Montag , 14. Oktober 2019

Rückblick: Widebody ab Werk – der VW Golf A59 (MK3)

de Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)en Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)fr Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)it Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)pl Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)es Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)

Widebody ab Werk VW Golf A59 MK3 Tuning 2 Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)


Der hätte in Serie gehen sollen! Und nicht abgeändert sondern genau so wie er hier zu sehen ist. Ein VW Golf MK3 mit Lufthutzen, Spoilern und Verbreiterungen (Design vom VW-Designzentrum in Düsseldorf) und damals ziemlich großen 16-Zöllern (7,5 x 16) mit 225/45 R16 Schlappen. Spezifikationen die mit einem VW Golf „ab Werk“ nicht wirklich etwas zu tun haben. Das Highlight ist aber ganz sicher der 2-Liter-Turbomotor unter der Haube. Der Golf A59 Prototyp (VW Auftrag 59 -> Spitzname A59) ist da allerdings eine Ausnahme. Entwickelt hat man ihn für die damalige Rallye-WM und das Ziel von Volkswagen waren Rennsporterfolge in der Gruppe A. Der A59 sollte den legendären Golf 2 GTI beerben der 1986 einen Weltmeistertitel geholt hat. Der Startschuss zum Projekt fiel als sich VW im Januar 1992 entschieden hat bei der Rallye Monte Carlo 1994 mitzumischen. Es waren also 2 Jahre Zeit ein neues Auto auf Basis des Golf 3 mit Rennwagengenen zu fertigen.

2 Jahre Entwicklungszeit

Widebody ab Werk VW Golf A59 MK3 Tuning 3 Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)

Die Voraussetzung war, wie üblich, eine technisch verwandte Version mit Straßenzulassung die es mindestens 2.500 x gibt. So homologiert man offiziell ein Rallyeauto! Während einige Teile vom Über-Golf aus dem Golf 3 Syncro mit Allrad stammen sind der Motor und das Getriebe komplett neu. Entstanden ist der Prototyp in Kooperation mit Konrad Schmidt der Besitzer eines VW-Autohauses sowie einer Motorsport-Firma (heute: SMS Engineering) in Cadolzburg (Bayern) war/ist. Er steuerte beispielsweise den Audi DTM V8 und war an der Entwicklung vom Audi S2 Coupé dabei. Doch damit der Golf 3 Syncro (Allrad) zum Rallyeauto wird waren noch weitere namhafte Koryphäen wie Norbert Kreyer, Karlheinz Goldstein und Eduard Weidl involviert. Der A59 hat einen selbst entwickelten Aluminium Motor, ein eigenes Getriebe und sogar der Allradantrieb hat nichts mit der Serie zu tun.

Auch interessant
Video: 9 Sekunden für die Viertelmeile im VW Golf MK1 mit 750PS

275 PS im VW Golf A59 (MK3)

Widebody ab Werk VW Golf A59 MK3 Tuning 7 Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)

Das Triebwerk hat 1.999 Kubikzentimeter Hubraum mit strömungsoptimierten Kanälen und als Highlight eine Wasseraufspritzung um den Wirkungsgrad des Ladeluftkühlers zu erhöhen. Dazu gab es einen Abgasturbolader der Firma KKK und das Resultat waren beeindruckende 275 PS bei 6.000 U/min & 357 Nm bei 3.500 U/min. Gekoppelt wurde das Triebwerk an ein Sechsganggetriebe von der Firma FF Developments mit Seilzugschaltung und daran angeschlossen war ein Mittendifferenzial von Steyr-Daimler-Puch. Der neue Allradantrieb schickt bis zu 75 Prozent der Antriebskraft an die Hinterachse und ermöglichte perfekte Traktion. So ging es in ca. 5 Sekunden auf 100 km/h und erst bei ca. 234 km/h (Fahrzeugschein Prototyps, 270 km/h waren das Ziel) sollte Schluss sein. Der A59 hat geänderte Federbein-Aufnahmen für lange Federwege, neue Radaufhängungen und eine Bremsanlage von Brembo.

ein Bisschen Golf 4 ist schon dabei

Widebody ab Werk VW Golf A59 MK3 Tuning Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)

Am Heck brüllt eine doppelflutige Auspuffanlage mit zwei Katalysatoren und ein klein wenig gab der A59 sogar einen Ausblock auf den damaligen MK4. Von ihm stammt das hintere Kennzeichen im Stoßfänger, das VW-Zeichen in der Heckklappe und auch die Seitenlinie sowie die Frontschürze erinnern stark an den Nachfolger. Innen geht es dagegen spartanisch zu. Es gibt Schalensitze, eine karge Rückbank und das bekannte Armaturenbrett sowie die Türverkleidungen vom MK3. Ein Highlight ist der digitale Tacho von Bosch, dass Momo-Lenkrad und der Überrollbügel. Luxus wie elektrische Fensterheber oder eine Klimaanlage fehlen dagegen. Doch leider hat es der A59 nie in die Serie geschafft. Der Umbau der Karosserie, die Neuentwicklungen und der Aufwand waren am Ende viel zu hoch. Und das obwohl für den Renneinsatz sogar bis 400 PS geplant waren und der A59 damals wo einigen Gegnern gewaltig um die Ohren gefahren wäre.

Auch interessant
Riesiges Offroad Monster - Jeep Wrangler auf Vossen X Work Alu’s

Widebody ab Werk VW Golf A59 MK3 Tuning 6 Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)

Das war’s natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Tuning-Magazin hat noch zig tausend weitere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Oder interessiert Euch speziell der Hersteller VW? Dann ist der folgende Auszug sicher genau das Richtige.

MTM – Motoren Technik Mayer mit Tuning am VW T-Roc

MTM Motoren Technik Mayer Tuning VW T Roc 2 310x165 Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)

Klassiker mit 82 PS E-UP Antrieb: Der VW E-Käfer 2019!

VW K%C3%A4fer als Elektro Kleinwagen E Up Tuning Headwer 310x165 Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)

Video: Audi RS4 B9 gegen 700 PS VW Golf R BiTurbo

Audi RS4 B9 gegen 700 PS VW Golf R BiTurbo 310x165 Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)

VW Polo GTI 2G (AW) mit Ingo Noak Tuning Bodykit

VW Polo GTI 2G AW Ingo Noak Tuning Bodykit 1 310x165 Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)

VW T6-Bus auf Cor.Speed Challenge Felgen by JMS

VW T6 Bus Cor.Speed Challenge Felgen Tuning JMS 2 310x165 Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)

450 PS im B&B Automobiltechnik VW Golf VII GTI TCR

BB VW Golf VII GTI TCR Tuning 2019 Header 310x165 Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)

Widebody ab Werk – der VW Golf A59 (MK3)

Widebody ab Werk VW Golf A59 MK3 Tuning 2 Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

tuningblog Finanzierung Tuningteile Auto Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)

youtube tuningblog.eu  Rückblick: Widebody ab Werk   der VW Golf A59 (MK3)

Über Tom W.

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 arbeitet er für tuningblog.eu. Thomas hat eine finanziell desaströse Beziehung zu Autos (jeder Cent wird investiert). Er träumt von einem BMW E31 und einem Hennessey 6x6 Ford F-150, kann sich aber nicht entscheiden. Der beste Freund ist deshalb ein langweiliger VW. Bücher, Hefte, Prospekte über Autotuning & Tuning passten nicht mehr in sein Regal hinein was zur Folge hatte, dass er selbst ein lebendes Lexikon der Tuningeschichte wurde.

Auch cool oder...?

BCE Dodge Challenger Vossen HF 3 Tuning Wheels 1 310x165 Mächtig heftig   BCE Dodge Challenger auf Vossen Wheels

Mächtig heftig – BCE Dodge Challenger auf Vossen Wheels

5.0 07 Könnt ihr euch noch an das Widebody-Hellcat-Monster von Mareike Fox erinnern? Sie war …

PMN290R Aspec Widebody Mini Cooper Tuning 5 1 310x165 GP Concept Optik: PMN290R Aspec Widebody Mini Cooper

GP Concept Optik: PMN290R Aspec Widebody Mini Cooper

5.0 16 Längere Zeit war es um den chinesischen Tuner Aspec ruhig. Doch nun kommen …

Land Rover Perentie 6x6 Widebody Classic Overland Tuning Header 310x165 Land Rover Perentie 6x6 Widebody by Classic Overland

Land Rover Perentie 6×6 Widebody by Classic Overland

5.0 08 Wer meint das nur der britische Tuner Kahn Design mit dem Flying Huntsman …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.