Geplant: Lancia Delta Restomod als Maturo Stradale!

de Deutsch

Lancia Delta Restomod Maturo Stradale Tuning Header

Dieser klassische World Rally Championship Lancia Restomod darf auf tuningblog keinesfalls fehlen. Die Idee hinter dem Fahrzeug stammt aus den Niederlanden von einer Firma mit Namen „Maturo Competition Cars„. Das Unternehmen sitzt im Ort Veghel und hat sich darauf spezialisiert, alte Delta Integrale für den Rallyesport aufzubauen. Doch diesmal entschied man sich dafür, einen Delta HF Integrale 16V nach Gruppe-A-Spezifikationen und für die Straße aufzubauen. Und zwar so, wie in den Jahren 1990 und 1991 die WRC Hersteller-Meisterschaft gewonnen wurde. Man will mit dem Fahrzeug möglichst nahe am Original bleiben, um ein ähnliches Fahrerlebnis zu bieten – aber natürlich mit mehr PS – und aufgebaut mit zuverlässigeren und luxuriöseren Komponenten. Aktuell handelt es sich bei den Bildern zwar noch um virtuelle Fotomontagen, schon bald soll das Fahrzeug aber der Weltöffentlichkeit vorgestellt werden.

Lancia Delta Restomod

Als Basis für den Maturo Stradale genannten Restomod dient übrigens ein Delta HF Integrale. Das Chassis wird komplett zerlegt, entlackt und dann sandgestrahlt. Dann installiert man einen speziellen Überrollkäfig und zudem gibt es für mehr Verwindungssteifigkeit diverse Punktschweißungen an 250 Stellen. Es folgt eine Epoxidgrundierung und die Neulackierung. Und weiter geht es mit dem Motor. Unter die Haube kommt ein komplett neu aufgebauter 2,0-Liter-Vierzylinder mit deutlich mehr Kraft als den etwa 200 PS der damaligen Gruppe A Flitzern. Mithilfe einer Carbon-Airbox, einem umgebauten OEM-Garrett-Turbolader, größerem Ladeluftkühler, neuen Einspritzdüsen und Kraftstoffsystem, neuem Kabelbaum, Motorsport-Steuergerät, geschmiedeten Pleueln und Kolben, leichteren Ventilen, einem besseren Zahnriemen und entfernten Ausgleichswellen wird deutlich mehr Leistung erreicht. Der maximale Ladedruck soll zudem von 1,2 auf 1,8 bar angehoben werden und das Resultat mündet laut Maturo in mindestens 360 PS & 500 NM. Und laut Tuner kann das Triebwerk sogar haltbare 380 PS und mehr als 550 Nm Drehmoment abliefern.

mindestens 355 PS sind geplant

Gekoppelt wird der Motor übrigens an das originale Fünfganggetriebe, das allerdings umfangreich verstärkt wird. Sogar ein optionales Dog-Leg-Getriebe mit geradverzahnten Zahnrädern ist lieferbar. Zudem verbaut Maturo ein sperrbares vorderes Differenzial, es gibt ein Mitteldifferential und auch ein Sperrdifferenzial hinten. Weiter sollen als Antriebswellen Spezialstahlwellen zum Einsatz kommen, die auch in Formel-1-Fahrzeugen verbaut sind. Sie sollen Winkel von bis zu 40 Grad ohne Verformung aushalten können.

Beim Fahrwerk setzt man auf eine vierfach verstellbare Intrax-Variante von den Maturo-Rallye-Fahrzeugen samt hydraulischem Lift-Kit. Natürlich wird auch die Bremsanlage entsprechend überarbeitet. Sie entspricht der Maturo Rally FIA HTP homologierten Spezifikation und ist sogar mit einem Drehknopf am Handbremshebel für die Kalibrierung vom Bremsdruck vorn und hinten ausgestattet. Ergänzt wird die Technik von Vollcarbon-Karosserieteilen, die im Vergleich zum Originalauto mehr als 50 Kilogramm Gewicht einsparen sollen. Und das trotz der etwas größeren Frontlippe und dem Heckflügel am Dach.

ultraleichte Vollcarbon-Karosserie

In den Radkästen drehen sich geschmiedete 17-Zoll-Evo Corse-Felgen, die aufgrund ihrer Bauweise ebenfalls Gewicht einsparen. Das Leergewicht vom Komplettfahrzeug soll nur ca. 1.200 kg betragen. Und innen? Da gibt es die typischen Restomod-Zutaten in Form von Leder, Carbon, Titan, eloxiertem Aluminium und Alcantara. Dazu ultraleichte Carbon-Sparco-Schalensitze vorn und auf Wunsch eine oder keine Rückbank. Das Kombiinstrument ist ebenfalls neu und sieht ein wenig aus wie aus einem Konzeptauto der 90er-Jahre. Die Preise sind zwar noch nicht bekannt, wir wissen aber, dass Maturo nur 10 Fahrzeuge bauen möchte. Die letzten Tests werden bis Ende des Jahres laufen und dann können die Bestellungen aufgegeben werden. Sollten wir noch mehr Infos erhalten, gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet ihr informiert, wenn ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

Das war es natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Tuning-Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder interessiert euch speziell unsere Tuning-Klassiker Rubrik? Dann ist der folgende Auszug getunter Young- und Oldtimer sicher genau das Richtige zum Stöbern.

weitere thematisch passende Beiträge

Ferrari 288 GTO Restomod als „Maggiore GranTurismO“!

Ferrari 288 GTO Restomod Hommage Maggiore 5 310x165

Traumhafter Restomod-Elfer: Tuthill 911K auf Basis Porsche 911!

Tuthill 911K Restomod Tuning Porsche 911 5 310x165

Restomod Porsche 964 „FERDINAND“ von SPORTEC CLASSIC

16 22 7 Front 310x165

Einzelstück: der RUF Speedster 1-of-1 auf Porsche 993-Basis!

Einzelstueck RUF Speedster 1 Of 1 Porsche 993 911 Unikat 5 310x165

Lancia Delta Restomod als Maturo Stradale
Bildnachweis: Maturo Competition Cars

Lancia Delta Restomod Maturo Stradale Tuning 8

tuningblog.eu – zum Thema Klassiker-Tuning (Restomods, Elektromods & Co.) halten wir euch mit unserem Magazin immer auf dem Laufenden. Am besten ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.