Geld sparen beim Versteuern vom Firmenwagen!

Firmenwagen Dienstwagen Steuern

Viele verwenden ihr Auto zum großen Teil nur für die Fahrt zur Arbeit und als reinen Gebrauchsgegenstand. Also komplett anders als wir Tuner. Einige glückliche bekommen dafür einen Firmenwagen gestellt. Das spart bares Geld, denn oft muss das Auto nur noch versteuert und nicht gekauft werden. Und mit einem einfachen Trick ist noch mehr Ersparnis drin. Mit selbstfinanzierter Zusatzausstattungen im neuen Firmenwagen, lassen sich nämlich noch mehr Steuern sparen. Das verringert nämlich den geldwerten Vorteil des Fahrzeugs. Der geldwerte Vorteil ergibt sich, wenn die Angestellten den Firmenwagen auch privat nutzen dürfen.

Mit einem Trick Geld sparen!

Fahrzeug Geerbt Steuern Auto Papiere Geld Todesfall E1643268187975

Der geldwerte Vorteil wird, genau wie der Lohn, versteuert. Wie viel Steuern dabei fällig werden, wird von vielen Faktoren, wie Antriebsart, Kaufzeitpunkt und CO₂-Ausstoß, bestimmt. In der Regel beläuft sich der monatlich zu versteuernde Betrag auf 0,25 bis 1 Prozent des Bruttoneupreises. Für einige Arbeitnehmer ist es sinnvoll, ein Fahrtenbuch zu führen, in dem alle Privatfahrten festgehalten werden. Sehen wir uns dazu fiktiven Fall an: Der Bruttolistenpreis eines Neuwagens beträgt 30.000 €, zuzüglich 10.000 € Sonderausstattung, insgesamt also 40.000 €. Nach der Ein-Prozent-Regel beträgt der geldwerte Vorteil monatlich 400 €. Also 4.800 € im Jahr. Hinzu kommt ein Steuerfreibetrag in Höhe von 10.000 €. Die ersten zwei Jahre fährt man also steuerfrei. Im dritten Jahr sind dann 400 € des Freibetrags noch nicht ausgeschöpft, so beträgt der geldwerte Vorteil schließlich 4.400 €. Auf diese Weise können Mehrkosten für ein höherwertiges Fahrzeugmodell verrechnet werden.

Mit besserer Ausstattung geldwerten Vorteil senken!

Die Steuerersparnis im Rechenbeispiel der Vereinigten Lohnsteuerhilfe ist mit einem angenommenen individuellen Steuersatz von 20 Prozent nur 960 € im ersten und zweiten Jahr und 80 € im dritten Jahr. Das ist natürlich wenig im Vergleich zu den investierten 10.000 €. Wenn man jedoch ohnehin vorhatte, den Firmenwagen mit ein paar Extras auszustatten, dann kommt der „Rabatt“ doch gelegen.

Ihr plant den Kauf von einem neuen Auto und sucht deshalb eine Finanzierung? Oder soll das modifizierte Schätzchen samt Anbauteile einfach bestmöglich versichert sein? Dann ist unsere Kredit, Finanzierung, Leasing, Versicherung & Co.-Kategorie genau die richtige Anlaufstelle, um sich zu informieren. Und auch günstige Finanzierungen für Zubehör-Parts gibt es. Ist der neue Schmiederadsatz, das geplante Airride-Luftfahrwerk oder die gewünschte Folierung zu teuer? Dann hilft eventuell eine kleine Finanzierung dabei, die Modifikation am Fahrzeug zu realisieren. Und auch das Thema Leasing oder der Fahrzeugverkauf kommen hier nicht zu kurz. Klickt Euch doch einfach durch die Beiträge und erhaltet die Antwort auf Eure Fragen.

Das war es natürlich längst noch nicht gewesen!

tuningblog hat unzählige Beiträge rund um das Thema Kredit, Finanzierung, Leasing, Versicherung & Co. auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Folgend ein Auszug der letzten Beiträge aus dieser Kategorie:

weitere thematisch passende Beiträge

Nicht nur ein Hit an der Tankstelle: Warum Paysafecards auch in Online Casinos unverzichtbar sind!

Paysafecard Tankstelle Smartphone Bezahlen 310x165

Unfallversicherung für Tuner – sinnvolle Idee oder überflüssiger Schabernack?

Unfallversicherung Werkstatt Schweissen Reparatur E1669291863552 310x165

Firmenleasing – Liquditätsvorteile und technisches Knowhow sichern

Leasing Finanzierung Auto Kaufen 310x165

Überwintern im Süden: Wohnmobile im Abo neu im Angebot

StarLink Ready Alphavan Internet Reisemobil Camping 9 310x165 

tuningblog.eu – zum Thema Kredit, Finanzierung, Leasing, Versicherung & Co. halten wir Euch mit unserem Magazin immer auf dem Laufenden. Am besten ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert