Donnerstag , 22. Februar 2024
Menu

ABBES tunt die Corvette C7

Lesezeit < 1 Min.

Kürzlich aktualisiert am 25. November 2014 um 09:53 Uhr

Eigentlich ist es der Job von ABBES Auftragsarbeiten für andere Tuner durchzuführen. Nun hat der Luxemburgische Tuner aber ein eigenes Auto gezeigt und zwar die Corvette C7. Es wurde jedoch nicht wie man vermuten würde ein komplett Umbau, es wurden stattdessen viele Anbauteile verbaut. Konkret heißt das:

– Frontspoiler
– Seitenschweller
– Heckdiffusor
– Heckspoiler

(Foto: ABBES)
Damit die Optik nicht alleine brutal aussieht hat sich ABBAS dafür entschieden die ohnehin nicht gerade Leistungsarme Vette um 200PS zu puschen. Das 6.2 Liter V8 Aggregat leistet nun 670PS und beachtliche 825 Newtonmeter Drehmoment. (Serie 466PS 630NM) Wer jetzt den Sprint von 0-100km/h anvisiert wird diesen in „unter“ 3 Sekunden absolviert haben. Genaugenommen 2.9 Sekunden!

Wer so brutal viel Leistung mit sich rumschleppt möchte natürlich auch ein Fahrwerk das diese Leistung verträgt. Eingebaut wurde daher ein volleinstellbares Gewindefahrwerk und dazu eine eigens entwickelte Bremsanlage mit vorn acht Kolben Sätteln und hinten vier. Die verbauten Ferodo Bremsbeläge stoppen das ganze somit exzellent.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert