klaus Schmidt und Manfred Fitzgerald dabei, die das Unternehmen mittlerweile aber verlassen haben. Jetzt stehen Tobias Moers, ehemaliger CEO von Aston Martin und Mercedes-AMG, sowie Ralph Illenberger, ebenfalls von AMG und Aston Martin, an der Spitze der Entwicklung. Die neue Führung hat die neueste Version des Piëch GT technisch, aber auch optisch modifiziert.

Der Piëch GT ist mit einem 90 kWh Akku bestückt, der eine Reichweite von über 500 km ermöglichen soll, auch bei dynamischer Fahrweise. Und eine der speziellen Eigenschaften ist die Schnellladefähigkeit. An CCS-Schnellladestationen kann der Akku, laut Hersteller, in nur 8:30 Minuten von 20 auf 80 Prozent geladen werden. Und auf der Nordschleife des Nürburgrings konnte der GT bereits eine starke Rundenzeit von 6:55 Minuten erzielen, was ihn tatsächlich zu einem echten Konkurrenten in dem Segment macht.

Herausforderung: Finanzierung und Produktion

Trotz der guten technischen Daten und der klaren Vision stehen aber noch viele Probleme an. Die Produktion soll bei Multimatic in Kanada erfolgen, einem bekannten Unternehmen in der Fertigung von Hochleistungsfahrzeugen wie dem Aston Martin One-77 und dem Ford GT Mk II. Piëch Automotive hat sich zudem Partnerschaften mit Bosch Engineering und ElringKlinger gesichert, um die Elektrik und das Batteriesystem zu verbessern. Ein wichtiger Punkt ist aber die Finanzierung. Tobias Moers und Anton M. Piëch müssen noch mehr Investoren gewinnen, um das Projekt in die nächste Phase zu bringen.

Eine aktuelle Finanzierungsrunde zielt darauf ab, rund 100 Millionen Euro zu sichern, primär von Investoren aus dem Mittleren Osten. Der Piëch GT hat zwar das Potenzial, sich in dem exklusiven Markt zu behaupten, die Zukunft des Projekts hängt jedoch entscheidend von der Fähigkeit ab, die notwendigen finanziellen Mittel zu beschaffen. Wenn das gelingt, könnte der Piëch GT ab 2028 auf die Straße kommen.

Details zum 2025 Piëch GT:

  • Modell: Piëch GT
  • Motor: Zwei permanent erregte Synchronmaschinen an der Hinterachse
  • Leistung: 750 kW (1.020 PS)
  • Drehmoment: 1.100 Nm
  • Getriebe: Zweigang-Getriebe pro Motor
  • Beschleunigung: intensiviert durch Schaltwippen
  • Reichweite: 500 km nach WLTP
  • Batteriekapazität: Über 90 kWh netto
  • Batterietyp: Rundzellen Typ 21700, Öl-ähnliche Flüssigkeitskühlung, 16 Module
  • Ladezeit: 20–80 % in 8:30 Minuten, 20–95 % in 12:20 Minuten
  • Fahrwerk: Mehrlenker-Achsen, konventionelle Stahlfedern, adaptive Stoßdämpfer
  • Bremsanlage: Rennstrecken-tauglich, Rekuperation größer gleich 0,5 g
  • Räder: 22 Zoll
  • Abmessungen: Länge 4,80 m, Breite 2 m, Höhe 1,35 m, Radstand 2,78 m
  • Gewicht: 1.800 kg
  • Aerodynamik: Spezieller Unterboden, Heckdiffusor, automatisch ausfahrender Heckspoiler
  • Karosserie: Kunststoffbeplankung, Tub aus Carbon, Stahl- und Aluminiumrahmen
  • Ziel-Zeit Nordschleife: 6:55 Minuten, zwei Volllast-Runden am Stück möglich
  • Interieur: Tiefe Sitzposition, vergleichbar mit Porsche 911 oder Aston Martin Vantage
  • Technologie: E/E-Architektur, over-the-air Update-fähig
  • Produktion: Ab 2028 bei Multimatic in Kanada
  • Verkaufspreis: Über 200.000 EUR

weitere thematisch passende Beiträge

2024 Ford Mustang GT mit MBRP Klappenauspuffanlage

Restaurierter Porsche 911 im herrlichen Gulf Blue by RSR Factory!

2028 Piëch GT: Geht es mit +1.000 PS und 300 km/h in die Zukunft?
Bildnachweis / Quelle: Piëch Automotive
„tuningblog.eu“ – das Tuning-Magazin
geschrieben von
mehr von Thomas Wachsmuth
Cleaner Klassiker: BMW 323i (E21) auf Ferrari 348 Felgen
„Vorsprung durch Technik“ – der bekannte Audi Slogan wurde im Januar 1971...
Weiterlesen
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert