Dienstag , 21. Mai 2024
Menu

Leistungssteigerung – mehr Power für mehr Fahrspaß

Lesezeit 4 Min.

Leistungssteigerung – mehr Power für mehr Fahrspaß

Nicht nur Tuning-Fans wünschen sich mehr Leistung für ihr Fahrzeug sondern oftmals ist es auch der ganze normale Autofahrer der sich an die Leistung des Fahrzeugs gewöhnt hat und nun mehr Leistung möchte. Eine höhere Motorleistung bedeutet mehr Fahrspaß. Zur Optimierung der Motorleistung gibt es verschiedene Methoden. Die Motorleistung lässt sich beispielsweise durch ein Chiptuning oder den Austausch beziehungsweise Umbau bestimmter Fahrzeugteile, erreichen. Der folgende Beitrag informiert zum Thema Leistungssteigerung durch Autotuning.

Leistungssteigerung durch Chiptuning

Leistungssteigerung – mehr Power für mehr Fahrspaß

Jeder Motor besitzt Leistungsgrenzen. Mehrheitlich nutzen Fahrzeughersteller bei ihren turboaufgeladenen Modellen eine einheitliche Motorbasis. Gutes Beispiel ist der VW EA211 Vierzylinder der zum Beispiel im Passat C8 125 oder 150 PS leistet. Die verschiedenen Leistungsstufen werden oftmals nur durch die Elektronik definiert und hängen nicht automatisch mit Änderungen an der Hardware zusammen. Gleiche Hardware, unterschiedliche Software wird immer beliebter. Vom Fahrzeughersteller festgelegte Parameter lassen sich durch ein Chiptuning nachträglich verändern. Alle optimierten Werte liegen auch nach dem Tuning innerhalb der Motortoleranzen. Die vom Hersteller integrierten Motorschutzsysteme bleiben weiterhin zu 100 % aktiv. Voraussetzung ist natürlich ein seriöser Tuner. Bei einem Chiptuning werden weder die Software noch die Hardware verändert. Auf bauliche Veränderungen am Motor kann deshalb im ersten Schritt verzichtet werden, weil die mechanischen und thermischen Motorreserven maximal ausgereizt werden. Wer sich für ein Chiptuning zur Leistungssteigerung entscheidet, hat die Auswahl zwischen verschiedenen Methoden.

verschiedene Möglichkeiten – via Chiptuning

Leistungssteigerung – mehr Power für mehr Fahrspaß

Die unterschiedlichen Methoden unterscheiden sich durch Auswirkungen auf die Lebensdauer des Motors und durch die Höhe der Kosten. Es gilt die Faustregel: Je kostengünstiger das angebotene Chiptuning ist, umso unwahrscheinlicher ist, dass die versprochene Leistungssteigerung tatsächlich erreicht wird. Ein Beispiel dafür ist die 10-Cent-Optimierung (10-Cent-Tuning). Bei dieser Methode wird ein Widerstand zwischen dem Motorsteuergerät und dem Temperaturregler eingesetzt, was bewirkt, dass vom Steuergerät falsche Werte empfangen werden. Dadurch wird die Zufuhr der Kraftstoffmenge bestenfalls erhöht. Motorschäden und der Wegfall der Herstellergarantie können aber die Folge sein. Bei neueren Fahrzeugen dürfte sich mit hoher Wahrscheinlichkeit der Motor überhaupt nicht mehr starten lassen. Finger weg!!!

Leistungsverbesserung mittels Tuning-Kit

Leistungssteigerung – mehr Power für mehr Fahrspaß

Durch den Kauf eines Chiptuning-Kits lässt sich nicht nur die Motorleistung deutlich verbessern, sondern auch Kraftstoff einsparen, da es das optimierte Drehmoment ermöglicht, zu einem früheren Zeitpunkt in höhere Gänge zu schalten. Durch das Fahren mit niedrigeren Drehzahlen lässt sich Kraftstoff einsparen wenn sich die Fahrweise gegenüber der Fahrweise vor dem Chiptuning nicht ändert. In diesem Fall amortisieren sich die Kosten für die Performance Verbesserung binnen weniger Monate. Unsere Empfehlung geht zu einem „echten Chiptuning“ bei dem eine neue Software direkt auf das Motorsteuerteil aufgespielt wird. Gegenüber den Chiptuning-Tuning-Boxen ist diese Variante deutlich individueller umsetzbar da man ganz speziell auf das Fahrzeug eingehen kann. Weniger empfehlenswert sind für uns die Tuning-Boxen die man vor das Steuergerät schaltet. Hier werden die Werte im wesentlichen nur verfälscht und dem Steuerteil etwas „vorgegaukelt“. Aber auch hier ist eine Pauschalisierung nicht wirklich möglich denn es gibt auch hier deutliche Unterschiede bezüglich Qualität und Herangehensweise.

Leistungssteigerung – mehr Power für mehr Fahrspaß

Das war’s natürlich längst noch nicht gewesen!

tuningblog hat noch unzählige weitere Artikel rund um das Thema Auto und Autotuning auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Zum Teil möchten wir euch aber auch abseits vom Tuning mit News versorgen. In unsere Kategorie Tipps, Produkte, Infos & Co haben wir Beiträge von Auto od. Zubehör Herstellern, neue Tuning-Wiki Begriffe oder den einen oder anderen Leak veröffentlicht. Folgend ein Auszug der letzten Artikel:

Mit Vorsicht: Drehzahlbegrenzung anheben oder entfernen

Leistungssteigerung – mehr Power für mehr Fahrspaß

Nützlicher Begleiter mit Chic – Tuning am Dachgepäckträger

Leistungssteigerung – mehr Power für mehr Fahrspaß

Sportfahrwerke für die perfekte Performance im Auto

Leistungssteigerung – mehr Power für mehr Fahrspaß

Nur 21 Stück: bb Buchmann VW Polo Carat mit Mäusekino

Leistungssteigerung – mehr Power für mehr Fahrspaß

Canards / Side Wings / Side Flaps – beflügeltes Tuning

Leistungssteigerung – mehr Power für mehr Fahrspaß

Louvers (Luftöffnungen) am Fahrzeug

Leistungssteigerung – mehr Power für mehr Fahrspaß

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert