Mittwoch , 2. Dezember 2020
Tipps

Wilde Kreatur – Chevy Colorado Roadster mit Lowride-Fahrwerk!

Lesezeit ca. 4 Minuten

Chevy Colorado Roadster Lowride Fahrwerk Tuning 12 Wilde Kreatur   Chevy Colorado Roadster mit Lowride Fahrwerk!

Die USA sind bekanntlich das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, und das gilt erst recht für die Tuningszene in Übersee. Dort gibt es fast nichts, was es nicht gibt, und mit diesem Chevrolet Colorado Roadster von Cool Cars aus Louisville (Kentucky) beweisen uns die Amis mal wieder, dass ihre Tuningszene wohl einmalig auf der Welt ist. Es ist vielleicht eine der durchgeknalltesten Kreaturen des Jahres, die man wohl so schnell nicht wieder finden wird. Man nehme einen Pickup, drückt ihn mit Hilfe eines Airride-Fahrwerks (CCE Air Ride 3/8 kit) bis auf den Boden hinunter, entfernt das Dach und einen Teil der Scheiben, und verpasst ihm eine schrille Folierung. So oder so ähnlich lautete wohl das Motto des Tuners, der sich gedacht hat, aus einem Chevrolet Colorado Pickup einen Speedster dieser Art zu kreieren. Das außergewöhnliche Automobil wird nun bei Mecum Auctions in Las Vegas versteigert, und Gebote können zwischen dem 12. und 14. November abgegeben werden. Der Startpreis ist bislang leider nicht bekannt.

Verrücktes Einzelstück auf Pickup-Basis.

Chevy Colorado Roadster Lowride Fahrwerk Tuning 3 Wilde Kreatur   Chevy Colorado Roadster mit Lowride Fahrwerk!

Als Basis wurde ein 2005er Chevrolet Colorado verwendet, an dem sich kaum noch serienmäßige Teile befinden. Das bereits oben erwähnte Airride-Fahrwerk macht aus dem einstigen Pickup-Truck eine Bodenfräse, bei der man Angst haben muss, dass man sich durch das Herbstlaub den Frontspoiler abfährt. Dazu passen die überdimensionalen verchromten Bonspeed Huntingtons 22-Zoll-Felgen mit Hankook Ventus Reifen perfekt, um den äußerst schrillen Auftritt zu unterstreichen. Man weiß gar nicht, wo man zuerst hinsehen soll. Am Heck ziert ein Emblem, das aussieht wie das Batman-Logo die verbliebene Ladefläche, die allerdings nicht mehr nutzbar ist, da auf ihr der Kompressor für das Luftfahrwerk platziert wurde. Am verrücktesten sieht das Unikum in der Seitenansicht aus, da die Speedster-Seitenscheiben an den Suicide-Doors sich unserer Meinung nach so gar nicht in die ohnehin schon außergewöhnliche Linienführung einfügen wollen. Eines ist jedoch sicher wie das Amen in der Kirche, und zwar, dass dieser Colorado in Deutschland niemals eine TÜV-Zulassung erhalten würde. So ein Einzelstück wäre definitiv eine Trailer-Queen, und irgendwie auch fast zu schade, um damit zu fahren.

Am Innenraum scheiden sich die Geister.

Chevy Colorado Roadster Lowride Fahrwerk Tuning 5 Wilde Kreatur   Chevy Colorado Roadster mit Lowride Fahrwerk!

Das biedere Hartplastik-Interieur des Chevy Colorado wurde komplett in Rot und Beige gehalten. Dazu gesellen sich diverse Lautsprecher und Hochtöner in den Türen und ein komplett mit rotem Teppich ausgeschlagener Fußraum. Auch die Sitze nehmen das Design des Cockpits auf, sind aber sonst weitestgehend serienmäßig. Die Schalter für die Fensterheber wurden komplett entfernt, und auch die Türtafeln sind in einem dunklen Rot gestaltet. Im Fond, der sogar noch zwei Passagieren Platz bietet, befindet sich zudem ein riesiger Subwoofer zwischen den beiden Rücksitzen, die mehr als Notsitze dienen, da sie nicht einmal Kopfstützen besitzen.

Zum Motor gibt es keine Angaben.

Chevy Colorado Roadster Lowride Fahrwerk Tuning 7 Wilde Kreatur   Chevy Colorado Roadster mit Lowride Fahrwerk!

Leider ist uns nicht bekannt, ob am Motor Änderungen vorgenommen wurden, jedoch wissen wir, dass der Chevrolet Colorado des Jahres 2005 mit einem 2,8-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 175 PS oder einem 3,5-Liter-Fünfzylinder-Benziner mit 220 PS erhältlich war. Beide Motoren besitzen keinen Turbolader und der Fünfzylinder fungierte auch als Antriebsquelle des Hummer H3.

Schrill, schriller, Colorado Roadster.

Jedem Autofan, dem jetzt das Herz blutet, wenn er so einen Chevrolet Colorado zu Gesicht bekommt, sei versichert, dass es sich um ein absolutes Einzelstück handelt, das es so wohl nicht mehr geben wird. Für alle, die das Projekt feiern, haben wir natürlich eine Bildergalerie am Ende des Artikels parat. Sollten wir zeitnah noch Infos zu weiteren Änderungen erhalten, gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet Ihr informiert, wenn Ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

Chevy Colorado Roadster Lowride Fahrwerk Tuning 9 Wilde Kreatur   Chevy Colorado Roadster mit Lowride Fahrwerk!

Foto/s: mecum.com

Chevy Colorado Roadster Lowride Fahrwerk Tuning 11 Wilde Kreatur   Chevy Colorado Roadster mit Lowride Fahrwerk!

Das war’s natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Tuning-Magazin hat noch zig tausend weitere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Oder interessieren Euch speziell ganz besondere Unikate? Dann ist der folgende Auszug sicher genau das Richtige.

Ford Everest SUV als 2020 Ranger Umbau!

Ford Everest SUV 2020 Ranger Bodykit Idumban Header 310x165 Wilde Kreatur   Chevy Colorado Roadster mit Lowride Fahrwerk!

811 PS Renault Espace F1 mit V10-Power!

811 PS Renault Espace F1 V10 Power Header 310x165 Wilde Kreatur   Chevy Colorado Roadster mit Lowride Fahrwerk!

1972er GMC 1500 Pickup als Restomod!

Einzelst%C3%BCck 1972er GMC 1500 Pickup Restomod 4 310x165 Wilde Kreatur   Chevy Colorado Roadster mit Lowride Fahrwerk!

Chevy Colorado Roadster mit Lowride-Fahrwerk!

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Smava tuningblog Kredit Wilde Kreatur   Chevy Colorado Roadster mit Lowride Fahrwerk!

youtube tuningblog.eu  Wilde Kreatur   Chevy Colorado Roadster mit Lowride Fahrwerk!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.