Maut und Vignette im Ausland: Das musst du im Jahr 2024 wissen!

Sommerzeit ist Reisezeit und die Ferienstimmung steigt! Viele nutzen die Saison, um endlich mal richtig abzuschalten. Besonders angesagt sind Ziele in Europa, die man easy von Deutschland aus mit dem Auto erreichen kann. Mit dem eigenen Wagen bist du nicht nur mega flexibel und unabhängig, sondern kannst auch simpel die coolsten Spots in der Umgebung checken.

Maut und Vignette im Ausland

Aber Achtung: Wenn du die Grenze in der EU überquerst, gibt’s oft ein kleines Hindernis – Maut und Vignette. Die Preise für Maut und Vignetten sind unterschiedlich und hängen von mehreren Faktoren ab. Es gibt keine festen Tarife für alle Länder oder Straßen. Die Kosten richten sich nach dem Fahrzeugtyp, der Art der Straße und der Nutzungsdauer. Im folgenden gibts einen Überblick über die Mautgebühren in verschiedenen europäischen Ländern.

  • Welche Länder erheben Maut- oder Vignettengebühren? Bekannte Länder sind: Frankreich, Italien, Spanien, Norwegen, Österreich, Schweiz, Portugal.
  • Welche Länder haben die höchsten Mautgebühren? Norwegen, Italien, Frankreich, Spanien, Österreich, Schweiz.
  • Wie hoch sind die Kosten? Die Gebühren variieren je nach Land, Strecke, Fahrzeugtyp und Nutzungsdauer: Vignette: etwa 10 bis 100 EUR, Maut: abhängig von Strecke und Fahrzeugtyp
  • Wo finde ich Informationen für mein Reiseland? Auf offiziellen Websites der jeweiligen Länder, Örtlichen Verkehrsbehörden, Speziellen Apps und Online-Tools

Wie werden die Mautkosten berechnet?

Die Mautkosten variieren je nach wichtigen Faktoren und sollten bei der Reiseplanung bedacht werden. Hier sind die Hauptfaktoren:

  • Strecke und Straßentyp: Die Gebühren hängen von der Länge der Strecke und dem Straßentyp ab. Autobahnen und Schnellstraßen sind oft teurer als Land- oder Stadtstraßen.
  • Schadstoffklasse: In einigen Ländern gibts Mautsysteme, die die Gebühren nach den Emissionsstandards des Fahrzeugs berechnen.
  • Fahrzeugtyp: Je nach Fahrzeugtyp gibt es unterschiedliche Tarife. Schwere Lkws oder Fahrzeuge mit Anhängern zahlen normalerweise mehr als Pkws oder Motorräder.
  • Zeit und Verkehrsaufkommen: Einige Mautsysteme passen die Gebühren je nach Tageszeit oder Verkehrsdichte an. Zu Stoßzeiten können die Kosten höher sein, um den Verkehr und die Luftverschmutzung zu verringern.

Kostenübersicht für Vignetten in der EU (alphabetisch sortiert)

  • Bulgarien: 7 Tage: 7 € | 1 Monat: 14 € | 1 Jahr: 45 €
  • Österreich: 1 Tag: 8,60 € | 10 Tage: 11,50 € | 2 Monate: 28,90 € | 1 Jahr: 96,40 €
  • Rumänien: 7 Tage: 3 € | 1 Monat: 7 € | 3 Monate: 13 € | 1 Jahr: 28 €
  • Schweiz: 1 Jahr: 44 €
  • Slowakei: 10 Tage: 12 € | 1 Monat: 17 € | 1 Jahr: 60 €
  • Slowenien: 7 Tage: 16,00 € | 1 Monat: 32 € | 1 Jahr: 117,50 €
  • Tschechien: 10 Tage: 13 € | 1 Monat: 18 € | 1 Jahr: 61 €
  • Ungarn: 10 Tage: 16,70 € | 1 Monat: 27,11 € | 1 Jahr: 150 €

Bußgelder bei fehlender Vignette in verschiedenen Ländern

  • Bulgarien: Bußgeld: 150 €
  • Österreich: Bußgeld: ab 300 €
  • Rumänien: Bußgeld: 80 €
  • Schweiz: Bußgeld: 175 €
  • Slowakei: Bußgeld: ab 80 €
  • Slowenien: Bußgeld: 300 – 800 €, bei Sofortzahlung 150 €
  • Tschechien: Bußgeld: ab 195 €
  • Ungarn: Bußgeld: ab 50 €

Tipps für unerwartete Situationen an Mautstationen

Manchmal läuft nicht alles glatt, wenn du durch eine Mautstation fährst. Hier sind ein paar coole Tipps, wie du mit unerwarteten Problemen umgehst:

Probleme an Mautstationen:

  • Der Automat ist kaputt oder du verlierst deine Mautkarte.
  • Du fährst versehentlich in die Spur für einheimische Fahrer mit elektronischer Mauterfassung.
  • Du hast Probleme bei der Zahlung, wie ungültige Zahlungsmethoden oder zu wenig Guthaben.
  • Du hast keine passende Währung oder kein Kleingeld.
  • Es gibt eine Sprachbarriere und du verstehst die Anweisungen am Automaten nicht.
  • Du verpasst die Mautstation versehentlich und fährst ohne zu zahlen weiter.

Lösungen für diese Probleme:

  • Defekter Automat oder verlorene Mautkarte: Zahle einfach den Höchstbetrag für die gesamte Strecke an der Mautstation, da ohne Mautkarte der Einfahrtszeitpunkt nicht nachgewiesen werden kann.
  • Falsche Spur: Gib den Einfahrtsort an und zahle vorläufig nur für die angegebene Strecke. Innerhalb von 14 Tagen kannst du den tatsächlichen Fahrverlauf mit Belegen wie Hotel- oder Tankstellenrechnungen nachweisen.
  • Zahlungsprobleme: Stelle sicher, dass du die Maut innerhalb von 14 Tagen per Überweisung vollständig bezahlst. Wenn du das nicht machst, könnten Inkassoforderungen auf dich zukommen.
  • Keine passende Währung oder Kleingeld: Suche nach einer Wechselstube oder einem Geldautomaten in der Nähe der Mautstation. Viele Stationen akzeptieren auch Kreditkarten oder andere elektronische Zahlungsmethoden.
  • Sprachbarriere: Nutze eine Übersetzungs-App auf deinem Smartphone, um die Anweisungen zu verstehen, oder frage andere um Hilfe. Oft gibt es auch Symbole, die die Bedienung des Automaten erleichtern.
  • Verpasste Mautstation: Fahre zur nächsten und erkläre die Situation. Zahle dort die Maut für die Strecke, die du bereits zurückgelegt hast. Alternativ kannst du die Maut online nachträglich zahlen, sofern die Option angeboten wird.

Was bedeutet Maut?

Maut ist die Gebühr, die du zahlst, um bestimmte Straßen, Brücken oder Tunnel nutzen zu dürfen. Die Kohle geht meist an Regierungen oder private Betreiber, um die Bau-, Wartungs- und Betriebskosten der Infrastruktur zu decken. Wie viel du zahlen musst, hängt von der Entfernung, dem Fahrzeug und anderen Faktoren ab. Maut wird oft an speziellen Mautstellen gezahlt, entweder bar oder elektronisch mit Transpondern oder über Online-Plattformen.

Was ist eine Vignette?

Eine Vignette ist im Grunde ein Aufkleber, den du kaufen musst, um bestimmte Straßen oder Autobahnen nutzen zu dürfen. Im Gegensatz zur Maut, die je nach Nutzung berechnet wird, gilt die Vignette für einen festgelegten Zeitraum – etwa eine Woche, einen Monat oder ein Jahr. Du bekommst sie oft an Grenzübergängen oder Tankstellen und klebst sie an die Windschutzscheibe des Autos, damit Kontrolleure sehen, dass du bezahlt hast. Es gibt auch elektronische Vignetten, bei denen dein Kennzeichen im System hinterlegt ist und einfach gescannt wird.

Unterschiede: Maut & Vignette?

  • Maut: Wird basierend auf der realen Nutzung der Straße/Autobahn berechnet. Die Gebühren variieren je nach Strecke, Fahrzeug und weiteren Faktoren. Die Bezahlung erfolgt an speziellen Mautstellen.
  • Vignette: Kostet einen festen Betrag für einen bestimmten Zeitraum. Muss im Voraus gekauft und an der Windschutzscheibe angebracht werden, um Kontrollen zu erleichtern.

Warum haben wir keine Pkw-Maut?

Während in vielen Ländern die Maut als faire Möglichkeit zur Finanzierung der Straßen genutzt wird, stellt sich die Frage, warum es in Deutschland keine ähnliche Regelung gibt. Es wirkt schon etwas unfair, dass wir für die Straßen in anderen Ländern zahlen müssen, während es hier keine vergleichbare Abgabe gibt. Die Versuche der deutschen Politik, eine Pkw-Maut einzuführen, sind gescheitert. Der Grund: Laut EU-Recht hätte der Plan Ausländer benachteiligt.

Aber warum können andere EU-Länder Mautgebühren erheben, während Deutschland das nicht darf? Die Erklärung ist eigentlich recht simpel. In Ländern wie Österreich zahlen sowohl inländische als auch ausländische Autofahrer die Maut. Im Gegensatz dazu plante Deutschland, die Maut zwar von allen Autofahrern zu erheben, aber inländische Fahrer durch eine Senkung der Kfz-Steuer zu entlasten, um Mehrkosten zu vermeiden. Die Steuerrabatte hätten jedoch zu einer Diskriminierung ausländischer Fahrer geführt, da sie den Rabatt nicht erhalten hätten.

Das war es noch nicht gewesen.

Geplante Gesetzesänderungen, Verstöße im Straßenverkehr, aktuelle Regelungen im Bereich der STVO etc.?Alles dazu findet Ihr in der Kategorie Prüfstellen, Gesetze, Vergehen, Infos„. 

weitere thematisch passende Beiträge

Wichtiges Urteil: Haftung der Werkstatt bei losem Rad nach Reifenwechsel!

Keine Knautschzone: das ist das Risiko der Mopedautos!

„tuningblog.eu“ – das Magazin
geschrieben von
mehr von Thomas Wachsmuth
RaceChip – 300 PS Alpine A110 mit Gloss Sandstorm Folierung
Renault hat vor einigen Monaten den reinrassigen Mittelmotor-Sportwagen Alpine A110 neu aufgelegt...
Weiterlesen
0 replies on “Maut und Vignette im Ausland: Das musst du im Jahr 2024 wissen!”