Montag , 27. Mai 2024
Menu

Ausprobiert: die Viofo A229 Duo Dashcam für vorn & hinten!

Lesezeit 4 Min.

Kürzlich aktualisiert am 23. September 2023 um 05:46 Uhr

Ausprobiert: die Viofo A229 Duo Dashcam für vorn & hinten!

[Anzeige]

Die Dashcam gewinnt aufgrund der stetig wachsenden Anzahl der Verkehrsteilnehmer fortlaufend an Aufmerksamkeit und Beliebtheit. Eine im Fahrzeug einfach zu installierende Dashcam erfüllt im Grunde genommen den Zweck, den täglichen Verkehr aufzuzeichnen und im Falle eines Unfalls, mit oder ohne Fremdeinwirkung oder bei Wildschaden etc., gerichtlich verwertbar zu sein. In der Tat sind die Videoaufnahmen der Dashcam Viofo A229 je nach Einzelfall als Beweismittel vor Gericht zugelassen und können die Unfallschuld bzw. Unfallursache bezeugen. Auch aufgrund der zunehmenden Eile auf den Autobahnen gehört eine Autokamera mittlerweile bei vielen zur Standardeinrichtung. Doch wie funktioniert unter anderem die Dashcam Viofo A229?

Viofo A229 Duo Dashcam

Die Viofo A229 besteht im Prinzip aus zwei separaten Kameras. Eine wird an der Windschutzscheibe in Frontrichtung für die Aufnahme des Verkehrs vor dem Fahrzeug installiert, die Zweite wird im hinteren Bereich angebracht, um den nachfolgenden Verkehr aufzuzeichnen. Beide werden mittels dünnem, elektromagnetisch wenig störenden, Koaxialkabel und Miniaturstecker verbunden.

Zur Installation werden entsprechende Klebebänder genutzt, um einen optimalen Halt während der Fahrt zu erreichen. Beide Kameras liefern dank des leistungsstarken Sony IMX335 STARVIS Sensors hochauflösende Aufnahmen in 2K Qualität, und das in beide Fahrtrichtrichtungen. Resultierend daraus werden Kennzeichen in beide Richtung sichtbar und aufgezeichnet. Auch Fahrradfahrer werden dank der Quad-HD-Funktion aufgenommen, somit erhält man ein Rund-um-Paket für ideale Aufnahmen.

Technische Spezifikationen

Besonders signifikant ist die Verwendung des 5GHz Wi-Fi. Mit dieser Funktion können Einstellungen und Live-Ansichten viermal schneller als mit 2,4 GHz-Wi-Fi vorgenommen/angesehen werden. Zusätzlich wurde in der Dashcam ein F1,6 Blendenobjektiv genutzt, um gegen unerwünschte Sonneneinstrahlungen geschützt zu sein. Somit sind Bilder auch dann gestochen scharf, wenn die Sonne unmittelbar auf das Kameraobjektiv blendet.

Ausprobiert: die Viofo A229 Duo Dashcam für vorn & hinten!

Das GPS Modul erfasst zudem alle wichtigen Routendaten, die Geschwindigkeit und die Zeit, die auch in der Videoaufnahme angezeigt wird. Ein großer Vorteil der Dashcam ist zudem die Ereigniserkennung. Anhand dieser Funktion wird die Videoaufnahme selbstständig aktiviert, insofern bewegende Objekte oder Erschütterungen bemerkt werden. Hierbei werden Sequenzen mit einer Länge von 45 Sekunden aufgenommen.

Funktionen und Handling der Dashcam Viofo A229

Die Dashcam ist grundsätzlich in mehreren Sprachen einstellbar. Eine zusätzliche Sprachausgabe erleichtert die Bedienführung. Die Sprachausgabe führt einen durch die Einstellungen und gibt eine Meldung aus, insofern die Videoaufnahme der Kamera behindert wird. Das 2,4-Zoll HD Display sorgt für eine ordentliche Übersicht aller Funktionen sowie der Live-Ansicht. Anhand von unterschiedlichen LEDs wird der momentane Status der Kamera erkannt. Ein weiterer Punkt ist die WDR-Technologie, welche die Lichtverhältnisse automatisch verbessert.

Ausprobiert: die Viofo A229 Duo Dashcam für vorn & hinten!

Entstehen durch Wolken, Regen etc. dunkle Momente während der Aufnahme, wird das Bild anhand dieser Technologie selbstständig angepasst. Insbesondere in der Nacht entsteht dadurch eine annehmbare Bildqualität. Das Handling an sich ist im Falle der Viofo A229 einfach gehalten, da die Menüführung übersichtlich und verständlich ist. Die Einstellmöglichkeiten werden leserlich dargestellt. Mittels der Bedienungsanleitung kann sich schnell ein Überblick über alle Möglichkeiten verschafft werden.

Das ist uns negativ aufgefallen:

  • bei Dunkelheit ist die Qualität nur Durchschnitt
  • gelegentlich GPS Verbindungsprobleme
  • Bedienung teils etwas umständlich

Das war es natürlich längst noch nicht gewesen!

Wir lieben es, Produkte rund um das Thema Auto, Motorrad und alles, was mehr oder weniger mobil ist, zu testen und Euch vorzustellen. Dabei liegen nicht nur Autotuning-Parts im Fokus, sondern auch ganz herkömmliche Dinge wie eine Scheibenversiegelung, ein Auto-Wachs oder ein Pannenspray. Wenn Ihr alle bisher von uns ausprobierten Produkte sehen wollt, dann klickt einfach HIER. Und auch abseits vom Thema Mobilität haben wir schon das eine oder andere Produkte auf Herz & Nieren geprüft. Mehr dazu gibt es HIER.

weitere thematisch passende Beiträge

Ausprobiert: Lanmodo Vast M1 Dashcam mit Nachtsichtfunktion!

Ausprobiert: die Viofo A229 Duo Dashcam für vorn & hinten!

Unsichtbar verbaut: FITCAMX Dashcam im BMW 5er (G30)

Ausprobiert: die Viofo A229 Duo Dashcam für vorn & hinten! 

Echtfarben-Nachtsichtkamera & Dashcam: die Duovox Mate Pro!

Ausprobiert: die Viofo A229 Duo Dashcam für vorn & hinten!

Dashcam mit Radarwarner: Neoline X-COP 9100s & 9300S im Test!

Ausprobiert: die Viofo A229 Duo Dashcam für vorn & hinten!

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag aus der Tipps, Produkte, Infos & Co.-Ecke etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert