Montag , 20. Mai 2024
Menu

Auf Streife – optisches Tuning mit Pinstriping im Trend!

Lesezeit 4 Min.

Kürzlich aktualisiert am 17. Januar 2021 um 06:35 Uhr

Auf Streife – optisches Tuning mit Pinstriping im Trend!

Der Pinstripe ist im Englischen das, was wir als Nadelstreifen kennen. Im Sinne des optischen Fahrzeugtunings ist es das Aufbringen von Zierlinien zum Zweck der reinen Dekoration. Der Pinstriper (Linierer) bringt wirklich kunstvolle Pinstripes mit einem sogenannten Schwertschlepper per Hand auf. Das ist ein spezieller Pinsel, auch spezielle Farben auf der Basis von Kunstharzlack kommen zum Einsatz. Alternativ lässt sich die Farbe mit einem Beuglerrad aufbringen.

Auf Streife – optisches Tuning mit Pinstriping im Trend!

Pinstriping als Kunsthandwerk

Pinstriping hatte eine sehr große Zeit um die Mitte des 20. Jahrhunderts, dann kam es etwas aus der Mode, heute besinnt man sich wieder darauf. Es gibt auch Zierlinien als werkseitige Applikationen mit einem Klebeband, doch das ist natürlich kein echtes Pinstriping. Dieses wird in das übergreifendere Custompainting und in die noch größere Kunstfamilie Lowbrow Art eingeordnet. Es ist eine Art proletarische Kunstform, die eine Sonderstellung genießt – etwas Ähnliches gab es nur in der schon vor Jahrhunderten entstandenen Bauernmalerei, bei der einfache Leute ohne jede akademische Ausbildung ihre Möbel selbst bemalten. Teilweise existiert auch diese Kunstform heute noch. Dennoch müssen Pinstriper handwerklich perfekt arbeiten, sonst wirkt diese Art von Kunst schnell banal. Sehr weitverbreitet ist Pinstriping heute in den USA, Finnland und Großbritannien. Die Szene veranstaltet sogar Treffen, die sogenannten Panel Jams.

Pinstriping im Kontext des modernen optischen Tunings

Pinstriping war wie erwähnt schon einmal sehr beliebt und verbreitet, doch die Moden wechseln. Dabei gab es auch schon vor Jahrzehnten sehr berühmte Pinstriper, die echte Meisterwerke auf Autos aufbrachten. Doch etwa ab den 1980er-Jahren setzte sich allmählich das optische Tuning per Airbrush durch und verdrängte das aufwendigere Pinstriping, ab 1990 kam noch das Tribal hinzu. Schon kurze Zeit später besannen sich vereinzelte Künstler und Tuner auch wieder auf das Pinstriping, das seither eine kleine Renaissance erlebt. Das hing mit einer aufkommenden Retrobegeisterung zusammen. So wurden die älteren Autos nicht mehr in glänzenden Neon- oder Pastelltönen gespritzt, sondern matt grundiert. Es wurden auch keine Hightech-Billet-Anbauteile mehr verwendet, sondern stattdessen altes Zubehör wie Stahlfelgen, SV-Motoren und Cheater Slicks.

Auf Streife – optisches Tuning mit Pinstriping im Trend!

In diesem Kontext wurde Pinstriping wieder populär. Es gibt dafür verschiedene Stile, doch am interessantesten ist zweifellos das Freestyle Pinstriping, bei dem sehr oft (aber nicht ausschließlich) dünne Linien überwiegend symmetrisch aufgebracht werden. Es sind viele Linien, die eine oder mehrere Farben aufweisen können und ein abstraktes, ornamenthaftes Motiv bilden. Dieses kann aus Parallelen, Winkeln, Spitzen und Bögen bestehen. Wenn beim Pinstriping der Stil des sogenannten Scrollworks eingesetzt wird, entstehen kunstvolle Schnörkel. Die Pinstriping-Stile können sich mischen, auch gibt es Kombinationen von Airbrush und Pinstriping.

zusammenfassend noch ein paar Infos zum Pinstriping:

  • Scrollwork ist eine Unterart vom Pinstriping. Es besteht ausschließlich aus kunstvollen Schnörkeln, es gibt Mischformen untereinander, und auch Kombinationen mit Airbrush-Motiven.
  • echtes Pinstriping ist für Traditionalisten nur auf dem Klarlack aufzubringen.
  • Pinstriping und Lettering wird genutzt, um Autos, Busse, Lkw, Motorräder etc. zu personalisieren
  • Pinstriping ist eine Maltechnik
  • die Basis für Pinstriping sind künstlerische Arbeiten mit feinen Linien
  • Pinstriping erfordert spezielle Pinsel (Pinstriper, Schwertschlepper usw.) für die Spiegeltechnik (so werden Symmetrien erzeugt)
  • Pinstriping Motiv sind nicht zwingend, symmetrisch (Sie bestehen aus einer oder mehreren Farben, aus einer Vielzahl dünner Linien, ornamenthaftes Design usw.)
  • die Linien ergeben oft abstrakte Motive aus Bögen, Winkeln, Parallelen, Spitzen
  • Pinstriping kann unter oder auf dem Klarlack aufgetragen werden. Auch der Einsatz auf Decklacken ist möglich. Die Pinstripe-Farben werden dann aber meist auf Emailbasis hergestellt. Eine komplette Trocknung kann bis zu 24h dauern.

Das war’s natürlich längst noch nicht gewesen!

tuningblog.eu hat noch unzählige weitere Artikel rund um das Thema Auto & Tuning auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Aber auch abseits vom Tuning möchten wir Euch mit News versorgen. Themen die über den Tellerrand hinausgehen findet Ihr in unsere Kategorie Tipps, Produkte, Infos & CoFolgend ein Auszug der letzten Berichte dazu:

Eine Fahrzeugpanzerung schützt!

Auf Streife – optisches Tuning mit Pinstriping im Trend!

Wir klären Euch auf! Ist JDM-Tuning – Nice oder Rice?

Auf Streife – optisches Tuning mit Pinstriping im Trend!

Kurz & bündig – was bringt eine Schaltwegverkürzung?

Auf Streife – optisches Tuning mit Pinstriping im Trend!

Mehr Stabilität mit einer Domstrebe / Federbeinbrücken

Auf Streife – optisches Tuning mit Pinstriping im Trend!

Besonders robust – was ist eine Pulverbeschichtung?

Auf Streife – optisches Tuning mit Pinstriping im Trend!

Tiefer geht’s nicht – die verrückten Lowrider kennt jeder

Auf Streife – optisches Tuning mit Pinstriping im Trend!

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert