Donnerstag , 23. Mai 2024
Menu

Geschwindigkeitsindex für Reifen über 300 km/h? Alle Infos!

Lesezeit 5 Min.

Kürzlich aktualisiert am 1. November 2023 um 07:55 Uhr

Geschwindigkeitsindex für Reifen über 300 km/h? Alle Infos!

[Update: 01.11.2023] Dieser Beitrag wurde aktualisiert, um neuere Informationen zu berücksichtigen. In unserem Beitrag „Erklärung! Was sagen die Reifenbezeichnungen aus?“ haben wir uns bereits umfangreich mit allen wichtigen Zahlen und Symbolen, die auf der Reifenflanke aufgedruckt sind, beschäftigt. Demzufolge haben wir uns auch mit dem Geschwindigkeitsindex auseinandergesetzt und angefangen vom Wert A1 (bis 5 km/h) bis zum Wert Y (bis 300 km/h) eine Tabelle eingefügt. Doch heutzutage gibt es durchaus einige Fahrzeuge, die mit einer eingetragenen Höchstgeschwindigkeit jenseits der 300 verkauft werden (bspw. der Alpina B5). Da der vermeintlich höchste Geschwindigkeitsindex „Y“ aber nur bis 300 Kilometer pro Stunde geht, stellt sich die Frage: worauf beim Kauf achten?

ein kleiner Hinweis macht den Unterschied

Eine „höhere“ Kennung als ZR und Y gibts bei Autoreifen nicht. Die Auflösung ist, dass man beispielsweise auf eine Klammer mit einem Y oder einen Hinweis wie ZR (Y) / (Y97) am Ende der Eckdaten achten muss. Alles über 300 km/h wird allerdings immer individuell vom jeweiligen Reifenhersteller freigegeben. Der Bugatti Veyron fährt über 400 km/h und trägt bspw. Reifen mit der Bezeichnung 265/690-ZR-500-A und 365/710-ZR-540-A aus dem Hause Michelin.

Geschwindigkeitsindex für Reifen über 300 km/h? Alle Infos!

Einfach mal verbauen, ist keine gute Idee. Ist es geplant, einen anderen Reifentyp als ab Werk verbaut zu installieren, dann muss man sich an den Reifenhersteller wenden und nachfragen, ob der gewünschte Reifen gefahren werden darf. Der Geschwindigkeitsindex Y in Klammern sagt nämlich nur aus, dass der Reifen für Geschwindigkeiten über 300 km/h genutzt werden kann. Er sagt aber nicht, wie schnell es maximal geht. Also ob 320, 340 oder 400 km/h und er sagt auch nicht aus, ob der Reifen für das gewünschte Fahrzeug freigegeben ist.

was sind ZR(Y)-Reifen

Geschwindigkeitsindex für Reifen über 300 km/h? Alle Infos!

Ein Reifen mit dem Hinweis ZR(Y) erfüllt mindestens die Werte eines Y-Reifen und kann ggf. auch für Geschwindigkeiten über 300 genehmigt werden. Deswegen werden der Last- und Speedindex in Klammern angegeben. Zudem sind sie durch den Buchstaben Z, der dem R (für Radial) vorangestellt wird, zu erkennen. Auf jeden Fall ist aber die Voraussetzung für den Einsatz eines solchen ZR(Y)-Reifen für Geschwindigkeiten über 300 km/h eine Herstellerbescheinigung bzw. Reifenfreigabe. Und das gilt übrigens auch für Motorradreifen mit dem Speedindex ZR(W), die für Geschwindigkeiten von mehr als 270 km/h. geeignet sind. Möchte man auch hier einen anderen Reifen wie den, der ab Werk verbaut war, fahren, dann muss man beim Reifenhersteller anfragen.

Geschwindigkeitsindex (Y) auch über 300 km/h

Ist auf dem Reifen der Geschwindigkeitsindex (Y) vermerkt, dann darf mit dieser Bereifung auch über 300 km/h gefahren werden. Eine Herstellerbescheinigung bzw. Reifenfreigabe ist jedoch erforderlich.

Um eine Freigabe/Fülldruckempfehlung erteilen zu können, benötigen der Reifenhersteller detaillierte Daten vom Fahrzeug. Zum Übermitteln dieser Daten nutzt man den Fahrzeugschein und in der Regel hat der Hersteller ein spezielles Kontaktformular auf seiner Homepage hinterlegt. Finden kann man das Formular über die gängigen Suchmaschinen mit dem Begriff „Reifenfreigabe Hankook, Reifenfreigabe Toyo, Reifenfreigabe Falken“ usw. Info: Viele Hersteller geben keine Freigabe über 300 km/h V.-max.


Geschwindigkeitsindex bei Winterreifen: Winterreifen haben besondere Anforderungen und Ausnahmen, wenn es um den Geschwindigkeitsindex geht. Während M+S Reifen (Matsch & Schnee) unter bestimmten Bedingungen mit einem niedrigeren Index gefahren werden dürfen, muss der Fahrer stets die zulässige Höchstgeschwindigkeit beachten und gegebenenfalls einen entsprechenden Aufkleber im Fahrzeug anbringen.


Wie berechnet man den Geschwindigkeitsindex? Wenn Ihr Fahrzeug einen höheren Geschwindigkeitsindex erfordert als seine tatsächliche Höchstgeschwindigkeit, gibt es eine spezielle Formel, mit der Sie den minimal erforderlichen Index bestimmen können. Dies kann helfen, die richtige Reifenauswahl zu treffen und möglicherweise Kosten zu sparen.


VR- & ZR-Reifen – Was ist das? Frühere Generationen von Hochgeschwindigkeitsreifen trugen diese Bezeichnungen. Wenn Ihr älteres Fahrzeug solche Reifen erfordert, sollten Sie sich an einen Reifenhändler wenden, um moderne Alternativen zu finden, die den aktuellen Standards entsprechen.


Den Geschwindigkeitsindex im Fahrzeugschein finden: Die vorgeschriebenen Reifenindices für Ihr Fahrzeug finden Sie in der Zulassungsbescheinigung. Dieser Abschnitt erklärt, wo genau Sie diese Informationen finden können, abhängig von der Art des Fahrzeugscheins, den Sie haben.

Geschwindigkeitsindex von Reifen

  • Definition: Gibt maximal zugelassene Höchstgeschwindigkeit eines Reifens an.
  • Zweck: Garantie für einwandfreien Dauerbetrieb bei korrektem Reifendruck.
  • Risiken bei Überschreitung: Überhitzung, Lauffläche kann sich lösen.
  • Testverfahren: Rollprüfstand. Geschwindigkeitssteigerung von 10 km/h alle 10 Minuten bis zum angegebenen Höchstwert.

Wo ist der Speed-Index zu finden?

  • Reifenflanke: Letzter Buchstabe, z.B. „205/55 R 16 91 V“ – „V“ steht für 240 km/h.
  • Fahrzeugpapiere: Zeilen 15.1 und 15.2 der Zulassungsbescheinigung Teil 1.
  • CoC-Dokument: Ziffern „32. Bereifung der Räder“ und/oder „50. Bemerkungen“.

Speed-Index-Buchstaben Bedeutung

  • Kennbuchstaben: Geben die zugelassenen Höchstgeschwindigkeiten an.
  • Höherer Speed-Index erlaubt: Wenn höher als im Fahrzeugschein, z.B. W-Reifen statt V-Reifen.
  • Niedrigerer Speed-Index: Nicht erlaubt, außer in besonderen Fällen.
  • VR & ZR: Alt. Für ältere, schnelle Fahrzeuge. Nicht mehr genormt.
  • Tragfähigkeit: Sinkt bei Geschwindigkeiten über 210 km/h. Zahl vor dem Speed-Index-Buchstaben definiert sie.

Winterreifen-Ausnahmen

  • Speed-Index darf niedriger sein: Bei M+S-Symbol oder Alpine-Piktogramm.
  • Fahrer muss informiert werden: Durch Aufkleber oder Displayanzeige.

Regelung Italien: Winterreifen im Sommer

  • M+S-Reifen: Nur mit korrektem Speed-Index im Sommer erlaubt.
  • Ausnahme: Geschwindigkeitsindex „Q“ oder darunter, gängig bei Wohnmobilen.
  • Winterhalbjahr: Übliche Regelung gilt. Winterreifen mit niedrigerem Index erlaubt, wenn Geschwindigkeitsaufkleber vorhanden ist.

Geschwindigkeitsindex Tabelle

Speed-Index zulässige
V-Max.
F-Index 80 km/h
G-Index 90 km/h
J-Index 100 km/h
K-Index 110 km/h
L-Index 120 km/h
M-Index 130 km/h
N-Index 140 km/h
P-Index 150 km/h
Q-Index 160 km/h
R-Index 170 km/h
S-Index 180 km/h
T-Index 190 km/h
U-Index 200 km/h
H-Index 210 km/h
V-Index 240 km/h
W-Index 270 km/h
Y-Index 300 km/h
VR-Index >210 km/h
ZR-Index (ältere Bezeichnung. Tips zu VR/ZR siehe unten) >240 km/h

Das war es natürlich längst noch nicht gewesen.

tuningblog.eu hat noch jede Menge anderer Artikel rund um das Thema Auto & Tuning auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um.

weitere thematisch passende Beiträge

Befestigung vom Kennzeichen: neue Regelung gegen Klett & Magnet!

Geschwindigkeitsindex für Reifen über 300 km/h? Alle Infos!

Welchen Erste-Hilfe-Kurs benötigt man für den Führerschein?

Geschwindigkeitsindex für Reifen über 300 km/h? Alle Infos!

Kindersitzerhöhung – ab wann und warum sie gebraucht wird!

Geschwindigkeitsindex für Reifen über 300 km/h? Alle Infos!

Mit 17 hinter dem Lenkrad – begleitetes Fahren!

Geschwindigkeitsindex für Reifen über 300 km/h? Alle Infos!

„tuningblog.eu“

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert