Selbstständig wischen, saugen und reinigen mit dem Dreame Bot W10

Dreame Bot W10 Wischfunktion Saugroboter Wischroboter Test 6 Selbstständig wischen, saugen und reinigen mit dem Dreame Bot W10

[Anzeige]

Beim Thema Staubsaugen scheiden sich die Geister. Besonders auf tuningblog haben wohl nur die wenigsten Leser eine Meinung dazu. Schließlich geht es hier im um Autos, Motorräder und ab und an um E-Bikes! Doch einen Staubsauger benötigt man in einem Autohaus, in einer Werkstatt, auf einem Messestand, beim Tuner um die Ecke und an anderen Standorten rund ums Thema Fahrzeug. Also haben wir kein Problem damit, einen Staubsauger auszuprobieren und Euch unsere Meinung mitzuteilen. Bei den Haushaltsherstellern in China ist das Thema Wischen derzeit groß im Kommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Wisch-Akkusauger oder einen Hybridroboter handelt, der Trend ist eindeutig zu erkennen. Die Marke Dreame von Xiaomi produziert Geräte, die etwa dem Roborock G10 ähneln. Er ist mit einer Selbstreinigungsstation und mit Wischlappen ausgestattet, die den Roboter nach dem Reinigungsvorgang säubern. Die Säuberung des Roboters geschieht dabei voll automatisiert.

Der Dreame BotW10 ähnelt den bisherigen Modellen, welche bereits auf dem Markt sind. Xiaomi baut generell gern auf früheren Modelle auf. Die Basis vom BotW10 stammt vom Z10 Pro (Testbericht siehe Ende vom Beitrag) mit Absaugstation. Nach einem Blick auf die technischen Details bietet der Dreame Bot W10 als Sauger keine wesentlichen Vorteile zu den Vorgängern. Der Dreame Bot W10 möchte aber durch seine Wischfunktion (mit 19,2 Zentimeter langen Reinigungsbürsten) und mit der Selbstreinigungsstation Punkte sammeln.

Dreame Bot W10 Wischfunktion Saugroboter Wischroboter Test 4 Selbstständig wischen, saugen und reinigen mit dem Dreame Bot W10

Nachdem Wischen in die Waschanlage

Die Selbstreinigungsstation ist 43 Zentimeter breit, 40 Zentimeter hoch und 37,5 Zentimeter tief. In dieser Selbstreinigungsstation wird der Dreame Bot W10 gereinigt und der Wassertank wird automatisch mit frischem Wasser gefüllt. Dies ist durch zwei Tanks möglich. Einer der Tanks ist für das schmutzige, der andere für das frische Wasser. Zusammen fassen diese Tanks vier Liter. Im vorderen Bereich der Station ist ein Bürstenkopf angebracht. Staub und Schmutz landen in einem 450 Milliliter fassenden Behälter. Der Bürstenkopf entfernt Dreck und Schmutz und bewegt diesen in die Richtung der Einzugshaube. Dort wird der Dreck durch eine Saugkraft von 4.000 pa eingesaugt. Im hinteren Bereich befinden sich die rotierenden Wischmodule, die mit einem Druck von 10 Newton und 180 Umdrehungen in der Minute arbeiten.

 Selbstständig wischen, saugen und reinigen mit dem Dreame Bot W10

Die beiden Reinigungsbürsten werden besonders gut gereinigt, weil sie mit sauberem Wasser umspült werden. Danach werden die sauberen, aber noch feuchten Bürsten mit einem 40 °C warmen Luftstrom getrocknet. Der Dreame Bot W10 navigiert sich durch eine Raumvermessung mittels Laser und bewegt sich in geraden Bahnen fort. Aus diesem Grund sollte sichergestellt werden, dass nicht über einen gewischten Boden gesaugt wird. Auch über einen gesaugten Boden sollte nicht gewischt werden. Bei der Wischfunktion sollen Teppiche gemieden werden. Auch dient die Selbstreinigungsstation als Ladestation.

Das Fazit zum Dreame Bot W10:

Handelt es sich bei dem neuen Roboter um einen neuen Hybridroboter mit einer Selbstreinigungsstation und viel Technik vom L10 Pro? Die Kombination klingt erst einmal mal gut. Der Preis ist aktuell noch unbekannt, wird aber etwas höher ausfallen und es wird sich sicher um einen der bisher teuersten Dreame-Roboter handeln. In China wird derzeit ein Preis von 471,00 Euro verlangt. Bei uns darf man mit knapp über 550,00 Euro rechnen. Dabei handelt es sich aber um den Preis für den Roboter und die Absaugstation. Mit diesem Preis befindet er sich jedoch immer noch im günstigen Bereich für den Branchendurchschnitt. Besonders wenn man bedenkt, dass sich laut Dreame bis zu 300 Quadratmeter große Flächen in einem Rutsch reinigen lassen

Produktdaten:

ModellbezeichnungDreame Bot W10
Preisschätzungsweise +550 €
Saugkraft4.000 pa
AppXiaomi Home (Android, iOS)
NavigationLaser-Raumvermessung
Staubkammer450 ml
Wassertank für Wischfunktion270 ml
Arbeitszeitunbekannt
Akku6.400 mAh
Ladezeit5 h
Lautstärkekeine Angabe
3D-Hinderniserkennung kleiner ObjekteNein
Selektive RaumeinteilungJa
TeppicherkennungJa
Maße33,4 x 31,4 x 10,5 cm
CE-KennzeichenJa

 Selbstständig wischen, saugen und reinigen mit dem Dreame Bot W10

Wir haben noch unzählige weitere Tuning-Berichte auf tuningblog.eu veröffentlicht. Wenn Ihr einen Auszug sehen wollt, dann klickt einfach HIER. Und auch interessante Produkte rund um das Thema Auto und Auto Tuning sind online. Einen Auszug der Letzten haben wir hier für Euch eingebunden:

Dreame T30 im Produkttest: Beeindruckende Saugleistung und zeitloses Design!

Dreame T30 Staubsauger Testbericht 1 310x165 Selbstständig wischen, saugen und reinigen mit dem Dreame Bot W10

Dreame H11 Max: Test des neuen intelligenten Wischsaugers!

 Selbstständig wischen, saugen und reinigen mit dem Dreame Bot W10

Ausprobiert: Dreame Bot Z10 Pro Saugroboter mit Absaugung!

Dreame Bot Z10 Pro App 6 1 310x165 Selbstständig wischen, saugen und reinigen mit dem Dreame Bot W10

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de Deutsch
X