Montag , 4. März 2024
Menu

Abarth goes Brasil: das Abarth Pulse SUV (2022)

Lesezeit 3 Min.

Abarth goes Brasil: das Abarth Pulse SUV (2022)

Abarth goes Brasil – und hat zum ersten Mal einen SUV im Gepäck. Der neue Abarth Pulse – das erste Modell aus dem Hause des Skorpions, welches es außerhalb von Europa gibt – basiert auf dem kompakten SUV Fiat Pulse. Er wird ausschließlich im südamerikanischen Raum verkauft. Und Ende des Jahres wird der sportliche Bruder des Pulse exklusiv auf den brasilianischen Markt kommen. Neben dem schicken Design bringt der Abarth Pulse auch einige neue technische Features mit. Abarth-Fans werden im Design des neuen ein paar Merkmale sofort wiedererkennen. Und die Designmerkmale kommen wohl auch bald an die neuen europäischen Abarth-Fahrzeuge wie dem elektrischen 500. Erstmals wurde der Abarth Pulse übrigens in der brasilianischen Version der Serie „Big Brother“ vorgestellt.

Abarth Pulse SUV (2022)

Er erfüllt alle optischen Ansprüche, die an die Marke mit dem Skorpion gestellt werden. Die roten Aufkleber, Zierleisten, Spiegel und Einsätze zeigen sofort, es handelt sich hier nicht um einen gewöhnlichen Pulse. Abgerundet wird das sportlich aggressive Design von zwei verchromten Endrohren, schwarzen Leichtmetallfelgen und dem klassischen, schwarzen Abarth-Schriftzug auf der Heckklappe.

Ein weiteres Highlight findet man auf den Radkästen: Das bekannte Logo von Abarth, durchkreuzt von einem Blitz in den italienischen Nationalfarben – ein Tribut an die italienischen Wurzeln der Marke. Der Pulse wird in Brasilien hergestellt und das Debüt wird von diversen Initiativen auf den Social Media Kanälen und der Website von Abarth aktuell vorbereitet. Und Fiat-Vertragshändler richten in ihren Verkaufsräumen sogar einen gesonderten Abarth-Bereich ein und dazu wird das Personal geschult, um potenzielle Käufer bestmöglich zum Pulse beraten zu können. Nach dem Stilo (2002, mit einem 2,4 Liter Fünfzylindermotor, 170 PS) und dem 500 (2004, 1,4 Liter Multiair Motor, ca. 167 PS) ist der Pulse der dritte Abarth, den man in Brasilien kaufen kann.

Folgt eine Variante mit ca. 180 PS?

Die genaue Motorleistung des neuen Abarth-Modells ist aber momentan noch ein Geheimnis. Die „zahme“ Version – den normalen Fiat Pulse – gibt es mit einem 1,0-Liter-Dreizylindermotor und einer Leistung von 130 PS. Wahlweise gibt es ihn noch in der „Firefly“-Version mit 1,3-Litern-Hubraum und 109 PS. Es wird bereits spekuliert, ob im ersten außereuropäischen Abarth der 73-jährigen Geschichte, wie im 500, ein 1,4-Liter-Multiair-Motor mit einer Leistung zwischen 144 und 179 PS verbaut sein wird. Sollten wir dazu mehr Infos erhalten, gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet ihr informiert, wenn ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

Abarth goes Brasil: das Abarth Pulse SUV (2022)

Keine Angst, das war es zum Thema Auto / Auto-Tuning natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Dann klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder interessiert euch speziell alles rund um Fahrzeuge vom Tuner Abarth? Dann ist der folgende Auszug sicher genau das Richtige.

Sonnengelber Fiat Punto Abarth mit 190 PS aus Indien!

Abarth goes Brasil: das Abarth Pulse SUV (2022)

Abarth 595 wird als Restwertriese ausgezeichnet!

Abarth goes Brasil: das Abarth Pulse SUV (2022)

Update: Abarth 595 & 695 Modellreihe 2022!

Abarth goes Brasil: das Abarth Pulse SUV (2022)

Abarth Pulse (2022): er ist das erste SUV der Marke!
Bildnachweis: Abarth

tuningblog.eu – zum Thema Autos, Motorräder, Bikes/ATV/Scooter & Co., und natürlich zu unserer Leidenschaft, dem Tuning, halten wir euch stets auf dem Laufenden und berichten täglich über coole Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es einen neuen Beitrag gibt.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert