Dienstag , 4. August 2020
Tipps

Genf Autoshow – 2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

2020 VW Golf GTE MK8 19 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

Was ist Dein Auto wert? Kostenlos ermitteln!

Zur Ikone wird ein Automobil, wenn die Design-DNA und der Charakter über Jahrzehnte erkennbar bleiben. Immer wieder gilt es zudem, als Ikone starke Impulse zu setzen und damit neue Antworten auf die Herausforderungen der Zeit zu liefern. So wie der Golf GTI. Seit 44 Jahren erfindet Volkswagen diese Ikone der sportlichen Kompaktwagen trotz aller Kontinuität des Konzeptes Generation für Generation neu. Jetzt debütiert die achte Neuerfindung des Golf GTI. Neu designt und konstruiert, konse-quent digitalisiert und vernetzt. Ein Golf GTI am Puls der Zeit. Aus dem Golf 1 des Jahres 1976 entstand dabei längst eine Fahrzeugfamilie. 1982 folgte der erste Golf GTD mit einem aufgeladenen Turbodiesel, 2014 der erste Golf GTE mit einem Plug-In-Hybridantrieb. Und so ist es nur konsequent, dass mit der Weltpremiere des neuen Golf GTI auch ein neuer Golf GTD und ein neuer Golf GTE ihr Debüt feiern. Drei Golf, drei Charaktere, drei effiziente und saubere Antriebssysteme – doch eine Design- und Ausstattungsphilo-sophie. GTI. Da ist der neue Golf GTI; ein agiler, purer, effizienter und schneller High-tech-Kompaktsportwagen des digitalen Zeitalters mit 180 kW (245 PS). GTE. Mit einer Systemleistung von 180 kW jetzt ebenso stark wie der Golf GTI ist der neue Golf GTE; sein auf sportliche Performance ausgelegter Hyb-ridantrieb verbindet die elektrische Nachhaltigkeit und Zero-Emission-Dis-tanzen von rund 60 km mit großer Dynamik. GTD. Als Langstrecken-Sportler startet der neue Golf GTD durch. Hier steht eine Leistung von 147 kW (200 PS) sehr großen Reichweiten gegenüber.

sportlich – das Exterieur

Dynamische Frontpartie. Das Design der neuen, sportlichen Golf Modelle spiegelt pures Charisma wider. Die serienmäßigen LED-Scheinwerfer sind tief angeordnet und bilden zusammen mit dem Kühlergrill eine markante Querspange. Nach oben zur Motorhaube gibt es dabei eine schmale Linie, die sich über die Frontpartie spannt – Rot im Fall des GTI, Blau für den GTE und Silber im GTD. Allesamt typische Insignien wie einst der rote Kühlergrill-rahmen des ersten Golf GTI. Wird das Tagfahrlicht aktiviert – auf Wunsch automatisch durch das Annähern des Fahrers mit dem Schlüssel –, begleitet ein LED-Streifen im Scheinwerfer die rote, blaue oder silberne Linie. Erst-mals beleuchtet wird – als serienmäßige Fortsetzung des LED-Streifens – auch der Kühlergrill. Damit entsteht ein völlig neues, unverwechselbares Frontlichtdesign des Golf GTI, GTE und GTD. Markant und unverkennbar: das große, ungeteilte, untere Lufteinlassgitter in dem für diese Modelle typi-schen Wabenmuster; außen eingerahmt von einer schwarzen Applikation, seitlich als markante Wings ausgeführt. Zu den neuen GTI-Insignien gehören zudem die nun X-förmig in das Lufteinlassgitter integrierten Nebelschein-werfer (optional).

Markante Silhouette. Die Seitenpartie macht durch die serienmäßigen 17-Zoll-Leichtmetallräder des Typs „Richmond“ auf sich aufmerksam. Auf Wunsch sind es 18- oder im Fall des Golf GTI und GTD auch 19-Zoll-Felgen. Rot lackiert: die Bremssättel der neuen sportlichen Golf Modelle. GTI und GTD tragen seitlich am vorderen Kotflügel zudem ein Signet mit den jewei-ligen drei Buchstaben. Der GTE verzichtet an dieser Stelle darauf, bekommt dafür aber auf der Beifahrerseite eine zusätzliche Versorgungsklappe zum Laden der Batterie. Verbreitere Seitenschweller in Schwarz – ausgeführt wie im Motorsport als Splitter – kennzeichnen alle drei Modelle. Nach vorn for-men sich daraus die Frontspoiler, nach hinten der Diffusor. Ganz oben in der Silhouette verlängert ein individualisierter Spoiler die Linie des Daches. Das besonders prägende Design-Element der Seitenpartie ist indes die für alle Golf typische C-Säule. Sie beschleunigt die Karosserie optisch nach vorn und überträgt die ikonische Grafik des Ur-Golf und -GTI in die Neuzeit.

sportlicher Dachspoiler an GTI, GTE und GTD

⬆️Check Deine Fahrgestellnummer!⬆️(Info)

Souveräne Heckpartie. Der neue Golf besitzt eine kraftvolle Schulter- und sehr starke Heckpartie. Davon profitieren auch die neuen sportlichen Mo-delle, die serienmäßig mit LED-Rückleuchten ausgestattet sind. Mittig unter dem VW-Zeichen statt wie zuvor auf der Fahrerseite angeordnet sind nun die Schriftzüge GTI, GTE oder GTD. Durch den weit nach hinten gezogenen Dachspoiler und dessen zur Heckscheibe hin schwarze Einfassung wirken der Golf GTI, GTE und GTD nochmals flacher als die weniger starken Modelle. Nach unten hin grenzen sich die neuen Versionen durch einen sportlichen Diffusoren von den anderen Versionen der Baureihe ab. Untereinander dif-ferenzieren sie sich zudem durch die Endrohre der Abgasanlagen: Der GTI besitzt links und rechts jeweils ein Endrohr, der GTD links ein Doppelendrohr; beim GTE sind keine Endrohre zu sehen.

sportlich ist auch das Interieur

2020 VW Golf GTI MK8 11 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

Insignien der Dynamik. Seit dem Debüt des ersten Golf GTI passt dieser Wa-gen wie eine perfekt sitzende Jeans. Von Beginn an schuf Volkswagen mit den vielen Details des Innenraumes zudem unverwechselbare Insignien der Dynamik: das Sportlenkrad mit drei silbernen Doppelspeichen und dem ver-tieft angeordneten Wolfsburg-Zeichen, der Schaltknauf in der Form eines schwarzen Golfballes, GTI-Sportsitze mit Schottenkaro und schwarzen Sei-tenbereichen – längst Kult.

Ja zur Historie, ja zur Zukunft. Obwohl Volkswagen den achten Golf und da-mit den GTI, GTE und GTD in einem nie zuvor dagewesenen Maße digitali-siert und vernetzt und damit weit in die Zukunft katapultiert, sind viele der ursprünglichen Insignien nach wie vor an Bord präsent. Aus dem Sportlenk-rad von einst wurde allerdings ein neues Multifunktions-Sportlederlenkrad mit Touchbedienung und optional integrierter „Travel Assist“-Taste, um die starken Golf Modelle bis 210 km/h assistiert zu fahren. Erhalten blieben die drei silbernen Speichen; im GTI ist die mittlere Spange mit einer roten In-nenfläche veredelt, im GTE ist dieser Bereich blau und im GTD silber. Unver-zichtbar ist auch das klassische Karomuster der Sportsitze. „Scalepaper“ heißt das neue Karodesign; im GTI mit roten, im GTE mit blauen und im GTD mit hellgrauen Nähten in den grau-schwarzen Karos ausgeführt. Rot, Blau oder Schwarz geben sich modellspezifisch auch sämtliche Ziernähte und Einfassungen.

Golf GTI, GTE und GTD mit „Innovision Cockpit“

Am Puls einer neuen Zeit. Beim Öffnen der Türen fährt im Golf GTI, GTE und GTD das „Innovision Cockpit“ hoch. Es ist eine Fusion aus der Topversion des 10,25 Zoll großen „Digital Cockpits“ (digitale Instrumente) und einem 10-Zoll-Navigationssystem. Durch die optische und funktionale Fusion beider Screens entsteht eine neue, durchgängig digitale Architektur. Das ebenfalls serienmäßige Ambientelicht taucht die Anzeigen und alle weiteren beleuch-teten Bereiche des Interieurs (Schalttafel, Türverkleidungen, Koppelbox für das Smartphone und den Fußraum) in ein Spektrum aus 30 frei konfigurier-baren Farben. Einen neu gestalteten GTI-Schaltknauf besitzt der serienmä-ßig mit einem manuellen Sechsganggetriebe ausgestattete Golf GTI. Optio-nal ist der GTI mit einem automatischen 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) lieferbar; dieses DSG hat der GTD ausschließlich an Bord. Im Fall des GTE kommt ein für den Hybridantrieb entwickeltes 6-Gang-DSG zum Ein-satz. Generell bieten die mit DSG ausgestatteten Modelle eine „shift by wire“ gesteuerte Schaltung; der DSG-Schalthebel selbst ist spezifisch gestaltet. Individualisiert wurde die Funktionalität der serienmäßigen Start-Stopp-Taste für die Antriebssysteme der drei sportlichen Golf: Nach dem Öffnen der Türen pulsiert er rot, bis der Antrieb gestartet wurde.

schon serienmäßig stark ausgestattet

Die Grundausstattung. Generell ist jeder neue Golf unter anderem mit As-sistenzsystemen wie dem Spurhalteassistenten „Lane Assist“, dem Not-bremsassistenten „Front Assist“ mit Fußgänger- und Radfahrererkennung, der elektronischen Differenzialsperre XDS und Car2X (lokale Kommunikation mit anderen Fahrzeugen und der Verkehrsinfrastruktur) ausgestattet. Eben-falls Serie: digitale Instrumente und ein Infotainmentsystem mit den hier integrierten mobilen Online-Diensten und -Funktionen von „We Connect“ und „We Connect Plus“. Ein Multifunktionslenkrad, eine 1-Zonen-Klimaau-tomatik („Climatronic“), das schlüssellose Startsystem „Keyless-Start“, eine Bluetooth-Telefonvorbereitung, LED-Scheinwerfer, LED-Rückleuchten, LED-Tagfahrlicht, LED-Leseleuchten sowie zwei USB-C-Steckdosen runden die Serienausstattung ab. Dieses Ausstattungsspektrum wird für den GTI, GTE und GTD noch einmal deutlich erweitert.

Die erweiterte Ausstattung. Im Exterieur wird die Ausstattung wie skizziert durch die 17-Zoll-Leichtmetallräder, eine spezifische Frontpartie, einen ge-narbten Heckdiffusor, einen eigenständigen Dachkantenspoiler, die entspre-chenden Modellschriftzüge, individuelle Abgasendrohr-Systeme, rot la-ckierte Bremssättel und Schwellerverbreiterungen erweitert. Funktionssei-tig gehören ein Sportfahrwerk (nur GTI und GTD; 15 mm tiefer) sowie das schlüssellose Start-und-Schließsystem „Keyless Access“ und entsprechen-der Lichtinszenzierung) dazu. Innen verschmelzen die Topversion des „Digi-tal Cockpits“ (mehrere Screen-Konfigurationen) und das 10-Zoll-Navigati-onssystem zum „Innovision Cockpit“. Das „Digital Cockpit“ korrespondiert farblich und grafisch mit dem jeweiligen Modell. In vielen weiteren Details differenzieren sich Golf GTI, GTE und GTD wie im Exterieur ebenfalls über die spezifischen Farben, die dem jeweiligen Antrieb zugeordnet sind: Rot (GTI), Blau (GTE) und Silber (GTD). Stets in Edelstahl ausgeführt ist das Fuß-hebelwerk.

245 PS / 2,0-Liter-Turbodirekteinspritzer (EA888 evo4)

2020 VW Golf GTI MK8 22 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

GTI mit Turbobenziner. Der neue Golf GTI wird von einem 180 kW (245 PS) starken 2,0-Liter-Turbodirekteinspritzer (EA888 evo4) angetrieben. Das ma-ximale Drehmoment beträgt 370 Nm. Der Vierzylinder ist serienmäßig an ein manuelles 6-Gang-Getriebe (MQ350) gekoppelt. Optional steht ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG als DQ381) zur Verfügung.

Plug-in-Hybridantrieb im Golf GTE

GTE mit Plug-in-Hybrid. Der Plug-in-Hybridantrieb des Golf GTE besteht im Wesentlichen aus einem 1,4-Liter-Turbobenziner (TSI als EA211) mit 110 kW (150 PS), dem Hybridmodul mit der E-Maschine (85 kW) und einem 6-Gang-DSG (DQ400e) sowie einer neuen Lithium-Ionen-Batterie. Der Antrieb ent-wickelt eine höchste Systemleistung von 180 kW (245 PS) und ein maxima-les Systemdrehmoment von 400 Nm. Gegenüber dem Vorgänger deutlich vergrößert wurde die rein elektrische Reichweite; sie beträgt jetzt rund 60 km. Das Plus an Reichweite erreichen die Volkswagen Ingenieure über die verbesserte Aerodynamik des Golf und eine um 50 Prozent auf 13 kWh ver-größerten Energiegehalt der Batterie. Rein elektrisch kann er mit bis zu 130 km/h gefahren werden. Bei ausreichend geladener Batterie startet der Golf GTE stets mit elektrische „E-Mode“. Sinkt der Energiegehalt der Batterie un-ter ein bestimmtes Level oder steigt die Geschwindigkeit auf über 130 km/h, wechselt der Antrieb in den Modus „Hybrid“. Der Fahrer hat im Modus „Hyb-rid“ die Möglichkeit, den Ladestand der Batterie über drei Symbole im Screen des Infotainmentsystems weiterhin zu halten (via Gleichheitszeichen „=“) o-der zu erhöhen (Pfeil nach oben „∧“) respektive bis auf ein definiertes Niveau sinken zu lassen (Pfeil nach unten „∨“). Damit wird es zum Beispiel möglich, auch am Ende einer längeren Fahrt elektrisch und damit emissionsfrei in ein urbanes Zielgebiet einzufahren. Um am Ziel den gewünschten Energiegehalt in der Batterie zu sichern, berücksichtigt der Batteriemanager bei aktiver Zielführung des Navigationssystems prädiktiv – vorausschauend – auch die Straßen- und Topographiedaten. Auf Basis der Streckendaten wird dabei die Batterienutzung angepasst, um eine optimale elektrische Reichweite zu er-zielen.

2,0 Liter Vierzylinder-Turbodiesel (TDI) im GTD

 

GTD mit Turbodiesel. An Bord des Langstrecken-Sportlers arbeitet ein 2,0 Liter großer Vierzylinder-Turbodiesel (TDI) mit einer Leistung von 147 kW (200 PS). Der Golf GTD-Motor (Baureihe EA288 evo) überzeugt mit einem hohen maximalen Drehmoment von 400 Nm; diese Kraft gibt der TDI bereits bei sehr niedrigen Drehzahlen ab. Wie alle Turbodiesel des neuen Golf ist auch der Antrieb des GTD an zwei hintereinander geschaltete SCR-Katalysa-toren gekoppelt (SCR = Selective Catalytic Reduction). Dank dieses neuen Twindosing-SCR-Systems mit doppelter AdBlue-Einspritzung werden die Stickoxid-Emissionen im Vergleich zum Vorgänger deutlich reduziert. Volks-wagen bietet den Golf GTD serienmäßig in Kombination mit einem 7-Gang-DSG an (DQ381).

Fahrwerk von Golf GTI, GTE und GTD

Komfort und Dynamik verbessert. Volkswagen hat das Fahrwerk des Golf GTI, GTE und GTD – eine Kombination aus einer McPherson-Vorderachse und Mehrlenkerhinterachse – weiterentwickelt und perfektioniert. Erstmals kommt dabei ein neues Fahrdynamikregelsystem zum Einsatz: der Fahrdynamik-Manager. Mit dem Fahrdynamik-Manager werden sowohl die XDS-Funktion als auch die Querdynamikanteile der geregelten Dämpfer (optionales DCC) angesteuert. Die Spreizung zwischen maximalem Komfort und maximaler Dynamik wird so deutlich vergrößert, die fahrdynamischen Ei-genschaften werden zudem geschärft. Die adaptive Fahrwerksregelung DCC. Die adaptive Fahrwerksregelung DCC reagiert permanent auf die Fahrbahn und die Fahrsituation und berücksich-tigt dabei zum Beispiel Lenk-, Brems- und Beschleunigungsvorgänge. Über den eingestellten Fahrprofil-Modus kann der Fahrer die Reduzierung der Ka-rosseriebewegungen nach seinem Geschmack beeinflussen. Für jedes Rad wird in Sekundenbruchteilen die erforderliche Dämpfung berechnet und an den vier Stoßdämpfern eingestellt. Das DCC bietet damit jederzeit den bes-ten Fahrkomfort und im Zusammenspiel mit dem Fahrdynamik-Manager eine optimale Fahrdynamik. In der neuesten DCC-Generation lässt sich die Einstellung im Modus INDIVIDUAL über das bisherige Spektrum der festen Modi COMFORT, ECO und SPORT hinaus erweitern. Über einen digitalen Schieberegler kann der Fahrer dabei seinen persönlichen Fahrmodus indivi-duell feinstufig einstellen und speichern. Jenseits von COMFORT wird die Karosserie maximal von der Straße entkoppelt und der Fahrkomfort noch-mals gesteigert. Oberhalb von SPORT ergibt sich ein erweiterter Einstellbe-reich mit maximaler Dämpfung für minimierte Karosseriebewegungen und ein somit besonders direktes Fahrverhalten – pures GTI, GTD- und GTE-Fee-ling.

2020 VW Golf GTD MK8 2 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

Foto/s: Volkswagen (VW)

zusammengefasst noch einmal die wichtigsten Eckdaten:

GTI

2020 VW Golf GTI MK8 21 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

• Ikone – Generation 8. Der neue Golf GTI ist ein purer, effizienter Hightech-Kompaktsportwagen des digitalen Zeitalters
• Turbobenziner. Der GTI-Motor ist 180 kW (245 PS) stark. Er treibt das fälschungssichere Original der kompakten Sportwagen an
• Schneller schalten. DSG mit neuer Shift-by-wire-Schaltung erhält im Golf GTI spezifische Kennlinien
• Stilvolle Leuchtkraft. LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten, Exterieur- und Interieur-Ambientelicht
• GTI-Charisma. Offener Frontstoßfänger mit GTI-Wings und Wa-bengitter, GTI-Diffusor mit Endrohren links und rechts
• Motorsport-Features. Schwarze, scharf geschnittene Seiten-schweller bilden eine Linie mit Frontsplitter und Heckdiffusor
• GTI-Volant. Neues Multifunktions-Sportlederlenkrad mit Touch-Bedienung, gelochtem Leder und GTI-Spange in Chrom/Rot
• GTI einer neuen Zeit. „Digital Cockpit“ und 30-Farben-Ambiente-licht inklusive GTI-spezifischem Modus

GTE

2020 VW Golf GTE MK8 16 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

• Elektrifizierter Sportler. Neuer Performance-Plug-In-Hybrid ver-bindet elektrische Nachhaltigkeit mit großer Dynamik
• Turbobenziner plus E-Motor. 180 kW (245 PS) starker Golf GTE ist auf dem Leistungsniveau des Golf GTI angekommen
• Lokal Zero Emission. Batterie mit 50 Prozent mehr Energiegehalt (13 kWh) vergrößert elektrische Reichweite auf rund 60 km
• Start immer elektrisch. Performance Plug-In-Hybridantrieb des Golf GTE startet stets elektrisch und damit emissionsfrei
• Prädiktive Hybridsteuerung. Die clevere Elektronik des GTE bezieht GPS- und Streckendaten in die Regelung des Antriebs mit ein
• IQ.DRIVE (optional). „Travel Assist“ unterstützt im Golf GTE durch assistiertes Lenken, Gasgeben und Bremsen (bis 210 km/h)
• GTE-Erkennungszeichen. GTE ohne sichtbare Endrohre (GTI mit En-drohr rechts und links, GTD mit Doppelendrohr links)
• GTE-Instrumente. „Digital Cockpit“ und Infotainment mit GTE-spe-zifischen Effizienz- und Reichweitenanzeigen

GTD

2020 VW Golf GTD MK8 15 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

• Langstrecken-Sportler. Hohe Effizienz des neuen GTD-Motors er-möglicht sehr große Reichweiten
• Turbodiesel. 147 kW (200 PS) Leistung und 400 Nm Drehmoment sind die Eckdaten des stärksten Golf mit TDI-Motor
• Doppelter SCR-Kat. Twindosing reduziert signifikant Stickoxyde (NOx) des TDI gegenüber dem Motor des Vorgängers
• Immer automatisch. Neuer Golf GTD kommt mit serienmäßigem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) auf den Markt
• Serienmäßige LED-Scheinwerfer. GTD optional mit beleuchteter Kühlgrill-Lamelle, die in die LED-Scheinwerfer übergeht
• GTD-Insignien. Lüftungsgitter im Wabendesign, rote Bremssättel, beleuchteter Kühlergrill und rot pulsierender Starttaster
• GTD-Interieur. 30-Farben-Ambientelicht und neues „Digital Cock-pit“ werden einen zusätzlichen GTD-Mood bieten
• Digitalisierter GTD. Neue Touch- und Slide-Flächen, Screens und Shift-by-wire

2020 VW Golf GTD MK8 1 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

Das war’s natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Tuning-Magazin hat noch zig tausend weitere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Oder interessiert Euch speziell die Marke Volkswagen? Dann ist der folgende Auszug sicher genau das Richtige.

306 PS und KV1-Alus am Star Performance VW T6 Bus!

KV1 Felgen Star Performance VW T6 Tuning 4 310x165 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

Cleaner VW K70 auf Porsche Fuchs Felgen & mit Airride!

Cleaner VW K70 slammed Porsche Fuchs Felgen Airride Tuning Header 310x165 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

2020 VW Touareg R: eRstarkter Wolfsburger mit 462 PS & 700 NM

2020 VW Touareg R 462 PS 700 NM Tuning III Header 310x165 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

Perfekter Style – 2020 VW T6.1 vom Tuner ABT Sportsline

Aeropaket 2020 VW T6.1 Tuning ABT Sportsline Bodykit 1 310x165 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

Tuning ohne Grenzen – der VW Golf GTi von Markus!

Tuning ohne Grenzen VW Golf GTi Fu%C3%9Flenkung Tuning Header 310x165 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

1983er VW Golf GTI für 140.000 Dollar aufgebaut!

Volkswagen Rabbit GTI 1983 Restomod Tuning 310x165 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

2020 VW Golf GTI (MK8)

2020 VW Golf GTI MK8 19 Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

2020 VW Golf GTD (MK8)

2020 VW Golf GTE (MK8)

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.



youtube tuningblog.eu  Genf Autoshow   2020 VW Golf GTI, GTD und GTE (MK8)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.