Sakrileg! – 1980er Porsche 928 mit LS3-GM-V8!

Lesezeit 4 Minuten

1980er Porsche 928 LS3 GM V8 16 Sakrileg!   1980er Porsche 928 mit LS3 GM V8!

Er ist auch heute noch ein beeindruckender Gran Turismo, der aber seiner Zeit zu weit voraus war. Somit wurde er zum Riesenflop und sorgte dafür, dass Porsche beinahe Insolvenz anmelden musste. Der Porsche 928 ist bis heute ohne direkten Nachfolger geblieben, aber es wäre sicher ein spannendes Projekt, wenn man sich in Zuffenhausen dafür entscheiden sollte, einen zweitürigen Gran Turismo mit Frontmotor neu aufzulegen. Doch die Wahrscheinlichkeit ist gering, da zweitürige Frontmotor-Coupés akut vom Aussterben bedroht sind, und selbst ein elektrifizierter Zweitürer wohl bei der nächsten Betriebskalkulation dem Rotstift zum Opfer fallen würde. Zu einem Tuningopfer wurde leider auch dieser klassische Porsche 928 aus dem Jahre 1980, der in den USA beheimatet ist, und den wir euch nun etwas genauer vorstellen.

Ein goldenes Überraschungsei!

Der originale V8 wurde nämlich gegen einen LS3-V8 von General Motors getauscht, wodurch aus unserer Sicht der Charakter des Fahrzeugs stark verwässert wurde. Auf Bring A Trailer wurde das Exemplar jedoch kürzlich für 52.500 US-Dollar versteigert. Man kann über amerikanische Tuner viel sagen, aber definitiv nicht, dass sie den Mythos Porsche kennen und respektieren.

Nach einem 911er mit Corvette-Motor, über den wir euch vor einiger Zeit berichtet haben, kommt jetzt der nächste automobile Frankenstein, der vor Jahrzehnten im Schwabenland vom Band rollte. Lackiert in Nordic Gold, einem schrillen und unpassenden Goldton, der aus dem einst so dezenten Klassiker auch ohne den berüchtigten Innereien, die ihm transplantiert wurden, bereits eine rollende Kirmesbude macht, tut uns das Fahrzeug von Herzen leid. Koni-Dämpfer und Weltmeister-Federn sorgen dafür, dass das „Goldstück“ ein wenig tiefergelegt wurde, und sich nun eventuell etwas dynamischer fortbewegen lässt.

Eine moderne Bremsanlage von Wilwood ermöglicht, dass der 928 mit der massiv gestiegenen Leistung gut zurechtkommt, und auch aus hohen Geschwindigkeiten sicher verzögert. Gewöhnungsbedürftig finden wir auch die Fikse-Felgen, die ein 17-Zoll-Format aufweisen, und mit ihrem Hochbettdesign, den fünf Speichen und dem Chromglanz-Finish auch nicht zu einem Porsche passen wollen.

Komplett verrücktes Interieur!

Falls ihr gedacht habt, dass die Geschmacklosigkeiten lediglich am Exterieur zu sehen sind, dann müssen wir euch enttäuschen. Die Sitzbezüge im Zielflaggendesign, welche geschmacklos sind, und eher öffentliches Ärgernis erregen als positive Aufmerksamkeit, sind mit das fürchterlichste Interieur-Detail, das wir bisher zu sehen bekommen haben. Den Vogel schießen noch die dazu passenden Türtafeln ab, die den Eindruck erwecken, als handle es sich beim Fahrzeug um ein Werbefahrzeug von Burlington. Scheinbar ist das aber eine Werksausstattung! Doch es gibt auch gute Dinge, die Einzug hielten. Nämlich ein JBL-Soundsystem mit Verstärker, 10″-Subwoofer und eine Bluetooth-Anbindung. Doch das ist nicht genug, um den ersten Eindruck wettzumachen, und somit senken wir den Daumen auch bei der Beurteilung des Cockpits.

Ein 6,2-Liter-V8 treibt das Ungetüm an!

Nun kommen wir zum Antrieb des Frankenstein-Porsches. Und bei diesem müssen Porsche-Fans ganz stark sein! Ein General-Motors-V8 mit 6,2 Litern Hubraum, der normalerweise in Chevrolet-Modellen seinen Dienst verrichtet, treibt das vierrädrige Kuriosum an. Beim Triebwerk handelt es sich um eine Crate-Engine, der ohne Fahrzeug gekauft wurde. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Transaxle-Getriebe mit sechs handgerissenen Vorwärtsgängen auf die Hinterräder. Über die Leistung, das Drehmoment und die Fahrleistungen ist uns leider nichts bekannt, aber als Fluchtfahrzeug dürfte das Vehikel gut geeignet sein, falls man sich nach dem Einstieg so schämt, dass man schnell die Flucht ergreifen möchte.

Unser Fazit zum Porsche 928:

Eine Zumutung, die beweist, dass es in Übersee Tuner gibt, welche weniger Kultur haben als ein Joghurt. So etwas kann nur ein Automobil-Banause auf die Räder stellen. Wir sind fassungslos, wie man einem Porsche so etwas antun kann. Sollten wir noch mehr Infos zu den Änderungen erhalten, gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet ihr informiert, wenn ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

Das war es natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Tuning-Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder interessiert euch speziell unsere Tuning-Klassiker Rubrik? Dann ist der folgende Auszug getunter Young- und Oldtimer sicher genau das Richtige zum Stöbern.

50 shades of blue: eine ikonische Farbe für ein legendäres Auto

50 shades of blue Alpine A110 Lackierung Blau 2022 4 310x165 Sakrileg!   1980er Porsche 928 mit LS3 GM V8!

Škoda Fabia WRC (2003): Wegbereiter für weitere Erfolge

SKODA FABIA WRC 2003 1 310x165 Sakrileg!   1980er Porsche 928 mit LS3 GM V8!

„The Last Blast“ – der Mercedes 300 SLR „722“ in London

The Last Blast Mercedes 300 SLR 722 London 10 310x165 Sakrileg!   1980er Porsche 928 mit LS3 GM V8!

Sakrileg! 1980er Porsche 928 mit LS3-GM-V8!
Bildnachweis: Bring A Trailer

tuningblog.eu – zum Thema Autos, Motorräder, Bikes/ATV/Scooter & Co., und natürlich zu unserer Leidenschaft, dem Tuning, halten wir euch stets auf dem Laufenden und berichten täglich über coole Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es einen neuen Beitrag gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de Deutsch
X