Sonntag , 21. April 2024
Menu

Wenn der Schein trügt – VW Phaeton GP01 als Gebrauchter

Lesezeit 4 Min.

Kürzlich aktualisiert am 16. Januar 2018 um 10:33 Uhr

Wenn der Schein trügt – VW Phaeton GP01 als Gebrauchter

Heute möchten wir Euch mit einem kleinen Erfahrungsbericht in eigener Sache etwas Lesestoff zur Verfügung stellen und sind gespannt darauf wie Eure Meinung dazu ist. Es geht um einen privat erworbenen VW Phaeton. Gekauft haben wir das gute Stück Ende November irgendwo in Hamburg. Es handelt sich dabei um einen Phaeton in Campanellaweiß mit einer damaligen Laufleistung von ca. 244.000 km. Dass, man bei einem ehemaligen Oberklassefahrzeug mit einem Neupreis von um die 100.000€ nach einer knappen Viertelmillion Kilometern natürlich keinen perfekt gepflegtes, und technisch einwandfreies, Fahrzeug erwarten darf sollte sich von selbst verstehen.

VW Phaeton das „Weltauto“?

Wenn der Schein trügt – VW Phaeton GP01 als Gebrauchter

Dennoch stand das Fahrzeug optisch überraschend gut da und wurde vom Autohändler auch mit einer Menge Bildern und sogar einem persönlichen Video präsentiert. Hintergrund war der, dass eine Fahrt nach Hamburg nicht möglich war und wir deshalb so viel wie möglich via WhatsApp & Telefonaten zum Fahrzeug erfahren wollten/mussten. Der Autohändler bot uns sogar an das Fahrzeug kostenpflichtig zu überbringen was uns letztendlich überzeugte dem Kauf zuzustimmen. In den vorangegangenen Telefonaten wurden wir darauf hingewiesen, dass der Navibildschirm des Navigationssystems einen Defekt aufweist (angeblich durch ein 300€ Steuerteil im Heck) und die Winterreifen wohl nicht die besten sind da sie einige Geräusche mit sich brachten.

viel Technik & viele Defekte

Wenn der Schein trügt – VW Phaeton GP01 als Gebrauchter

Ansonsten wäre der Wagen aber in einem technisch einwandfreien Zustand und so kam es schlussendlich zur Übergabe bei uns, sowie dem unterzeichnen eines Kaufvertrages der nicht im Bereich B2B angesiedelt war sondern auf eine Privatperson da das Fahrzeug nicht gewerblich genutzt wird. Da im standardisierten Kaufvertrag auch keinerlei Garantien & Gewährleistungen ausgeschlossen wurden handelt es sich um einen normalen Kaufvertrag über ein gebrauchtes Fahrzeug von einem Händler an privat. Während die Übergabe am späten Abend, und mit einiger Zeitnot, stattgefunden hat war das Erwachen am Tag darauf umso schlimmer. Das Fahrzeug ließ sich nicht mit der Fernbedienung öffnen sondern lediglich durch manuelles aufschließen am Fahrergriff.

Wenn der Schein trügt – VW Phaeton GP01 als Gebrauchter

Schon bald sollte sich herausstellen, dass dies nur der Anfang einer doch deutlich vorhandenen Liste an Defekten ist die uns schlicht vorenthalten wurden. Grund genug das Fahrzeug in die Werkstatt zu schaffen die uns mit den folgenden Problemen konfrontierte.

  • Komfortbatterie Links defekt – 250€
  • Radlager linke + rechte Seite defekt – 355€ (das zum Thema die Winterreifen machen Geräusche)
  • Bremse hinten verschlissen – 380€
  • Keyless Go Fahrerseite defekt – 450€
  • Navibildschirm Prozessorschaden – 700€ (Reparatur)
  • Luftfahrwerk vorn rechts undicht – Preis 880€
  • Regensensor defekt – Preis unbekannt
  • Heckklappe Kabelbruch – 800€
  • Xenon Steuergerät vorn rechts sporadisch defekt – Preis unbekannt

Mit dieser Liste im Gepäck holten wir das Fahrzeug ab und dachten überhaupt nicht daran den sogenannten Luxusliner offiziell anzumelden und zuzulassen. Eine erste Rücksprache mit dem Verkäufer endete in einem „kann doch nicht sein“ – „niemals“ und schlussendlich nach einigen weiteren Telefonaten mit einem „ok wir erstatten Ihnen einen Betrag zurück“.

Wenn der Schein trügt – VW Phaeton GP01 als Gebrauchter

Wir wollten fair bleiben und haben natürlich auch bedacht, dass die oben genannten Preise alles Preise sind die ein Volkswagen Vertragshändler aufruft. Natürlich kann das ganze deutlich günstiger werden versucht man zum Beispiel die Fahrzeugbatterie nicht bei VW zu kaufen und gleiches gilt auch für die Radlager und vom Arbeitslohn müssen wir gegenüber eine freien Werkstatt nicht reden. Hingegen sind Teile wie der original Kabelbaum für die Heckklappe, die Teile für das Luftfahrwerk oder auch das defekte Keyless Go nur mittels original Bauteilen zu ersetzen und, dass diese auf bekannten Plattformen gebraucht für ein seltenes Fahrzeug wie den VW Phaeton nicht in Massen vorhanden sind sollte auch klar sein. Ist man aber auf ein Auto angewiesen kann man nur in den sauren Apfel beißen und die Teile neu bestellen.

Rückerstattung? Klingt fair…

Wir haben uns trotzdem hinreißen lassen zu sagen, dass wir mit einer schriftlich festgehaltenen Gutschrift in Höhe von 600 € einverstanden sind und haben das Fahrzeug zur Reparatur in unsere Werkstatt geschafft. Während die Reparatur des Fahrzeuges in einigen Tagen abgeschlossen war scheint es für den Autohändler deutlich schwieriger zu sein eine simple Überweisung vorzunehmen.

Wenn der Schein trügt – VW Phaeton GP01 als GebrauchterBis zum heutigen Tage vertröstet man uns mit immer wiederkehrenden Aussagen wie „Buchhaltung hat einen Fehler gemacht“ – „Geld ist bereits überwiesen“ – „Geld kommt in den nächsten Tagen“ usw. Wir haben uns vergangene Woche entschieden das ganze an eine Anwaltskanzlei für Straf & Zivilrecht zu übergeben und schauen was rechtlich nun erreicht werden kann. Wir werden Euch stichpunktartig in den nächsten Wochen darüber informieren und sind gespannt zu welchem Ergebnis unsere Klage führen wird. Wie immer würden wir uns freuen wenn ihr Eure Sichtweise in den Kommentaren weiter unten niederschreibt.

EDIT: Heute kam nach 2 Monaten dann doch die Überweisung an und somit ist das Kapitel für uns auch beendet!

Wenn der Schein trügt – VW Phaeton GP01 als Gebrauchter

Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert