Aus dem Fisker Karma wird bald der Elux Karma

Das Unternehmen Fisker Automotive wurde nach seiner Insolvenz einem chinesischem Zulieferer überlassen mit Namen Wanxiang. Für 150 Millionen Dollar war der Deal perfekt und bereits ein Jahr später sollte der Hybrid Sportler Karma (und ein weiteres Modell) durch die finnische Firma Valmet Automotive gebaut werden. Passiert ist aber bisher nichts.

brown-karma-autumn-1

(Fotos: Fisker)

Nun soll erst einmal der alte Name Fisker weg und durch „Elux“ ersetzt werden. Der alte Fisker Karma wird dadurch zum Elux Karma, und dieser soll plötzlich ganz woanders gebaut werden. Wo steht noch nicht fest. Problem scheint laut Insider Kreisen zu sein, das die Chinesen die Technik des Fisker bereits als „alt“ angesehen haben, und nun an neuen Komponenten arbeiten.

geschrieben von
mehr von Thomas Wachsmuth
Performmaster Mercedes-AMG C63 mit 612 PS & 840 NM!
Mit den Sondermodellen „55 Jahre AMG“ zum Jubiläum der hausinternen Sportschmiede von...
Weiterlesen
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert