Venom F5 Roadster: wenn mit 1.842 PS das Dach fehlt!

de Deutsch

Venom F5 Roadster 2022 Tuning Hennessey Performance 22

Nach der geschlossenen Version vom Hennessey Venom F5 Hypercar gibt es nun auch offiziell den Venom F5 als Roadster. Und über den dachten die Texaner schon im Frühjahr 2019 nach. Und jetzt ist der Roadster Realität und ermöglicht die knapp 1.900 PS mit offenem Verdeck zu genießen. Zu sehen gibt es die offene Versuchung heute zur Autoshow „The Quail“ auf der Monterey Car Week. Und natürlich trägt auch der Roadster den V8-„Fury“-Motor mit einer Leistung von 1.817 HP im Heck. Umgerechnet sind das etwa 1.842 PS, die der 6,6-Liter-BiTurbo generiert. Er ist natürlich identisch mit dem vom Venom F5 Coupé. Hennessey gibt an, der Venom F5 Roadster sei „das schnellste und leistungsstärkste Cabriolet der Welt“. Und das glauben wir sofort.

Venom F5 Roadster

Zu den deutlich über 1.800 PS gesellen sich auch noch wahnwitzige 1.617 Newtonmeter Drehmoment, die über ein halbautomatisches Siebengang-Einzelkupplungsgetriebe an die Hinterräder verteilt werden. Der Venom F5 Roadster soll in der Lage sein, 300 Meilen pro Stunde (ca. 483 km/h) zu fahren und damit würde er den früheren Venom GT Spyder von Hennessey als Rekordhalter für das schnellste Cabriolet ablösen. Er erreichte 265,6 Meilen pro Stunde (427,4 Kilometer pro Stunde) schnell. Optisch schaut der F5 Roadster dabei wie das Coupé aus. Beim Dach setzt man allerdings auf eine einteilige, abnehmbare Dachplatte aus Kohlefaser, die auf den Bildern auch zu sehen ist. Die Abdeckung ist isoliert und hat eine Alcantara-Polsterung dabei. Sie wiegt laut Hennessey nur 18 Pfund (ca. 8 kg) und wird mit einer Reisetasche aus Merinowolle geliefert.  Auch dabei ist ein spezieller Sockel, mit einem Design, das vom Auto inspiriert ist, womit sie in der Garage verstaut werden kann.

min. 3 Millionen US-Dollar

Das Heck vom F5 Roadster zeigt eine neue Scheibe aus gehärtetem Glas, die den Blick auf den Motor freigibt. Laut Hennesey ist das Material eigentlich für Strahltriebwerke ausgelegt und kann Temperaturen von über 540 Grad Celsius standhalten. Der Venom F5 Roadster wiegt knapp unter 1.406 Kilogramm und ist damit knapp 50 kg schwerer als das Coupé (1.360 Kilogramm). Hennessey baut nur 30 Fahrzeuge vom Venom F5 Roadster und damit sechs mehr als vom Coupé. Die Produktion beginnt Ende 2022 und die Preise starten bei 3 Millionen US-Dollar. Zum Vergleich: Das Coupe hat einen Grundpreis von 2,1 Millionen US-Dollar.

Keine Angst, das war es zum Thema Auto / Auto-Tuning natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Dann klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder interessiert euch speziell alles rund um Fahrzeuge der Marke Hennessey Performance? Dann klickt einen der folgenden Beiträge an!

weitere thematisch passende Beiträge

Chiron & Koenigsegg Agera RS Killer? Hennessey Venom F5!

Hennessey Venom F5 2018 Tuning 13 310x165

Ohne Worte – 1.451PS im 2016er Hennessey Venom GT

Hennessey Venom Gt Group New Pic 4 310x165

Das ist der Hennessey Venom! Fahrbericht

Video Das Ist Der Hennessey Veno 310x165

Lotus Elise + Corvette ZR1= Hennessey Venom GT

Hennessey Venom GT Spyder 2 310x165

Venom F5 Roadster: wenn bei 1.842 PS das Dach fehlt!
Bildnachweis: Hennessey Performance
„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.