Dienstag , 23. April 2019

Plymouth

Die Marke Plymouth wurde von Daimler Chrysler zwischen 1928 und 2001 vermarktet. Die Automobilmarke wurde in den Vereinigten Staaten gegründet und zählte zu den am meisten verkauften Automobilmarken der USA. Interessant zu wissen: Das Schwesterunternehmen Doge existiert noch heute und war bei einigen Modellen der schärfste Konkurrent. Zwischenzeitlich übertrumpfte die Automarke auch die größeren Konkurrenten wie beispielsweise Ford. Qualität und Langlebigkeit waren unter anderem Markenzeichen von Plymouth. Von 1928 bis 1942 wurden insgesamt 15 Modelle entwickelt, jedes Modell hatte einige Sondereditionen und Varianten. Danach gab es nur noch sporadisch Neuigkeiten und die Produktion von PT-Cruiser und dem Prowler wurde komplett von Chrysler übernommen. Das letzte Modell unter dem Plymouth-Label war der Plymouth Neon – heute bekannt als Dodge Neon. Gerade die alten Modelle laden Tuning-Fans geradezu ein – es existieren verschiedenste Clubs (beispielsweise der Plymouth Owner Club) und Zusammenschlüsse weltweit, um gemeinsam die Marke zu bewahren und über Fahrzeugtuning zu fachsimpeln. Alle Stephen King Fans kennen das Plymouth-Modell „Belvedere“ aus der Verfilmung „Christine“.