Freitag , 18. Oktober 2019

AMC (American Motors Corporation)

AMC – die gescheiterten Visionäre aus den USA. Als die Nash-Kelvinator Corporation mit der Hudson Motor Car Company im Jahre 1954 fusionierte, entstand ein neues Unternehmen, die American Motors Corporation, kurz AMC. AMC versuchte, mit kleineren Modellen wie dem Pacer und dem Gremlin gegen die „Big Three“ von Ford, GM und Chrysler zu punkten, baute aber auch Muscle Cars wie den Marlin, AMX oder den Javelin. Auch der erste SUV mit Vierradantrieb auf dem amerikanischen Markt, der Eagle, war ein Produkt von AMC. Die Marke versuchte gezielt die Nischen zu besetzen, welche von den großen Firmen sträflich vernachlässigt wurden, und scheiterte grandios. Dazu trug auch das ungewöhnliche Design der Modelle Pacer und Gremlin bei, welche schnell als Loserautos verschrien waren. Im Jahre 1979 wurde die Marke von Chrysler übernommen, bevor sie schließlich 1987 vom Markt verschwand. In Sachen Tuning sind vor allem der Javelin und der seltenere AMX in der US-Car-Szene gesuchte Kultobjekte, während die Modelle Pacer und Gremlin in Sachen Fahrzeugtuning komplett unbeliebt sind, was auch mit ihrer skurrilen Form zusammenhängt.

Monster – 1.100 HP AMC Javelin vom Tuner Ringbrothers

AMC Javelin Tuning Ringbrothers 4 310x165 Monster   1.100 HP AMC Javelin vom Tuner Ringbrothers

4.2 05 Ein 1972er Speer von AMC in modifizierter Bauweise wurde auf der 2107er SEMA vorgestellt. Das turbogetriebene Musclecar wurde seinerzeit mit beachtlichen 707 Pferdestärken ausgeliefert. Eine rassige Linienführung und üppige Motorisierung zeichneten das Serienfahrzeug bei der Serienproduktion aus. Die …

weiterlesen »