Dienstag , 20. Februar 2024
Menu

DAMD Suzuki Jimny als G-Klasse, Every als Defender + Hustler-Tuning!

Lesezeit 4 Min.

Kürzlich aktualisiert am 12. Oktober 2023 um 06:33 Uhr

DAMD Suzuki Jimny als G-Klasse, Every als Defender + Hustler-Tuning!

[Update: 12.10.2023] Dieser Beitrag wurde aktualisiert, um neuere Informationen zu berücksichtigen. Vom Tuner DAMD wird es auf dem Tokyo Auto Salon im Jahr 2023 ein umfangreiches Programm an umgebauten Suzuki-Fahrzeugen geben. Drei basieren dabei auf dem aktuellen Jimny und sehen aus wie Baby-Varianten der Mercedes-Benz G-Klasse. Hinzu kommen ein Every-Camper mit der Front vom klassischen Defender und ein Hustler Kei-Car mit reichlich Zubehör ist auch dabei. Den Anfang machen die Suzuki Jimny-Drillinge mit den Namen Advance, Traditional und Aventura. Alle drei basieren auf dem Jimny Sierra in JDM-Ausführung. Die Karosserien sind so modifiziert, dass sie das Design verschiedener G-Klasse Varianten besitzen.

DAMD Suzuki-Jimny Tuning 2023

Der Jimny little G. Traditional ist die gelb lackierte Version, die dank unlackierter Kunststoffe (Kühlergrill, Scheinwerfereinfassungen, Schürzen, Unterfahrschutz, Kotflügelverbreiterungen etc.) an die Mercedes-G-Klasse erinnert.

Die Retro-Felgen, die fetzigen Außenspiegel, die gelben Zusatzleuchten an der vorderen Schürze und die geänderten Rückleuchten im Mercedes-Stil tragen zur gelungenen Optik bei. Sogar einen Dachträger und eine winzige Leiter am Heck gibt es. Der kleine Jimny G. Aventura, der dunkelgrün lackiert ist, ähnelt dagegen ein wenig einer AMG-Variante der G-Klasse. Möglich machen das diverse Fake-Lufteinlässe und Metallakzente an der Schürze. Zudem gab es Anbauteile in Wagenfarbe und schwarz lackierte Leichtmetallfelgen mit BBS-Optik. Auf dem Dach befindet sich ein großer Dachgepäckträger mit Zusatzscheinwerfern, es gibt eine robuste Abdeckung für das Reserverad und moderne LED-Rückleuchten.

DAMD Suzuki Jimny als G-Klasse, Every als Defender + Hustler-Tuning!

Und dann wäre da noch der orangefarbene Jimny little G. Advance. Er hat G-Klasse typische Scheinwerferabdeckungen in Wagenfarbe und einen Kühlergrill im Panamericana-Stil. Zudem gab es eine zweifarbige Lackierung von Karosserie und Bodykit und das Dach ist komplett schwarz. Und neben den Jimnys hat DAMD auch den Suzuki Every mit dem Little-D.-Bodykit dabei. Das Kit ist im Hinblick auf die Front dem klassischen Defender nachempfunden und kommt als kompletter Bausatz mit neuen vorderen Kotflügeln, anderer Motorhaube, neuem Kühlergrill, Offroad-Stoßfänger und geänderten Scheinwerfern. Das Fahrzeug hat zudem ein Dachzelt dabei, PIAA-LEDs und diverse Halterungen für Werkzeug und Ausrüstung. Auch wurde der kleine Van mit einem Lift-Kit für das Fahrwerk und schwarzen Leichtmetallrädern samt Toyo Open Country R/T-Reifen aufgerüstet.

getunter Suzuki Hustler Country

DAMD Suzuki Jimny als G-Klasse, Every als Defender + Hustler-Tuning!

Das letzte Fahrzeug von DAMD ist der Suzuki Hustler Country. Die zweite Generation des Hustler (2020-bis heute) wurde erst kürzlich vorgestellt und bekam von DAMD ein Bodykit mit robusten Stoßstangen, Kotflügelverbreiterungen, einem neuen Kühlergrill mit Wabenmuster und Damd-Schriftzug sowie einer speziellen Oberfläche für das Dach. Zudem ist ein Dachkorb im Retro-Look zu sehen sowie ein passender Satz Offroad-Räder.

DAMD Suzuki Jimny als G-Klasse, Every als Defender + Hustler-Tuning!

Informationen, speziell zum G-Klasse-Umbausatz:

  • Body Kit Name: Little G. Aventura
  • Teilvarianten: als „Little G. Standard“, als „Little G. Aventura“
  • Vorn:
    • Little G. Frontschürze: Passt zu den verbreiterten Kotflügeln
    • Little G. Frontgrill: Neuer Stil mit Chrombeschichtung
    • Scheinwerfergitter: für mehr Offroad-Performance
    • Erhöhte und geschützte Blinker auf der Motorhaube
    • Little G. Motorhaubenabdeckung: Powerdome
  • Seite:
    • Aluminium-Trittbretter-Kit: Erleichtert den Ein- und Ausstieg
    • Seitenverkleidung: Schützt den Lack des Jimny
  • Heck:
    • Heckstoßstange: passt an die verbreiterten Radkästen
    • LED-Rückleuchten: können sequenziell leuchten
  • Dach:
    • Solid Rack: Box-förmige Plattform aus Stahlplatten mit mehreren Verankerungspunkten
    • IPF-Arbeitsscheinwerfer: Zusätzliche Beleuchtung für Trails oder Campingplätze (optional)
  • Zusätzliche Elemente:
    • Leiter: Aus Stahlrohr und mit Holzapplikation
    • Reserveradabdeckung: Kombination aus schwarzem Stahl und Holz
  • Kosten:
    • Das gesamte Kit inklusive Little G. Felgen kostet 1.045.000 Yen (entspricht etwa 6.600 EUR)
  • Verfügbarkeit: Jedes Teil ist auch einzeln erhältlich.

weitere thematisch passende Beiträge

Damd Hustler Country auf Basis vom Suzuki Hustler!

DAMD Suzuki Jimny als G-Klasse, Every als Defender + Hustler-Tuning!

DAMD Conversion-Kit mit Defender-Front am Suzuki Every Van!

DAMD Suzuki Jimny als G-Klasse, Every als Defender + Hustler-Tuning!

Suzuki Jimny als Ford Bronco & Jimny LJ10 Hommage von DAMD

DAMD Suzuki Jimny als G-Klasse, Every als Defender + Hustler-Tuning!

Daihatsu Taft als Mini-Defender vom Tuner DAMD!

DAMD Suzuki Jimny als G-Klasse, Every als Defender + Hustler-Tuning!

DAMD Suzuki Jimny als G-Klasse, Every als Defender + Hustler-Tuning!
Bildnachweis: DAMD Tuning
„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert