Concorde Centurion 1160 GSI (2024): Luxus-Camper der Extraklasse!

Der Concorde Centurion 1160 GSI (2024) war der Star auf der CMT 2024 in Stuttgart. Der Luxus-Camper, der teils mehr als ein Haus kostet, sprengt alle Grenzen und liefert für Wohnmobilisten ein mobiles Heim der Superlative. Auf bis zu 12 Metern Länge und mit einem zulässigen Gewicht von 26 Tonnen erstreckt sich eines der edelsten Wohnmobile, das jemals in Serie gebaut wurde. Doch was macht den Luxus-Camper so besonders? Das Interieur ist Luxus pur. Mit einer Breite von 2,50 Metern, einer Höhe von 3,85 Metern und einer Länge von knapp 12 Metern liefert der Camper Platz für die Familie. Und dank Slide-Out wird die Sofaecke auf eine Breite von drei Metern erweitert, was für ein riesiges Raumgefühl sorgt.

Concorde Centurion 1160 GSI

Abends laden zudem Sessel mit elektrisch ausfahrbarer Fußablage zum Entspannen ein, während ein 40-Zoll-Flat auf Knopfdruck aus der Möbelzeile fährt. In der Küche findet man zudem alles, was das Herz begehrt. Ein Kühlschrank mit 177 Litern und zwei Gefrierfächern, ein optionaler Doppel-Induktionsherd, ein Backofen, ein Geschirrspüler und ein elektrisch ausfahrbarer Küchenblock gehören zur Serie. Und das Badezimmer? Das versprüht Luxus pur: Eine Regendusche in weißer Marmoroptik, Handtuch- und Fußbodenheizung, ein 470-Liter-Frischwassertank und ein 370-Liter-Abwassertank sorgen für höchsten Komfort.

Das Schlafzimmer im Heck liefert auf einer 2,0×1,8 Meter breiten Matratze Platz für zwei und optional ist ein elektrisch zu betätigendes Hubbett im Fahrerhaus erhältlich, das eine Matratze von 2,0×1,35 Metern besitzt. Der Concorde Centurion 1160 GSI ist dabei in verschiedenen Varianten erhältlich: 1160 GSI, 1165 GSI (beide ab 808.100 EUR), 1200 GSI (ab 844.700 EUR), 1205 GSI (ab 844.700 EUR), 1200 GST (ab 895.750 EUR) und 1205 GST (ab 895.750 EUR). Sie unterscheiden sich hauptsächlich in der Länge und im Layout innen. Die Grundvariante 1160 GSI misst 11,73 Meter, während 1200 GSI, 1205 GSI und 1200 GST auf 12 Meter kommen.

Basisfahrzeug: Mercedes-Benz Actros

Der Concorde Centurion 1160 GSI basiert auf dem Mercedes-Benz Actros 1840L und mit einer Länge von 11,73 Metern und einer Höhe von 3,85 Metern bringt es das Wohnmobil (fahrbereit) auf ein Gewicht von 15,1 Tonnen. Bis zu 2,85 Tonnen können dabei sogar noch zugeladen werden, sodass selbst mit einem Stadtauto in der Heckgarage die Kapazitätsgrenze nicht erreicht wird.

Für den nötigen Antrieb sorgt ein 10,7-Liter-Sechszylinder-Diesel. In der Basisvariante leistet der 395 PS (290 kW) und er hat ein Drehmoment von 1.900 Nm. Wer mehr will, kann optional einen stärkeren Wählen: den 10,7-Liter-Sechszylinder mit 428 PS (315 kW) für 8.740 EUR, einen 12,8-Liter-Sechszylinder-Diesel mit 476 PS (350 kW) und 2.100 Nm für 22.435 EUR oder den 12,8-Liter-Sechszylinder-Diesel mit 530 PS (390 kW) und 2.600 Nm für 30.510 EUR. Ein 390-Liter-Tank sorgt dabei für genug Reichweite.

Fazit: irrer Luxus auf Rädern

Der 1160 GSI (2024) ist ein irres Wohnmobil der Extraklasse. Mit luxuriöser Ausstattung, durchdachten Grundrissen und ordentlicher Motorleistung lässt er keine Wünsche offen. Allerdings hat der Luxus seinen Preis: Je nach Variante und Zusatzausstattung kann er sogar rund 1 Million Euro kosten. Zudem ist ein Lkw-Führerschein der Klasse C nötig, um das mobile Heim fahren zu dürfen. Für diejenigen, die sich den Luxus aber leisten können, ist der Centurion 1160 GSI garantiert ein unvergleichliches Reiseerlebnis.

weitere thematisch passende Beiträge

Folgend ein Auszug weiterer Artikel rund um das Thema Camping und Wohnmobil. Wollt Ihr sie alle sehen? Dann klickt einfach HIER.

Tesla Cybertruck Luxus-CyberTrailer: selbst Wasser & Strom erzeugen

Vantage 2.1 Active Camper: Offroad-Pickup Camper aus Australien!

Concorde Centurion 1160 GSI (2024): Luxus-Camper der Extraklasse!
Bildnachweis / Quelle: Concorde
„tuningblog.eu“ – das Tuning-Magazin
geschrieben von
mehr von Thomas Wachsmuth
Video: Irre – F1 Teile -> 9,000u/min Motor -> im Ford Model A
Soeben haben wir ein Video auf dem Kanal von „“ gefunden. Wie bei...
Weiterlesen
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert