Samstag , 25. Mai 2024
Menu

Oldtimer-Messe Salon Rétromobile in Paris: Alfa Romeo zeigt ikonische Coupés!

Lesezeit 5 Min.

Oldtimer-Messe Salon Rétromobile in Paris: Alfa Romeo zeigt ikonische Coupés!

Rund 130.000 Besucher, mehr als 600 Aussteller sowie über 1.000 Exponate erwarten die Veranstalter des Salon Rétromobile (1. bis 5. Februar 2023) auf dem Messegelände im Pariser Vorort Versailles. Vertreten sind auch die Klassikabteilungen der italienischen Marken von Stellantis, darunter Alfa Romeo Classiche. Aus der Sammlung von Stellantis Heritage stammen zwei ikonische Coupés, auf die sich die Besucher der ältesten Oldtimer-Messe Europas freuen können: ein Alfa Romeo S.Z. aus dem Jahr 1989 und ein 1956 gebauter Alfa Romeo 1900 Super Sprint.

Alfa Romeo S.Z. (1989)

Der Alfa Romeo S.Z. wurde unter dem Projektnamen ES30 – für Experimental Sportscar 3.0 litres, experimenteller Sportwagen mit 3,0-Liter-Motor  – Mitte der 1980er Jahre entwickelt. Alfa Romeo beauftragte das Mailänder Designstudio Zagato mit diesem Projekt, das die Tradition der Sportwagen mit Hinterradantrieb fortsetzen und gleichzeitig neue Fertigungstechnologien erforschen sollte. Diese Kooperation führte auch zur endgültigen Modellbezeichnung S.Z. für Sprint Zagato.

Oldtimer-Messe Salon Rétromobile in Paris: Alfa Romeo zeigt ikonische Coupés!

Das Projekt ES30 nahm mit Hilfe von für diese Ära sehr fortschrittlichen CAD/CAM-Systemen (Computer Aided Design, Computer Aided Manufacturing) Form an. Dadurch wurde die Entwicklungszeit erheblich verkürzt, vor allem was die Verfeinerungen und laufenden Änderungen anbelangt. Die Karosserie des reinrassigen, aufgrund seines keilförmigen Designs einzigartigen Sportwagens besteht aus Kunststoff. Chassis, Fahrwerk und Antrieb stammen vom Alfa Romeo 75. Die Leistung des 3,0-Liter-V6-Zylinders wurde auf 152 kW (207 PS) gesteigert. Damit erreicht das Coupé eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h.

Oldtimer-Messe Salon Rétromobile in Paris: Alfa Romeo zeigt ikonische Coupés!

Zagato fertigte zwischen Ende 1989 und 1991 vom Alfa Romeo S.Z. nur etwa 1.000 Exemplare. Das von Stellantis Heritage auf der Rétromobile in Paris gezeigte Fahrzeug ist allerdings einzigartig. Als eines der ersten jemals gebauten Prototypen wurde es als lange als Versuchsfahrzeug auf dem firmeneigenen Testgelände in Balocco eingesetzt, um unterschiedliche technische Lösungen miteinander zu vergleichen. Als Laborfahrzeug unterscheidet sich dieser Alfa Romeo S.Z. deshalb stark von den späteren Serienfahrzeugen.

Der in Paris gezeigte Alfa Romeo S.Z. wurde in der Officine Classiche-Werkstatt von Stellantis Heritage komplett zerlegt und sorgfältig restauriert. Die Karosserie wurde entlackt und anschließend der Lack neu aufgebaut. Der Innenraum wurde unter Erhaltung von möglichst viel Substanz nahezu in den Neuzustand versetzt. Gründliche Reinigung und anschließende Beschichtung konservierten den Kraftstofftank. Auch der Motor wurde unter Bewahrung der Originalität komplett überholt.

Alfa Romeo 1900 Super Sprint (1956)

Alfa Romeo stellte das Modell 1900 im Jahr 1950 auf dem Automobilsalon in Paris vor. Zunächst als viertürige Limousine verfügbar, ergänzten bald auch Cabriolets und Coupés die Baureihe, letztere unter der Bezeichnung Sprint.

Oldtimer-Messe Salon Rétromobile in Paris: Alfa Romeo zeigt ikonische Coupés!

1955 erhielt das Coupé den stärkeren Motor der Limousine 1900 Super T.I., die Modellbezeichnung änderte sich dadurch auf 1900 Super Sprint. Der Vierzylinder mit zwei Doppelvergasern leistete aus einem Hubraum von 1.975 Kubikzentimetern 85 kW (115 PS) bei Touren. Im Kombination mit dem ebenfalls neuen Fünfganggetriebe – nach wie vor mit Lenkradschaltung – war eine Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h möglich.

Bis 1958 wurden nur 599 Alfa Romeo 1900 Super Sprint produziert. Das Designstudio Touring montierte in der sogenannten Superleggera-Bauweise die aus Aluminium gefertigte Karosserie auf einem Unterbau aus Stahl. Niedriges Gewicht und gute Aerodynamik verliehen dem Coupé sehr gute Fahrleistungen.

Oldtimer-Messe Salon Rétromobile in Paris: Alfa Romeo zeigt ikonische Coupés!

Der von Stellantis Heritage auf der Rétromobile präsentierte Alfa Romeo 1900 Super Sprint wurde am 14. Juli 1956 hergestellt und drei Tage später in Paris an seinen Käufer ausgeliefert. Die blaue Lackierung und der Motor sind original erhalten.

Alfa Romeo Classiche

Alfa Romeo Classiche hat die Aufgabe, die große Historie der Marke zu bewahren und bekanntzumachen sowie Besitzern klassischer Alfa Romeo spezielle Dienstleistungen anzubieten. Hauptbestandteile sind das Herkunftszertifikat, das die Abteilung Heritage bereits seit 2016 für Alfa Romeo Fahrzeuge anbietet, sowie das Echtheitszertifikat und umfassende Restaurierungsleistungen. Welche Bedeutung dem Programm beigemessen wird, zeigt die Einbindung von Topmanagern in die verschiedenen Gremien. So liegt die Leitung der Zertifizierungskommission bei Jean Philippe Imparato, CEO Alfa Romeo, gemeinsam mit Roberto Giolito, dem Leiter der Abteilung „Heritage“, und Lorenzo Ardizio, dem Kurator des Alfa Romeo Werksmuseums.

Das Herkunftszertifikat (Certificate of Origin) ermöglicht, die Geschichte jedes Fahrzeugs anhand der Fahrgestellnummer zu ermitteln. Der Service umfasst eine gründliche Dokumentenprüfung in den Archiven des Unternehmens und die Ausstellung eines Zertifikats, mit dem das Produktionsjahr und die ursprüngliche Konfiguration des Fahrzeugs bescheinigt wird.

Basis des Echtheitszertifikats (Certificate of Authenticity) ist die detaillierte Analyse eines historischen Fahrzeugs. In diesem Prozess durchläuft der Oldtimer einen strengen Inspektions- und Bewertungsprozess, der von einem spezialisierten Team durchgeführt wird. Dabei werden neben der Originalität des Fahrzeugs und seiner Komponenten auch die wichtigsten Funktionen überprüft. Aufgrund dieser Evaluation bescheinigt Alfa Romeo Classiche mit Unterstützung der Heritage-Abteilung im Idealfall die Echtheit des Oldtimers – was den Wert des Fahrzeugs beträchtlich steigert.

Dasselbe Team, das die einzigartige Sammlung historischer Fahrzeuge von Stellantis Heritage betreut, steht auch Privatkunden für Restaurierungen zur Verfügung. Die angebotenen Leistungen reichen von der einfachen Wartung bis zur Komplettrestaurierung, von der Diagnose über Karosseriearbeiten oder Reparatur einzelner Fahrzeugkomponenten bis hin zur Endkontrolle. Bildnachweis: Stellantis

Oldtimer-Messe Salon Rétromobile in Paris: Alfa Romeo zeigt ikonische Coupés!

Das war es natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Tuning-Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder interessiert euch speziell unsere Tuning-Klassiker Rubrik? Dann ist der folgende Auszug getunter Young- und Oldtimer sicher genau das Richtige zum Stöbern.

weitere thematisch passende Beiträge

Renault & R-FIT Kooperation für eine Elektromod-Umbauserie!

Oldtimer-Messe Salon Rétromobile in Paris: Alfa Romeo zeigt ikonische Coupés!

Die Bremen Classic Motorshow 2023 – das sollte man wissen!

Oldtimer-Messe Salon Rétromobile in Paris: Alfa Romeo zeigt ikonische Coupés!

Modernes Infotainment auch für junge Porsche-Klassiker!

Oldtimer-Messe Salon Rétromobile in Paris: Alfa Romeo zeigt ikonische Coupés!

Salon Retromobile Frankreich – DAS Ereignis für Oldtimer-Fans!

Oldtimer-Messe Salon Rétromobile in Paris: Alfa Romeo zeigt ikonische Coupés!

tuningblog.eu – zum Thema Klassiker-Tuning (Restomods, Elektromods & Co.) halten wir euch mit unserem Magazin immer auf dem Laufenden. Am besten ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert