Hommage an den EB110 – 1.600 PS Bugatti Centodieci

Der absolute Hammer! Eigentlich dachten wir, dass sich Bugatti aktuell nicht wirklich für die Zeit unter Romano Artioli in den 1990er-Jahren interessiert. Doch Artioli hatte mit dem EB110 den Grundstein für das eindrucksvolle Comeback der Marke gelegt. Und nun hat in Pebble Beach Bugatti den neuen Centodieci auf Basis des Chiron präsentiert und damit eine traumhafte Hommage an den EB110. Der Centodieci ist quasi eine Neuinterpretation der Legende, den es als EB 110 GT (GT für Gran Turismo) und der gewichts- und leistungsoptimierten Variante EB 110 SS (SS für Super Sport) gab. Bugatti zitiert mit den neuen Centodieci den einstigen Supersportwagen der 1990er-Jahre perfekt. Der EB110 stand und steht als extrem flacher, keilförmiger und grafisch quasi zweidimensionaler Supersporter da. Man hat die klassische Optik nun gekonnt in das neue Jahrtausend gebracht ohne sie zu kopieren. Wem der Chiron also zu gewöhnlich ist und wer das Einzelstück „Voiture Noire“ nicht erhalten hat, könnte beim Sondermodell Centodieci zuschlagen.

EB 110 ähnlich – die Heckleuchtenelemente

Doch typisch Bugatti sind die geplanten 10 exklusiven Hypersportwagen schon jetzt alle weg. Der Centodieci basiert dabei technisch auf dem Chiron. Doch es gab einen dezenten Leistungsnachschlag auf 1.600 PS und dazu ein nahezu komplett neu entwickeltes Design. Am Heck beispielsweise gab es anstelle des eher zweidimensionalen EB-110-Hecks mit den pillenförmigen Rückleuchten nun eine deutlich breite Luftaustrittsöffnung. Sie zeigt aber dennoch unverwechselbar die Heckleuchtenelemente in Anlehnung an den EB 110. Und wie damals präsentiert sich der vierfach aufgeladene 16-Zylinder des Centodieci hinter einer Glasscheibe. Einst genügten jedoch ein 12-Zylinder-V-Motor mit fünf Ventilen pro Zylinder und maximal 611 PS & 650 NM. Nun brüllen acht Liter Hubraum und 1.176 kW/1.600 PS zum Angriff. Damit geht es von 0 auf 100 km/h in 2,4 Sekunden und die 200 km/h Marke ist in 6,1 Sekunden durchbrochen. Auf 300 km/h benötigt der Supersportler nur 13,1 Sekunden. Lediglich die Höchstgeschwindigkeit ist diesmal auf „nur“ 380 km/h begrenzt. Das Leergewicht ist dabei nahezu unverändert.

auch ein Merkmal des EB 110

Doch zum Chiron spart der Centodieci immerhin 20 Kilogramm. Möglich machen das ein leichterer Scheibenwischer und Stabilisatoren aus Carbon. Dazu besonders filigrane Außenspiegel. Das Resultat ist ein spektakuläres Leistungsgewicht von 1,13 Kilogramm pro PS und die Tatsache, dass dieses Geschoss wohl fast nur von hinten zu sehen sein wird. Und da sieht man dann ein Heck wie von einem Raumschiff das von den 8 Rücklichtelementen, matt eloxierten Auspuffendrohren und dem brutalen Diffusor geprägt wird. Dazu noch der neue Heckflügel in Anlehnung an den EB 110 SS der mechanisch im Anstellwinkel einstellbar ist. Das Fotofahrzeug des Centodieci gab es zum Exklusivevent The Quail in Pebble Beach zu sehen und es ist weiß lackiert. Die Auslieferungen beginnt erst in knapp zwei Jahren und der Preis ist mit mindestens acht Millionen Euro so hoch wie nie zuvor. Die Käufer hat das scheinbar nicht gestört denn die zehn verfügbaren Modelle sind, wie bereits erwähnt, schon alle weg. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und dem Video und bleibt uns treu!

(Foto/s: Bugatti)

Das war’s natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Tuning-Magazin hat noch zig tausend weitere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Oder interessiert Euch speziell die Marke Bugatti? Dann ist der folgende Auszug sicher genau das Richtige. Er belegt eindrucksvoll, dass auch solch ein Hyper-Car noch modifiziert werden kann.

Gumball 3000: Bugatti Chiron und Veyron von DJ Afrojack

Gumball 3000 Bugatti Chiron Veyron DJ Afrojack Folierung camouflage 8 310x165 Gumball 3000: Bugatti Chiron und Veyron von DJ Afrojack

Wahnsinn: Bugatti Chiron 2.0 – Mansory CENTURIA

Bugatti Chiron 2.0 – Mansory CENTURIA Tuning 2019 310x165 Wahnsinn: Bugatti Chiron 2.0 Mansory CENTURIA

Der Letzte – MANSORY Bugatti Vivere Diamond Edition by Moti

MANSORY Bugatti Vivere Diamond Edition 2018 Tuning Moti 1 310x165 Der Letzte MANSORY Bugatti Vivere Diamond Edition by Moti

Die Vollendung – Designo Motoring Bugatti Veyron W16

Designo Motoring Bugatti Veyron W16 Tuning Vossen 24 310x165 Die Vollendung Designo Motoring Bugatti Veyron W16

Hammer: Vossen Forged LC2-C1 Felgen am Bugatti Chiron

Vossen LC2 C1 Felgen Bugatti Chiron Tuning 17 310x165 Hammer: Vossen Forged LC2 C1 Felgen am Bugatti Chiron

Top – ANRKY AN11 Wheels am 1500 PS Bugatti Chiron

ANRKY AN11 Wheels Tuning Bugatti Chiron 17 310x165 Top ANRKY AN11 Wheels am 1500 PS Bugatti Chiron

2019 – 1.600 PS Bugatti Centodieci

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

geschrieben von
mehr von Thomas Wachsmuth
Video: Porsche Turbo S vs VW Golf IV, BMW M5, M3 & Co.
gefahren zum Race1000 700 PS Porsche 911 Turbo S (991) 830 PS...
Weiterlesen
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert