2021er BMW M4 Competition (G82) auf Forgestar Alus!

de Deutsch

G82 Sao Paulo Gelb Bmw M4 Competition Acid Forgestar F14 1

Bildnachweis: Forgestar Wheels

Der aktuelle BMW M4 Competition (G82) ist wohl eines der letzten sportlichen BMW-Modelle, welche nicht über einen elektrifizierten Antrieb verfügt. Schließlich möchte auch die M GmbH grüner werden, und High-Performance-Modelle mit grünem Anstrich sind schon in der Pipeline. So wurde beispielsweise bereits bestätigt, dass die Elektro-Limousine i4 einen sportlichen M-Ableger bekommt, und auch über einen iM2 wird derzeit in den Medien wild spekuliert. Gerüchte gehen herum, dass der iM2 genannte, elektrische Kompaktsportler bis zu wahnwitzigen 1.300 PS leisten, und in weit unter drei Sekunden von 0 auf 100 sprinten soll. Doch bis es so weit ist, fließt noch viel Wasser die Isar hinunter, und aktuell gehört der M4 Competition mit seinen 510 PS wohl zu den beliebtesten Modellen der Münchner, wenn es um Performance und Freude am Fahren geht.

Umstrittener Grill und aggressives Styling.

Das Design des Exterieurs ist bei BMW-Fans ziemlich umstritten, da die Front mit ihrem riesigen Nierengrill, welcher spöttisch auch als „Sarggrill“ bezeichnet wird, enorm polarisiert. Insgesamt ist es vorbei mit dezentem, zeitlosem Styling am M4, denn nicht nur die Front ist aggressiv, sondern auch das Heck sieht martialisch aus, wenn man es mal mit den dezent gehaltenen Vorgängern vergleicht. Große Lufteinlässe, ein äußerst kantiger und spektakulärer Diffusor sowie die schwarze Spoilerlippe am Heck  verleihen dem M4 Competition ein Design, das die Rennsporthistorie der Marke BMW aufgreift, und auf eine gewisse Art und Weise DTM-Feeling in und an den sportlichen Bayern bringt. Insgesamt ist das Styling mehr eine Revolution als eine Evolution, und für BMW-Verhältnisse ungewöhnlich mutig.

Nur bei der Vierrohr-Auspuffanlage, welche über eine konventionelle Anordnung der Endrohre verfügt, blieb alles beim Alten. Zumindest dann, wenn man nicht den M-Performance Auspuff samt Diffusor ordert. Und um das sportliche Auftreten abzurunden, wurden an diesem M4 Competition, den wir euch heute vorstellen, satinschwarze Forgestar-F14-Felgen verbaut, welche aus unserer Sicht perfekt passen, da sie optimal mit dem schwarzen Grill und den schwarzen Designelementen harmonieren, die einen idealen Kontrast zur gelben Außenfarbe liefern. Die Felgen besitzen an der Vorderachse das Format 19×10 Zoll, während hinten Räder im Format 20×11 Zoll aufgezogen wurden. Die konkave Tiefbett-Optik passt dabei ideal zum M4, da der 4er unserer Meinung nach dadurch noch mehr nach Rennsport aussieht.

Rennsportatmosphäre auch im Innenraum.

Das Interieur des von uns vorgestellten Wagens versprüht Racing-Atmosphäre, wohin man schaut. Egal ob es die Carbon-Rennschalensitze mit integrierten Kopfstützen und Lederbezug sind, oder ob man auf den gelben Überrollkäfig blickt, der die Rückbank aus dem Fond verdrängt hat, man wird Zeuge eines Racing-Interieurs reinsten Wassers. Dazu passen selbstverständlich auch die Einstiegsleisten mit „M4 Competition“-Schriftzug, die schon beim Einstieg jedem klarmachen, dass es sich hier nicht um einen gewöhnlichen BMW handelt.

3-Liter-Reihensechszylinder-Biturbo

Als Antriebsquelle fungiert ein R6-Biturbo-Benziner mit gewaltigen 510 PS und mächtigen 650 Newtonmetern maximalem Drehmoment. Gekoppelt ist das Aggregat im M4 Competition an eine Achtstufenautomatik mit manueller Eingriffsmöglichkeit, und die Kraftübertragung erfolgt ausschließlich auf die Hinterräder. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h erfolgt in 3,8 Sekunden, und mit dem optionalen Drivers Package wird die 250-km/h-Begrenzung angehoben, und der M4 Competition genießt freien Auslauf bis 290 km/h. Somit bleibt er auch in der aktuellen Generation seinem Motto als Auto, mit dem man die linke Autobahnspur freiräumen kann, treu.

Unser Fazit zu diesem BMW M4:

Uns hat es etwas überrascht, wie sehr der Wagen mit den Forgestar-F14-Felgen seinem Charakter treu bleibt, und ihn sogar noch weiter schärft, um zum perfekten Fahrzeug für alle BMW-M-Fans zu werden. Falls ihr Gefallen am M4 gefunden habt, könnt ihr euch die dazu passende Bildergalerie anschauen, die wir dem Artikel beigefügt haben. Sollten wir noch mehr Infos zu den Änderungen erhalten, gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet ihr informiert, wenn ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

G82 Sao Paulo Gelb Bmw M4 Competition Acid Forgestar F14 1

Keine Angst, das war es zum Thema Auto / Auto-Tuning natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Dann klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder interessiert euch speziell alles rund um den Hersteller Forgestar Wheels? Dann ist der folgende Auszug mit anderen Fahrzeugen sicher das Richtige.

Mächtiger BMW X7 mit Bodykit und Forgestar F14 Felgen!

BMW X7 G07 Bodykit Forgestar F14 Tuning Header 310x165 Mächtiger BMW X7 mit Bodykit und Forgestar F14 Felgen!

Aggressiv – Kia Stinger in Schwarz auf Forgestar M14 Alus!

Kia Stinger Forgestar M14 Carbon Bodykit Tuning Header 310x165 Aggressiv Kia Stinger in Schwarz auf Forgestar M14 Alus!

Slammed Ford Mustang GT auf Forgestar M14 Felgen!

Slammed Ford Mustang GT Forgestar M14 Felgen Tuning 1 310x165 Slammed Ford Mustang GT auf Forgestar M14 Felgen!

2021er BMW M4 Competition (G82) auf Forgestar Alus!

G82 Sao Paulo Gelb Bmw M4 Competition Acid Forgestar F14 8

tuningblog.eu – zum Thema Autos, Motorräder, Bikes/ATV/Scooter & Co., und natürlich zu unserer Leidenschaft, dem Tuning, halten wir euch stets auf dem Laufenden und berichten täglich über coole Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es einen neuen Beitrag gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.