Samstag , 20. April 2024
Menu

Mehr Style am Fahrzeug – auf die Blenden kommt es an!

Lesezeit 4 Min.

Mehr Style am Fahrzeug – auf die Blenden kommt es an!

Selbstverständlich ist nicht das Blenden von anderen Verkehrsteilnehmern gemeint, sondern das Aufhübschen des eigenen Gefährts. Die Überschrift sollte nur dazu dienen, den Leser auf das Thema hier zu lenken, ist doch gelungen, oder? Wo man schon mal dabei ist, lohnt es sich, den Text weiterzulesen. Wenn es um die eigene Schönheit geht, sollte man keine Kompromisse eingehen. So ist das mit dem eigenen Auto auch. Die richtige Blende auf den Endrohren ist quasi wie ein Schleier an der Braut, ein Hingucker. Wer sich nicht nur auf normale Lackierungen und ein paar neuen Felgen beschränken möchte, kann auch was für seine besten Stücke tun, den berühmten letzten Zentimetern am Auto, damit sind die Endrohre gemeint. Wir meinen aber nicht die klassischen Endblenden, wie sie früher auf die vorhandenen Endrohre gesteckt wurden (mehr Infos dazu gibt es hier), sondern wir meinen Blenden, die es insbesondere für neuere Fahrzeuge mit werksseitig bereits sichtbarer Auspuffanlage in der Heckschürze gibt.

Sinn und Zweck neben der Optik

Mehr Style am Fahrzeug – auf die Blenden kommt es an!

Eine solche Abgasabdeckung aus Chrom oder Carbon wertet das Auto, beispielsweise verschiedene Mercedes- BMW oder Audimodelle, noch einmal auf. Ein modernes, innovatives und ein schnittiges Komplettdesign entsteht damit. Und ein hochwertiger Edelstahl und verchromte Oberflächen sorgen für eine längere Sauberkeit der Abdeckung. Ziel einer solchen Heckblende ist es zum Beispiel das Fahrzeug nach hinten komplett zu machen in Sachen Design und Optik. Ist man z.b. Besitzer von einer nicht AMG Mercedes C-Klasse, die aber dennoch rechts und links werkseitig integrierte Auspuffblenden verbaut hat (C300, C220 usw), dann kann man mit einer solchen Abdeckung für die Endrohre durchaus den typischen AMG Style erzeugen.

Mehr Style am Fahrzeug – auf die Blenden kommt es an!

Auch ist es oftmals einfach gewünscht kein Silber oder Chrom am Fahrzeug zu haben und deshalb die werkseitigen Lösungen, die oftmals Silber oder verchromt sind, zu überdecken. Selbstverständlich gilt das auch in umgekehrter Variante. Und das gilt natürlich auch für andere Hersteller und nicht nur Fahrzeuge von Mercedes. Die Verblendung erzeugt in erster Linie eine optische Täuschung durch den zumeist vorhandenen extra Mittelsteg. Das Produkt sollte natürlich fahrzeugspezifisch sein, denn dann passt es sich ideal an die Endrohre an. Großer Vorteil der meisten Blenden, sichtbare und somit störende Schrauben gibt es keine, die Vorrichtung wird fast immer nur auf die Endrohre geklebt. Der Kleber selbst ist hitzebeständig und für solche Zwecke ausgelegt.

rechtliches zu den Auspuffblenden

Die Verblendungen allgemein gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Wichtig ist, dass der jeweilige Artikel zum Auto (Endrohr, Heckschürze) passt und möglichst ein Prüfzeichen besitzt. Rein rechtlich ist es so, dass wenn man etwas am Endtopf oder Endrohr verschweißt beziehungsweise zum Teil auch schon verschraubt, es durchaus abnahmepflichtig sein kann. Modifikationen, welche in die Betriebstüchtigkeit eingreifen, sind in der Regel immer Abnahmepflichtig. Beim Verkleben solcher Verblendungen wird aber nicht in die Technik eingegriffen. Trotz alledem muss die Blende so befestigt werden, dass sie natürlich nicht abfällt, andere Verkehrsteilnehmer gefährdet oder die Funktionstüchtigkeit der Abgasanlage beeinträchtigt.

Wir hoffen, dass Euch unser Infobericht zum Thema/Begriff Endrohrblenden aus der Rubrik Autotuning gefallen hat. Unser Ziel ist es, dass größte deutschsprachige Tuning Lexikon (Tuning-Wikipedia) zu erstellen und Tuning Fachbegriffe von A bis Z leicht und verständlich zu erklären. Nahezu täglich erweitern wir deshalb dieses Lexikon und wie weit wir schon sind, kann man HIER sehen. Und schon bald wird der nächste Tuning Szene Begriff von uns näher beleuchtet. Es gibt ein Thema, dass nicht in unserer Wikipedia zu finden ist? Dann schickt uns eine E-Mail an kontakt@tuningblog.eu und nennt uns den Begriff. Wir werden zeitnah einen passenden Beitrag verfassen. PS. Über neue Themen werdet Ihr übrigens informiert, wenn Ihr unseren Feed abonniert.Mehr Style am Fahrzeug – auf die Blenden kommt es an!

Weiter unten folgen ein paar Beispiele aus unserem Tuning-Lexikon:

Aber selbstverständlich hat tuningblog noch unzählige weitere Beiträge rund um das Thema Auto & Autotuning auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Wir möchten Euch aber auch abseits vom Tuning mit News versorgen. In unsere Kategorie Tipps, Produkte, Infos & Co greifen wir Beiträge von Auto od. Zubehör Herstellern auf. Und auch unsere Kategorie Prüfstellen, Gesetze, Vergehen, Infos hat nahezu täglich neue Infos für Euch. Folgend ein paar Themen aus unserer Tuning-Wiki:

Tuning von damals: Antistatikband als Elektrohemmer!

Mehr Style am Fahrzeug – auf die Blenden kommt es an!

Kfz Fahrgestell Aufbauten – der Weg zum Arbeitstier!

Mehr Style am Fahrzeug – auf die Blenden kommt es an!

Warnmarkierungen für Fahrzeuge – Fahrzeugwarnmarkierung!

Mehr Style am Fahrzeug – auf die Blenden kommt es an!

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert