Besonders sportlich: 2022 Ducati Multistrada V4 Pikes Peak!

de Deutsch

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 50

Die Multistrada Pikes Peak ist das Modell, das seit seinem Debüt innerhalb der Multistrada Familie wie kein anderes für Sportlichkeit steht. Mit der Präsentation der neuen Multistrada V4 Pikes Peak legt Ducati die Messlatte noch höher und stellt den Fans auf der ganzen Welt ein Motorrad bereit, das nicht nur die sportlichste Multistrada aller Zeiten ist, sondern auch das leistungsstärkste Modell im gesamten Crossover-Segment. Die Multistrada V4 Pikes Peak basiert auf der exzellenten Plattform der Multistrada V4: Die Leistung, die Laufruhe und die Zuverlässigkeit des V4 Granturismo Motors gehören zusammen mit dem geringen Gewicht, der einfachen Handhabung, dem Komfort für Fahrer und Beifahrer sowie der hochmodernen Ausstattung und Elektronik zu den Eckpfeilern der Multistrada V4 Familie. Ausgehend von diesem soliden Fundament wurden bei der Entwicklung der neuen V4 Pikes Peak signifikante Änderungen in Bezug auf die Fahrwerksabstimmung, die erstklassige Ergonomie, die elektronische Steuerung sowie zahlreiche spezielle Komponenten vorgenommen, die dem Motorrad im Vergleich zur Multistrada V4 eine deutlich sportlichere Ausrichtung verleihen.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak

Ducati verspricht einmal mehr, ein breites Spektrum von Fahrern zu begeistern, die im Bereich der Adventure-Bikes auf der Suche nach der puren Performance sind. Die besonderen Qualitäten der Multistrada V4 bildeten bei der Entwicklung dieses Modells die Basis und wurden mit den beiden charismatischen Elementen kombiniert, die diese Pikes Peak-Version aus ästhetischer und funktionaler Sicht am meisten kennzeichnen. Damit gemeint sind das 17-Zoll-Vorderrad und die Einarmschwinge. Der Rennsport-Charakter des Motorrads wird durch die spezielle „Pikes Peak“ Lackierung unterstrichen, die sowohl farblich als auch grafisch an die Desmosedici GP ’21 angelehnt ist. Die Startnummernfelder auf beiden Seiten des Kraftstofftanks tragen dazu bei, die enge Verbindung mit der Welt des Rennsports zu unterstreichen.

Um die sportliche Ausrichtung der neuen Multistrada V4 Pikes Peak weiter zu unterstreichen, verfügt sie neben dem Akrapovič-Schalldämpfer aus Titan und Carbon (mit Straßenzulassung) über eine Vielzahl von Komponenten aus Kohlefaser. Weitere markante ästhetische Elemente sind das niedrige Windschild, die gold eloxierten Gabelholme von Öhlins, die zweifarbige Sitzbank in Schwarz und Rot mit dem V4-Logo und das Ducati Corse Emblem auf dem „Schnabel“. Der Bereich Fahrwerk ist bei der neuen Multistrada V4 Pikes Peak ein Teil der Revolution. Im Vergleich zur Multistrada V4 gab es grundlegende Änderungen. Das Fahrwerk wurde um das 17-Zoll-Vorderrad herum entwickelt, das dem Fahrer große Präzision und Reaktionsfähigkeit garantiert.

Das neue Modell ist mit sportlichen Straßenreifen (Größen: 120/70 vorne, 190/55-17 hinten) ausgestattet und verfügt über geschmiedete Aluminiumfelgen von Marchesini, die 2,7 kg leichter sind als die der Multistrada V4 S. Dadurch verbessert sich die Fahrdynamik und im Vergleich zur Multistrada V4 S werden beim Gesamtgewicht 4 kg eingespart. Darüber hinaus garantiert das Öhlins Smart EC 2.0 Fahrwerk auch bei sportlicher Fahrweise brillante Fahrleistungen durch den Einsatz eines „ereignisbasierten“ Modus, wie er auch bei der Panigale V4 S und der Streetfighter V4 S zum Einsatz kommt. In diesem Modus werden die Einstellungen automatisch an den Fahrstil des Benutzers angepasst

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 31

Der Monocoque-Rahmen aus Aluminium wurde mit dem Ziel überarbeitet, einen anderen Winkel des Lenkkopfes zu erreichen (25,75° im Vergleich zu 24,5° bei der Multistrada V4). Darüber hinaus wurde die Fahrwerksgeometrie von Spur und Radstand auf die neuen Anforderungen der Maschine optimiert. Bei der neuen V4 Pikes Peak verbaut Ducati ein Bremssystem der Spitzenklasse: Vorne kommen 330-mmScheiben und Brembo Stylema Monoblock Bremssättel zum Einsatz, die direkt von der Panigale V4 abgeleitet sind. Hinten hingegen ist das Bremssystem der Multistrada V4 und V4 S verbaut. Das Hinterrad wird von einer einzelnen 265 mm großen Scheibe in Kombination mit einem Brembo Schwimmsattel verzögert. Die neue Multistrada V4 Pikes Peak zeichnet sich auch durch ihre spezielle Ergonomie aus, die maximale Kontrolle und größere Schräglagen ermöglichen soll.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 22

Im Vergleich zur Multistrada V4 wurde die Sitzposition komplett überarbeitet: Die Fußrasten sind höher und nach hinten versetzt, um die maximale Schräglage zu vergrößern, während der Lenker niedriger und schmaler ist und gebogene Lenkerenden hat. Das Endergebnis ist, dass der Fahrer beim sportlichen Fahren ein noch besseres Gefühl aufbauen kann. Gleichzeitig wird das ausgezeichnete Komfortniveau beibehalten. Die neue Ducati Multistrada V4 Pikes Peak wird vom stärksten Motor der Klasse angetrieben, dem hoch gelobten V4 Granturismo, der 170 PS und ein maximales Drehmoment von 125 Nm bei 8.750 U/min leistet.

Dieser von Ducati speziell für die Multistrada V4 Familie entwickelte Motor ist mit lediglich 66,7 kg extrem leicht und kompakt. Diese Eigenschaften ermöglichten es den Ducati Ingenieuren, eine perfekte Balance und Massenzentralisierung herzustellen. Mit einem Hubraum von 1.160 cm³ garantiert der V4 Granturismo Motor ein Leistungs- und Drehmomentniveau, das in der Spitzenklasse angesiedelt ist. Darüber hinaus ist der V4 Granturismo auch die Referenz in Sachen Vielseitigkeit und Zuverlässigkeit, mit einem rekordverdächtigen Wartungsintervall, bei dem alle 60.000 km eine Ventilspielkontrolle vorgesehen ist.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 6

Der V4 Granturismo Motor wurde optimiert, um die Eigenschaften des Motorrads zu verstärken und weist einige Innovationen auf. Dazu gehört die Einführung des Riding Mode Race, der erstmals in einer Multistrada verfügbar ist. Die Option Race verfügt über eine sportlichere Abstimmung des Begrenzers, der langsamer als bei der normalen Multistrada V4 eingreift, um dem Fahrer im Voraus zu warnen und ihm eine sportliche Fahrweise in Bezug auf die Gangwechsel im hohen Drehzahlbereich zu ermöglichen. Der Quickshifter verfügt außerdem über eine spezielle Strategie, die extrem aggressives Runterschalten ermöglicht, sowie über eine noch direktere Gasannahme im High Power Modus.

Die Multistrada V4 Pikes Peak übernimmt die neueste Generation des hochentwickelten Elektronikpakets der Multistrada V4 S, zu dem unter anderem die serienmäßige Radartechnologie sowohl vorne als auch hinten gehört, mit der die Funktionen Adaptive Cruise Control (ACC) und Blind Spot Detection (BSD) ermöglicht werden. Das 6,5-Zoll-TFT-Display, das auch bei der Multistrada V4 Pikes Peak serienmäßig verbaut wird, ermöglicht die Anzeige der Navigationskarte dank des fortschrittlichen Ducati Connect Systems, das die Spiegelung des Smartphones ermöglicht.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 1

Die elektronischen Innovationen sollen auch in diesem Fall ein sportlicheres Fahrerlebnis ermöglichen. Neben der Einführung des Riding Mode Race verfügt die Ducati Wheelie Control der Multistrada V4 Pikes Peak über eine überarbeitete Strategie, die ein noch besseres Ansprechverhalten und eine präzisere Kontrolle bei sportlicher Fahrweise bietet. Auch das Kurven-ABS wurde so konfiguriert, dass es in jeder Fahrsituation sicher und leistungsfähig reagiert, selbst wenn der Fahrer richtig sportlich unterwegs ist. Die Multistrada V4 Pikes Peak ist ein technologisch fortschrittliches Motorrad für alle, die den Nervenkitzel des sportlichen Fahrens lieben, besonders auf kurvigen Bergetappen oder zwischen den Curbs einer Rennstrecke.

Multistrada V4 Pikes Peak

  • Farbe
    – Spezielle “Pikes Peak” Lackierung mit schwarzen Aluminium-Schmiederädern
  • Highlights der Serienausstattung
    – Ducati V4 Granturismo Motor mit 1.158 ccm Hubraum, bei dem die Ventilspielkontrolle nur alle 60.000 Kilometer notwendig ist
    – Monocoque-Rahmen aus Aluminium, Gitterrohr-Hilfsrahmen aus Stahl und Einarmschwinge aus Aluminium
    – Verschiedene Bauteile aus Carbon
    – Elektronisches semi-aktives Öhlins Smart EC 2.0 mit „ereignisbasiertem“ Modus
    – 170 mm Federweg vorne/hinten
    – 17″ Aluminium-Schmiederäder von Marchesini mit Pirelli Diablo Rossi IV Reifen in 120/70 ZR17 vorn und 190/55 ZR17 hinten
    – Bosch-Brembo Kurven-ABS-System 10.3ME
    – 330 mm Bremsscheiben vorn mit radial verschraubten Brembo Stylema 4-Kolben-Bremssätteln
    – Voll-LED-Scheinwerfer mit DRL-System (Tagfahrlicht) und Ducati Cornering Lights (DCL)
    – Cockpit mit 6,5″-TFT-Farbdisplay
    – Inertial Measurement Unit (IMU) von Bosch
    – Power Mode
    – 4 Riding Modes (Race, Sport, Touring, Urban)
    – Radar vorne und hinten (Adaptive Cruise Control und Blind Spot Detection)
    – Ducati Wheelie Control (DWC)
    – Ducati Traction Control (DTC)
    – Hands-Free-Zündung
    – Ducati Connect System für das Smartphone mit App für Musik und Navigation
    – Ducati Quick Shift (DQS) hoch & runter
    – Anfahrhilfe Vehicle Hold Control (VHC)

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 44

Design

Das Design der neuen Multistrada V4 Pikes Peak basiert auf den stilistischen Prinzipien, die die Multistrada V4 Familie charakterisieren, und integriert perfekt zwei Elemente, die traditionell die Multistrada Pikes Peak Version sowohl in ästhetischer als auch in funktioneller Hinsicht widerspiegeln. Damit gemeint sind das 17″- Vorderrad und die Einarmschwinge. Das Centro Stile Ducati hat sein Augenmerk auf die perfekte Verbindung von Form und Funktion gerichtet – mit dem Ziel, dem Fahrer eine perfekte Ergonomie zu bieten und so die Performance der Multistrada V4 Pikes Peak zu steigern. Die technischen und funktionellen Elemente werden in Designelemente umgewandelt.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 41

Vom Radar bis zu den aerodynamischen Anbauteilen, von der Verkleidungsscheibe bis zum Cockpit, von den Bedienelementen über den Lenker bis zum Fach zum Aufbewahren und Aufladen des Smartphones: Alles wurde perfekt in das Design des Motorrads integriert. Der Rennsportgeist des Motorrads wird durch die spezielle „Pikes Peak“ Lackierung verstärkt, die sowohl in den Farben als auch in der Grafik an die Desmosedici GP ’21 angelehnt ist; auch die Startnummernfelder auf beiden Seiten des Tanks tragen dazu bei, die enge Verbindung zur Welt des Rennsports zu unterstreichen. Es ist gut ersichtlich, dass die neue Lackierung die Linienführung der Multistrada V4 Pikes Peak betont, indem sie pure Sportlichkeit und die unvergleichliche Mischung aus Komfort und Performance, Sicherheit und Fahrvergnügen gleichzeitig vermittelt. Um die sportliche Ausrichtung zusätzlich zu unterstreichen, verfügt die neue Multistrada V4 Pikes Peak neben der Titan-Auspuffanlage von Akrapovič (mit Straßenzulassung) über eine Vielzahl von Komponenten aus Kohlefaser. Weitere markante ästhetische Elemente sind das niedrige Windschild, die gold eloxierten Gabelholme von Öhlins, die schwarz-rote Sitzbank mit dem V4-Logo sowie ein Ducati Corse Emblem auf dem „Schnabel“.

Motor

Die neue Ducati Multistrada V4 Pikes Peak verfügt über den leistungsstärksten Motor ihrer Klasse, den hoch gelobten V4 Granturismo, ein mit 66,7 kg (1,2 kg weniger als der Zweizylinder der Pikes Peak 1260) extrem leichtes und kompaktes Aggregat. Dank dieser Eigenschaften konnten die Ducati Ingenieure eine perfekte Balance und Massenzentralisierung realisieren. Mit einem Hubraum von 1.158 cm³ bietet der V4 Granturismo Motor ein Leistungs- und Drehmomentniveau, das in der Spitzenklasse angesiedelt ist. Das Euro-5-konforme Triebwerk leistet 170 PS und hat ein maximales Drehmoment von 125 Nm bei 8.750 U/min. Der Ventiltrieb mit klassischen Federn, der für eine Laufleistung von über 200.000 km entwickelt und getestet wurde, garantiert herausragende Fahrleistungen, absolute Zuverlässigkeit und vor allem rekordverdächtige Wartungsintervalle für diese Kategorie, denn nur alle 60.000 km muss das Ventilspiel überprüft werden. Mit dem in der MotoGP mehrfach siegreichen Motor teilt sich der V4 Granturismo neben dem 90°-V-Layout einige exklusive technische Lösungen. Dazu gehört die gegenläufige Kurbelwelle, die gegen die von den Rädern erzeugte Trägheit arbeitet und damit sowohl die Effizienz als auch den Fahrspaß verbessert. Die „Twin Pulse“-Konfiguration ist ein weiterer Aspekt, der den Charakter dieses V4-Motors dem eines Zweizylinders annähert und die Leistungscharakteristik verbessert.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 2

Zu den besonderen Merkmalen des Motors gehört die Deaktivierung der hinteren Zylinderbank: Durch das „Abschalten“ der Verbrennung in den hinteren Zylindern können Fahrer und Beifahrer den thermischen Komfort an heißen Tagen besser kontrollieren. Der V4-Motor wurde optimiert, um die Eigenschaften des Motorrads zu verstärken, und zeichnet sich durch eine sportlichere Strategie für den Begrenzer aus, der langsamer als bei der Multistrada V4 eingreift, um den Fahrer im Voraus zu warnen und ihm eine effektivere sportlichere Fahrweise in Bezug auf die Gangwechsel in hohen Drehzahlbereichen zu ermöglichen. Der Quickshifter verfügt außerdem über eine spezielle Strategie, die extrem aggressives Herunterschalten ermöglicht, sowie über eine noch direktere Gasannahme im High Power Modus. Darüber hinaus bietet der Ducati Performance Katalog ein spezielles Angebot an Zubehör für die Rennstrecke, wie zum Beispiel die Akrapovič-Komplettanlage und den Trockenkupplungssatz. Die komplette Pressemappe zum Ducati V4 Granturismo Motor kann unter diesem link heruntergeladen werden.

Ergonomie

Komfortabler als ein Sportmotorrad und sportlicher als ein Adventure-Bike. Die neue Multistrada Pikes Peak verfügt über eine erstklassige Ergonomie, die speziell entwickelt wurde, um maximale Kontrolle zu gewährleisten und größere Schräglagen zu erreichen. Im Vergleich zur Multistrada V4 wurde die Sitzposition komplett überarbeitet: Die Fußrasten sind höher und nach hinten versetzt, um den Schräglagenwinkel zu vergrößern, während der Lenker niedriger und schmaler ist und gebogene Lenkerenden enthält.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 49

Das Ergebnis? Der Fahrer profitiert von einem noch besseren Fahrgefühl bei sportlicher Fahrweise unter Beibehaltung eines ausgezeichneten Komfortniveaus. Im Einklang mit der Pikes Peak Tradition verfügt die neue Multistrada auch über ein niedriges Windschild, mit dem die Sportlichkeit verstärkt wird, ohne den Schutz von Fahrer und Beifahrer zu beeinträchtigen. Wie auf jedem echten Sporttourer können auch längere Strecken problemlos bewältigt werden.

Chassis

Das Fahrwerk der Multistrada V4 Pikes Peak basiert auf dem erfolgreichen Layout der Multistrada V4, wurde jedoch stärker auf Sportlichkeit und ein dynamischeres Fahrverhalten getrimmt. Möglich wurde das auf Grund der signifikanten technischen Eingriffe. An erster Stelle steht die Verwendung von 17-Zoll-Rädern von Marchesini, die nicht nur wegen ihres Durchmessers gewählt wurden. Da die Räder aus geschmiedetem Aluminium hergestellt werden, tragen sie zu einer Reduzierung der ungefederten Massen bei und ermöglichen dadurch ein außergewöhnlich agiles Fahrverhalten im Vergleich zur vorherigen Multistrada Pikes Peak. Ein Großteil der 4 kg, die die Pikes Peak im Vergleich zur Multistrada V4 S einspart, entfällt auf die Felgen (-2,7 kg). Das ist ein Aspekt, der zweifellos das Fahrverhalten des Motorrads beeinflusst.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 35

Ausgestattet mit den neuen Pirelli Diablo Rosso IV (120/70-17 vorne und 190/55-17 hinten), die zum sportlichen Charakter der Multistrada V4 Pikes Peak beitragen, wird der Performance-orientierte Charakter unterstrichen. Bei einem Motorrad wie der Pikes Peak, bei dem Leistung und Fahrspaß auf der Straße im Vordergrund stehen, muss jedes einzelne Element im Bereich des Fahrwerks vom Feinsten sein. Aus diesem Grund wurde die Geometrie im Vergleich zur Multistrada überarbeitet, insbesondere der Lenkkopfwinkel von 25,75° (+ 1,25° im Vergleich zur Multistrada V4), der Nachlauf von 120 mm (+ 0,5 mm im Vergleich zur Multistrada V4) und der Radstand von 1.595 mm (+0.028 mm im Vergleich zur Multistrada V4). Diese neue Abstimmung verleiht der Multistrada V4 Pikes Peak die für Sportmotorräder typischen Fahreigenschaften, ohne den Komfort negativ zu beeinträchtigen. Ein markantes Element des Fahrwerks in ästhetischer und funktioneller Hinsicht, das viel über die „Rückkehr zu den Ursprüngen“ dieser Multistrada aussagt, ist die neue Einarmschwinge.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 36

Die V4 Pikes Peak ist die erste Multistrada V4, die mit einer elektronischen Öhlins-Federung ausgestattet ist. Das Smart EC 2.0 System ist das gleiche wie bei der Panigale V4 S und der Streetfighter V4 S. Es handelt sich um ein besonders fortschrittliches System, das eine „ereignisbasierte“ Einstellung ermöglicht. Im Gegensatz zu dem von der Multistrada V4 übernommenen Ducati Skyhook Suspension System, das sich an die Unebenheiten des Asphalts anpasst, um eine optimale Fahrzeugbalance zu gewährleisten, passt das „ereignisbasierte“ System die Federung an den Fahrstil des Fahrers an. Mit anderen Worten: Je mehr der Fahrer ans Limit geht, desto härter werden die Federelemente. Jeder Fahrmodus ist mit einer speziellen Fahrwerksstrategie kombiniert, die es dem System ermöglicht, selbstständig die ideale Einstellung für einen bestimmten Fahrzustand zu wählen. Der Benutzer kann das Standard-Setup auch manuell direkt über das Cockpit in einem äußerst intuitiven Menü ändern. Die Öhlins-Federung hat einen Federweg von 170 mm. Das ist eine Besonderheit, die die V4 Pikes Peak zu einer echten Multistrada macht.

Es werden einerseits Komfort und die Fähigkeit, die Unebenheiten der Straße zu absorbieren, und andererseits die Sportlichkeit, die jede Pikes Peak haben muss, miteinander verbunden. Bei der neuen V4 Pikes Peak verbaut Ducati ein Bremssystem der Spitzenklasse: Vorne kommen 330-mmScheiben und Brembo Stylema Monoblock Bremssättel zum Einsatz, die direkt von der Panigale V4 stammen. Hinten ist das Bremssystem der Multistrada V4 und V4 S mit einer einzigen 265 mm Scheibe verbaut. Mit dem Ziel, die typische Verzögerung eines Rennmotorrads zu gewährleisten, verwendet die V4 Pikes Peak die gleichen Bremsbeläge wie die Panigale V4 S.

Elektronik

Im Jahr 2010 war die Ducati Multistrada das erste Motorrad der Welt, das mit Riding Modes ausgestattet war: eine Technologie, die es dem Fahrer ermöglicht, den Charakter des Motorrads mit einem einfachen Knopfdruck zu verändern. Seitdem verfügen alle Multistrada Modelle über die gleichen 4 Riding Modes, nämlich Sport, Touring, Urban und Enduro. Mit der V4 Pikes Peak führt Ducati zum ersten Mal bei einem Multistrada Modell einen speziell für sportliche Fahrten entwickelten Fahrmodus ein, den Riding Mode Race, der in dieser Version die Option Enduro ersetzt. Die Multistrada V4 Pikes Peak ist außerdem mit einem 6,5-Zoll-TFT-Farbdisplay ausgestattet, das in 6 verschiedenen Sprachen eingestellt werden kann. Es überzeugt durch seine optimale Auflösung und perfekte Ablesbarkeit bei allen Lichtverhältnissen.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 32

Zudem besteht die Möglichkeit, die Neigung des Displays mit einem Knopf zu verändern. Alle Informationen sind sofort ablesbar, angefangen beim runden Drehzahlmesser bis hin zur Ganganzeige. Dank des großen Displays sind alle Service-Informationen während der Fahrt immer verfügbar, wie zum Beispiel der Kraftstoffstand, die Reichweite oder die Kühlmitteltemperatur. Spezielle Felder sind für die elektronischen Bedienelemente sowie für die vom Fahrer gewählte Einstellung des Öhlins Smart EC 2.0 Fahrwerks reserviert. Das Ducati Connect System ermöglicht es, mit der „Mirroring“-Funktion des Smartphones schnell das Telefonbuch abzurufen, eingehende Anrufe zu beantworten und Musik zu hören. Die Sygic GPS-NavigationsApp bietet die Möglichkeit, die Navigationskarte direkt auf das Display zu „projizieren“, zusammen mit allen Informationen, die dem Fahrer helfen, die festgelegte Route zu meistern. Jeder Schritt erfolgt intuitiv dank der hintergrundbeleuchteten Lenkerschalter.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 28

Mit dem Joysticks kann der Fahrer durch die verschiedenen Menüs blättern. Die Fahrmodi können über die neue „Mode“-Taste ausgewählt werden, während die Steuerung des adaptiven Tempomats über die dafür vorgesehene Taste erfolgt, die durch die Druckknöpfe + und – ergänzt wird. Mit ihnen kann der Fahrer den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug vergrößern oder verkleinern. Darüber hinaus wird die Einstellung der Federung über eine spezielle Taste gesteuert, die durch das Symbol eines Stoßdämpfers zu erkennen ist. Der gewählte Modus der Federung wird unter dem des gewählten Riding Mode angezeigt.

Sportlichkeit und Handling sind bei der Multistrada V4 Pikes Peak dank zahlreicher Lösungen, die das Leben an Bord erleichtern, harmonisch miteinander verbunden. Dazu gehört das Fach am Kraftstofftank, das mit einem USB-Anschluss ausgestattet ist, der es ermöglicht, das Smartphone immer unter Kontrolle zu haben und aufzuladen. Darüber hinaus befindet sich auf der rechten Seite des Cockpits eine weitere 12-Volt-Steckdose.

Riding Mode Race

Mit der Einführung des Riding Mode Race steht der zweifellos sportlichste bereit, der je für eine Multistrada entwickelt wurde. Dank dieses Alleinstellungsmerkmals bietet die Multistrada Pikes Peak ein Maximum an Motor- und Fahrwerks-Performance, so dass die 170 PS des V4 Granturismo Motors und die Vorzüge des Öhlins Smart EC 2.0 voll zum Tragen kommen. Darüber hinaus bietet das System eine noch direktere Gasannahme im High Power Modus. Die Funktionen der Ducati Traction Control und der Ducati Wheelie Control sind auf ein Minimum reduziert und das ABS ist auf Stufe 2 eingestellt, was ein kontrolliertes Anheben des Hinterrads ermöglicht. Somit kann die Bremse auch auf der Rennstrecke perfekte Performance erreichen. Der Riding Mode Race ist zweifelsohne die ideale Wahl für erfahrene Fahrer, die die exklusiven Fahrleistungen der Multistrada V4 Pikes Peak voll ausschöpfen möchten.

Riding Mode Sport

Der Riding Mode Sport ist der leistungsstärkste Modus auf der Straße und bietet 170 PS in Verbindung mit einer sportlichen Fahrwerksabstimmung. Der Modus Sport zeichnet sich auch durch eine im Vergleich zum Riding Mode Race niedrigere Stufe der Ducati Traction Control und der Ducati Wheelie Control aus. Außerdem ist das ABS auf Stufe 2 eingestellt, was ein kontrolliertes Abheben des Hinterrads ermöglicht, um die Bremsleistung zu maximieren.

Riding Mode Touring

Im Riding Mode Touring stellt Ducati die volle Leistung des V4 Granturismo-Motors von 170 PS mit einer sanfteren, weniger direkten Gasannahme zur Verfügung. Die aktive Sicherheit wird durch höhere DTC- und DWC-Empfindlichkeitsstufen verbessert. Das ABS ist auf Stufe 3 eingestellt, perfekt für den Touring-Modus. Die Abhebeerkennung des Hinterrads und die Kurven-ABS-Funktion werden aktiviert, während gleichzeitig der kombinierte Bremseffekt der Vorder- und Hinterradbremse optimiert werden.

Riding Mode Urban

Im Riding Mode Urban wird die Leistung auf maximal 115 PS reduziert und das Fahrwerk auf optimale Agilität bei häufigen städtischen Hindernissen mit entsprechendem DSS-Mapping eingestellt. DTC und DWC sind auf hohe Werte für maximale Sicherheit eingestellt. Das ABS ist auf Stufe 3 eingestellt.

Ducati Traction Control (DTC)

Die DTC, ein Schlüsselelement des Ducati Safety Packs der neuen Multistrada V4 Pikes Peak, ist ein System, das ständig aktualisiert wird und nun die Daten der IMU-Plattform integriert, um den Schlupf am Hinterrad und die Schräglage effizient zu erkennen. In nur wenigen Tausendstelsekunden kann die DTC anhand der von den Sensoren gelieferten Daten das Durchdrehen der Hinterräder erkennen und kontrollieren, wodurch die Performance und die aktive Sicherheit erheblich gesteigert werden. Das System bietet dem Benutzer die Möglichkeit, zwischen acht verschiedenen Stufen zu wählen. Jede von ihnen ist so programmiert, dass sie eine Toleranz für das Durchdrehen des Hinterrads bietet, die dem jeweiligen Fahrkönnen entspricht (eingeteilt in 1 bis 8).

Ducati Wheelie Control (DWC)

Die Ducati Wheelie Control wurde entwickelt und auf die Eigenschaften der Multistrada V4 Pikes Peak abgestimmt, um die impulsiven Manöver, die bei sportlicher Fahrweise üblich sind, noch präziser ausführen zu können. Dieses System, das sich nahtlos in die Ducati Riding Modes einfügt, kann in 8 verschiedenen Stufen eingestellt werden. Es analysiert den Fahrstatus des Motorrads, erkennt jedes Abheben des Vorderrads und steuert das Drehmoment und die Leistung, um sicher die Beschleunigung zu maximieren.

Bosch-Brembo-Bremssystem mit Kurven-ABS

Die Multistrada V4 Pikes Peak ist mit dem Bosch 10.3ME Kurven-ABS ausgestattet, das mit dem Ziel kalibriert wurde, die Fahreigenschaften des Motorrads weiter zu verbessern. Es ist in 3 Stufen einstellbar, von denen jede serienmäßig mit den verschiedenen Riding Modes kombiniert wird, und stellt ein wichtiges Element des Ducati Safety Packs dar. Dank des ABS-Steuerungsprozessors verfügt die Multistrada Pikes Peak über ein kombiniertes Bremssystem (Electronic Combined Braking System), das auf Stufe 3 für die Riding Modes Urban und Touring optimiert wurde.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 25

In den Riding Modes Sport und Race ist das ABS auf Stufe 2 eingestellt. Der Fahrer kann die Sportlichkeit noch weiter steigern, indem er im Menü die Stufe 1 auswählt. In diesem Fall ist die ABS-Funktion (ohne Kurvenfahrt) nur an der Vorderachse aktiv und am Hinterrad deaktiviert, so dass das Hinterrad bei sportlicherer Fahrweise beim Bremsen driften kann.

Technologie

Die Ducati Multistrada V4 Pikes Peak hat die Radartechnologie von der Multistrada V4 geerbt. Radargeräte sind fortschrittliche Assistenzsysteme, die das Fahren unterstützen und komfortabler machen, da sie in der Lage sind, die Realität um das Motorrad herum zu rekonstruieren. Diese technische Lösung verwaltet zwei Funktionen: Adaptive Cruise Control und Blind Spot Detection. Es muss betont werden, dass die adaptiven intelligenten Systeme ein Hilfsmittel für den Fahrer des Fahrzeugs sind und vom Fahrer immer unter Kontrolle gehalten oder justiert werden müssen.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 17

Fortschrittliche Systeme sind keine autonomen Fahrsysteme und ersetzen daher nicht den Fahrer. Ducati ist stets auf die Sicherheit im Straßenverkehr und auf der Rennstrecke bedacht und betont, dass der Fahrer für das Fahren verantwortlich ist und bleibt und stets ein umsichtiges Verhalten an den Tag legen muss, das den verschiedenen Umgebungssituationen angemessen ist.

Adaptive Cruise Control (Adaptive Geschwindigkeitsregelung)

Der perfekt in die Multistrada Pikes Peak integrierte Frontradar steuert die Funktion der Adaptive Cruise Control (ACC), die durch kontrolliertes Abbremsen und Beschleunigen den Abstand (in vier Stufen wählbar) zu anderen Fahrzeugen automatisch anpasst, wenn mit einer Geschwindigkeit zwischen 30 und 160 km/h gefahren wird. Dieses aus dem Automobilbereich stammende System wurde unter Berücksichtigung der Dynamik und Ergonomie eines Zweiradfahrzeugs entwickelt. Insbesondere wurden die Befugnisse des Systems in Bezug auf Verzögerung und Beschleunigung begrenzt, um sicherzustellen, dass der Fahrer in jeder Situation die Kontrolle über das Fahrzeug behalten kann. Der ACC kann über die entsprechenden Tasten der linken Bedieneinheit gestartet und eingestellt werden. Dank des DQS kann der Fahrer hoch- oder runterschalten, ohne dass sich der ACC während der Beschleunigungs- und Verzögerungsphasen deaktiviert. Das ACC-System ermöglicht ein komfortableres Fahren, insbesondere auf langen Autobahnetappen.

Blind Spot Detection (Totwinkelwarner)

Das unter dem Rücklicht untergebrachte Radar kann herannahende Fahrzeuge im so genannten toten Winkel erkennen und melden, also in dem Bereich, der weder direkt vom Fahrer noch über den Rückspiegel einsehbar ist. Das BSD-System (Blind Spot Detection) signalisiert diese Situation dank der an den Rückspiegeln angebrachten LEDs. Das BSD-System signalisiert auch, wenn sich Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit von hinten nähern. In beiden Fällen blinkt das BSD-System, wenn der Benutzer den Blinker betätigt, um die Spur zu wechseln, und signalisiert so eine potenzielle Gefahrensituation. Über ein spezielles Menü kann der Benutzer die Helligkeit des Systems in drei verschiedenen Stufen einstellen.

Ducati Multistrada V4 Pikes Peak 2022 9

Anfahrhilfe Vehicle Hold Control (VHC)

Das Vehicle Hold Control (VHC)-System der neuesten Generation erleichtert dem Fahrer das Anfahren, selbst in schwierigen Situationen, wie zum Beispiel an einer Steigung, da es den Bremsdruck beim Anfahren moduliert, so dass sich der Fahrer auf die Betätigung von Gas und Kupplung konzentrieren kann.

Hands-Free-System (Schlüsselloser Zugang)

Die Multistrada V4 Pikes Peak verfügt über ein Hands-Free-Startsystem, das die höchsten Sicherheitsstandards garantiert. Dank dieses Systems kann der Fahrer den Schlüssel einfach in der Tasche lassen und den Motor mit dem dafür vorgesehenen Knopf direkt unterhalb der Gabelbrücke starten.

Scheinwerfer und Blinker

Selbstverständlich ist die Ducati Multistrada V4 Pikes Peak serienmäßig mit LED-Scheinwerfer und -Rücklicht ausgestattet. Der Scheinwerfer verfügt über Tagfahrlicht und Kurvenlicht. Im Rücklicht ist die Ducati Brake Light Funktion integriert. Bei einer plötzlichen Bremsung signalisiert das Rücklicht den Zustand der abrupten Verlangsamung, indem es automatisch blinkt. Die Blinker, ebenfalls mit LED-Technik ausgestattet, schalten sich dank des automatischen Abschaltsystems nach dem Abbiegen automatisch aus.

Luftdruck-Kontrollsystem (Tyre Pressure Monitoring System – TPMS)

Das Luftdruck-Kontrollsystem (Tyre Pressure Monitoring System – TPMS), das als Zubehör für die Multistrada V4 Pikes Peak erhältlich ist, ermöglicht eine ständige Überwachung des Luftdrucks beider Reifen.

Das war es natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Tuning-Magazin hat noch unzählige weitere Tuning-Berichte auf Lager. Und auch mit dem Thema Motorrad und Motorrad-Tuning setzen wir uns regelmäßig auseinander. Wollt ihr alle Beiträge rund um das Thema Motorrad und Motorrad-Tuning sehen? Klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder reicht schon ein kleiner Auszug? Dann schaut doch mal in die folgenden Mopped-Beiträge rein.

Big Boy: Ducati Scrambler 1100 Tribute Pro Modelljahr 2022 ist da!

MY22 DucatiScrambler 1100TributePro 038 UC342888 High 310x165 Big Boy: Ducati Scrambler 1100 Tribute Pro Modelljahr 2022 ist da!

Modell 2022: die neue Ducati Multistrada V2 und V2 S!

2022 die neue Ducati Multistrada V2 V2S 2 310x165 Modell 2022: die neue Ducati Multistrada V2 und V2 S!

Mit „Launch Control“ – die neue Ducati Monster 2021!

Ducati Monster Monster Plus MY2021 111 310x165 Mit Launch Control die neue Ducati Monster 2021!

Steroide im Reisemotorrad: Ducati Multistrada V4 Pikes Peak
Bildnachweis: Ducati

tuningblog.eu – zum Thema Auto u. Motorrad Tuning und Auto u. Motorrad-Styling halten wir euch mit unserem Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren euch täglich neue getunte Fahrzeuge und Motorräder aus aller Welt. Am besten ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.