Mittwoch , 22. Mai 2024
Menu

2024 Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Desert: kulinarisches Meisterwerk!

Lesezeit 3 Min.

2024 Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Desert: kulinarisches Meisterwerk!

Die Ducati Multistrada V4 Pikes Peak ist ein kleines Meisterwerk auf zwei Rädern und ein Leckerbissen für jeden Liebhaber. Das Bike, das durch die Zusammenarbeit von Ducati und dem italienischen Küchenchef Massimo Bottura entstand, vereint cooles Design mit jeder Menge Leistung. Die Multistrada V4 Pikes Peak basiert auf der Multistrada V4 S, bringt jedoch einige Besonderheiten mit sich. Eine davon ist der einseitige Schwingarm, der die sportliche Optik unterstreicht. Zudem ist sie die erste der Multistrada-Reihe, die mit einer Öhlins-Elektronikfederung gesegnet ist. Die 17-Zoll-Räder sind zudem mit Sportreifen bezogen, was das Bike besonders agil und wendig macht. Und im Herzen der Pikes Peak Desert schlägt der V4 Granturismo Motor, der im Jahr 2020 eingeführt wurde.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Desert

2024 Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Desert: kulinarisches Meisterwerk!

Der Motor ist der leichteste, den Ducati je gebaut hat. Er bringt 170 PS bei 10.500 U/min sowie 125 Nm maximales Drehmoment bei 8.750 U/min auf die Straße. Die Leistung macht die Multistrada V4 Pikes Peak zu einer der stärksten der Serie. Und ein weiteres Highlight ist der Race-Fahrmodus, der speziell für die Rennstrecke kalibriert werden kann. Und eine besondere Aufmerksamkeit verdient natürlich das Design, das in Zusammenarbeit mit Massimo Bottura entstand. Die Lackierung im Sand-Effekt verleiht der V4 ein Abenteuergefühl, als ob sie gerade aus der Wüste käme. Und die Optik findet sich auch auf den wichtigsten Karosserieteilen wie den Flügeln, den Handschützern, den Kotflügeln und den Felgen wieder.

mit Akrapovic-Schalldämpfer

2024 Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Desert: kulinarisches Meisterwerk!

Der Lenker und die Handschützer stammen übrigens von der Multistrada V4 RS und sind speziell angepasst. Und ein weiteres Merkmal ist der Alcantara-Sitz mit Botturas Signatur und den drei Michelin-Sternen seiner berühmten Osteria Francescana. Dieses Detail, zusammen mit dem Green Star, der auf eine nachhaltige Küche hinweist, macht die Multistrada V4 Pikes Peak Desert zum Unikat. Technisch bleibt die Maschine aber, abgesehen von einem Akrapovic-Schalldämpfer, weitgehend serienmäßig. Die Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Desert ist für rund 30.000 Dollar erhältlich, wobei das spezielle Bottura-Design vermutlich weit darüber liegt.

2024 Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Desert: kulinarisches Meisterwerk!

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Desert:

  • Zusammenarbeit zwischen Ducati und Massimo Bottura
  • Einzigartiges Design durch Ducati Unica Programm
  • Sandeffekt Lackierung
  • Alcantara Sitz mit Unterschrift des Chefs und Michelin Sternen
  • Akrapovic Schalldämpfer speziell für dieses Modell
  • Basiert auf dem Multistrada V4 S
  • Einseitige Schwinge
  • Ohlins Federung
  • 17-Zoll Räder mit Sportreifen
  • V4 Granturismo Motor
  • 170 PS bei 10.500 U/min
  • 125 Nm Drehmoment bei 8.750 U/min
  • Race Riding Modus
  • Preis: über $30.000

weitere thematisch passende Beiträge

Ducati Diavel for Bentley: eine Fusion von Luxus und Leistung!

2024 Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Desert: kulinarisches Meisterwerk!

Streng limitiert: Ducati Panigale V4 SP2 30° Anniversario 916!

2024 Ducati Multistrada V4 Pikes Peak Desert: kulinarisches Meisterwerk!
2024 Ducati Multistrada V4 Pikes Peak: kulinarisches Meisterwerk!
Bildnachweis / Quelle: Ducati
„tuningblog.eu“ – das Tuning-Magazin

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert