Icon Derelict 1971 Mercedes-Benz 300 SEL Restomod!

de Deutsch

Icon Derelict 1971 Mercedes Benz 300 SEL Restomod 2

Kaum zu glauben, aber es ist schon verrückte 11 Jahre her, dass der Tuner Icon 4×4 die ersten Fahrzeuge der hauseigenen „Derelict-Serie“ auf den Markt brachte. Was mit einem 1952er Chevrolet Deluxe Business Coupé begann, das wurde seither mit vielen weiteren Restomod-Fahrzeugen bis zum elektrischen Derelict Lincoln Mercury ergänzt. Besonders oft gab es dabei Fahrzeuge zu sehen, deren Optik zwar an manchen Stellen modifiziert wurde, die zeitgleich aber dennoch mit einer dezenten Patina der letzten Jahrzehnte unterwegs sind. Im Falle vom oben erwähnten Chevy verbaute man unter dem Blech einen brandneuen 6,2-Liter-LS3-V8, es gab ein Sechskolben-Antiblockiersystem, im Interieur diverse Alligator- und Büffelhäute und sogar schicken CNC-gefräste Felgen. Und jetzt führt Icon die Derelict-Serie mit einem deutschen Klassiker fort. Und zwar mit einem 1971er Mercedes-Benz 300 SEL.

Derelict Mercedes-Benz

Jonathan Ward, Gründer und leitender Designer von Icon, sagte: „Unsere Spezialität ist es, alles das zu erhalten, was wir an Oldtimern lieben, und sie gleichzeitig unterhaltsamer und angenehmer zum Fahren zu machen.“ Wie bei Icon üblich erhielt auch der Benz ein pulverbeschichtetes Art Morrison-Chassis, das rundum mit einem Gewindefahrwerk bestückt wurde. Weiter gab es eine Einzelradaufhängung und natürlich einen neuen Motor. Konkret ist es auch hier der brandneue 6,2-Liter-LS9-V8, der nicht nur für deutlich mehr Leistung sorgt, sondern auch an ein umgebautes 4L85E-Vierganggetriebe gekoppelt ist. Mithilfe einer modernen Zahnstangen- Servolenkung wird die Agilität und die Performance des 300 SEL deutlich verbessert. Durch die bereits angesprochene Bremsanlage, die übrigens aus dem Hause Hydratech & Brembo stammt, und hinter wunderschönen und aus einem Stück gefrästen EVOD-Aluminiumfelgen sitzt, ist auch eine passende Verzögerung garantiert.

auch die Kabine ist vollständig überarbeitet

Sämtliche Kabel und Leitungen sind erneuert und auch das klassische Interieur, das wie frisch aus dem Mercedes-Werk aussieht, ist überarbeitet. Verbaut ist ein modernes AC-System (Klimaanlage), es gab beheizte Vordersitze, restaurierte Holzverkleidungen und ein hochmodernes Audiosystem mit vier Focal-Zweiwegelautsprechern, einem Subwoofer, Verstärker sowie Bluetooth-Konnektivität. Dennoch zeigt sich das Fahrzeug in typischer Derelict-Manier mit einem Hauch von Edelstahl und Chrom am Exterieur und dürfte für den Laien kaum von einem serienmäßigen SEL zu unterscheiden sein. Das Fahrzeug ist auf der aktuellen SEMA am Stand von Optima Batteries zu sehen und kostet ab 450.000 $. Sollten wir noch mehr Infos zu den Änderungen erhalten, gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet ihr informiert, wenn ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

Das war es natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Tuning-Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder interessiert euch speziell unsere Tuning-Klassiker Rubrik? Dann ist der folgende Auszug getunter Young- und Oldtimer sicher genau das Richtige zum Stöbern.

weitere thematisch passende Beiträge

Jaguar XJ6 Restomod mit Chevrolet Small-Block-V8!

Jaguar XJ6 Restomod Chevrolet Small Block V8 19 310x165

1970er Plymouth Barracuda Viertürer mit V8-Triebwerk!

1970 Plymouth Barracuda Viertuerer 2016 SEMA Fahrzeug V8 25 310x165

Unbekannter Sleeper für Südafrika! 1984er Ford Sierra XR8!

1984er Ford Sierra XR8 Tuning 1 310x165

Oldtimer Tuning: Eine gute Idee?

Jaguar E Type ECD Tesla Elektroantrieb Restomod V8 R6 V12 Tuning 5 310x165

Icon Derelict 1971 Mercedes-Benz 300 SEL
Bildnachweis: Icon
tuningblog.eu – zum Thema Klassiker-Tuning (Restomods, Elektromods & Co.) halten wir euch mit unserem Magazin immer auf dem Laufenden. Am besten ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert