Dienstag , 21. Mai 2024
Menu

Tipp: cooler Schutz für die Felgen mit Felgenschutzringen

Lesezeit 5 Min.

Kürzlich aktualisiert am 5. Juli 2019 um 09:05 Uhr

Tipp: cooler Schutz für die Felgen mit Felgenschutzringen

Felgen können sehr teuer und auch sehr empfindlich sein. Sie beeinflussen das Aussehen und die Fahreigenschaften eines Fahrzeugs immens. Schäden an den Felgen durch zum Beispiel Bordsteinkontakt können deshalb sehr ärgerlich und in der Reparatur oftmals ziemlich kostspielig sein. Ein professioneller Felgenaufbereiter kann je nach Art der Felge und Größe bzw. Tiefe der Beschädigung mehrere hundert Euro für eine Instandsetzung verlangen. Wer in der Stadt wohnt und nicht immer die freie Parkplatzwahl hat, muss besonders Acht auf seine Felgen geben. Nicht selten ist es nötig mit der Hälfte des Fahrzeugs auf dem Bordstein zu parken und beim Befahren der Bordsteinkante werden dabei oftmals die Felgen beschädigt.

Bordsteinschäden werden vermieden

Tipp: cooler Schutz für die Felgen mit Felgenschutzringen

Abhilfe schaffen sogenannte Felgenschutzringe (auch Rimblades, Rim Protector, Guard Ringz oder Rimsavers geannt). Sie werden am äußeren Rand der Felge angebracht und sollen die Felge vor möglichen Schrammen und sonstigen Beschädigungen schützen. Die Montage ist kinderleicht, die Ringe werden einfach nur auf die Felge, bzw. zwischen Reifen und Felgen, gesteckt (Variante: Rim Ringz). Sie sind in vielen verschiedenen Farben erhältlich und können die Felge optisch sogar bis zu einem Zoll größer wirken lassen. Sie sind in allen gängigen Größen erhältlich und können an jedem KFZ angebracht werden und sind jederzeit rückstandslos entfernbar. Alternativ zu Ringen, die an das Rad gesteckt werden, gibt es auch den selbstklebenden Felgenschutz. Die sogenannten Rimblades verfügen meist über eine 3M Klebeschicht und werden direkt auf die Felge geklebt.

Einige Haken gibt es aber doch

Tipp: cooler Schutz für die Felgen mit Felgenschutzringen

Durch das 3M Klebeband, welches unter anderem auch zur Befestigung von Spoilern und Ähnlichem eingesetzt wird, halten die Rimblades bombenfest. Auch diesen Schutz gibt es in zahlreichen Farben. Tuner, die auf auffällige Farbakzente am Fahrzeug stehen, werde die Ringe lieben. Durch die Ringe werden die Felgen nicht nur vor zukünftigen Beschädigungen geschützt, sie können auch bereits vorhandene Schäden verdecken. Rechtlich ist der Felgenschutz in der Kategorie der Radkappen einzuordnen, im Falle einer Polizeikontrolle oder beim TÜV sollte es somit keine Probleme geben. Die Idee hinter dem Felgenschutz ist gut, jedoch haben die Produkte auch diverse Schwachstellen. Viele Kunden klagen über die schlechte Befestigung der Ringe an den Felgen, die Anbringung ist zwar sehr einfach, die Entfernung jedoch nicht immer. Oftmals bleibt am Ende jede Menge Kleber zurück der mühevoll entfernt werden muss. Und auch bei Bordsteinkontakt, teilweise bei Schlaglöchern oder auch bei anspruchsvollen Kurvenfahrten ist ein Ablösen der Plastikringe immer wieder zu hören.

wir haben die Felgenringe von RIM Ringz getestet

Tipp: cooler Schutz für die Felgen mit Felgenschutzringen

Bei den selbstklebenden Modellen ist dies zwar nur selten der Fall, doch die angesprochene mühevolle Entfernung der Klebestreifen rechtfertigt den Einsatz dieser Variante unserer Meinung nach nicht. Besonders, wenn schon kleine Beschädigungen vor der Montage vorhanden waren, kann durch das Entfernen ein Teil des Lacks mit abgezogen werden. Diese Version des Felgenschutzes ist somit eher bei bereits stark beschädigten Felgen empfehlenswert. Zudem besteht bei den Felgenschutzringen die Möglichkeit, dass die Auswuchtung der Felge stören können und der Reifen nicht mehr so rund läuft, wie er sollte. Von diesen Herstellern gibt es Felgenschutzringe bzw. Rimblades zu kaufen: -Alloy Gator, -Scuffs, -Carstyling-XXL, -Aroba. Für die sogenannten RIM Ringz ist rimringz24.de die Anlaufstelle.

Felgenschutzringe als optischer Hingucker

Wir hoffen das Euch der Infobericht zum Begriff Felgenschutzringe aus dem Bereich Autotuning gefallen hat. Unser Ziel ist es, dass größte deutschsprachige Tuning Lexikon (Tuning-Wikipedia) zu erstellen und Tuning Fachbegriffe von A bis Z leicht und verständlich zu erklären. Nahezu täglich erweitern wir dieses Lexikon und wie weit wir schon sind kann man HIER sehen. Schon bald wird der nächste Tuning Szene Begriff von uns näher beleuchtet werden. Über neue Themen werdet Ihr übrigens informiert wenn Ihr unseren Feed abonniert.

Weiter unten folgen eine paar Beispiele aus unserem Tuning-Lexikon:

Aber selbstverständlich hat tuningblog noch unzählige weitere Beiträge rund um das Thema Auto & Autotuning auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Wir möchten euch aber auch abseits vom Tuning mit News versorgen. In unsere Kategorie Tipps, Produkte, Infos & Co greifen wir Beiträge von Auto od. Zubehör Herstellern auf. Und auch unsere Kategorie Prüfstellen, Gesetze, Vergehen, Infos hat nahezu täglich neue Infos für Euch. Folgend ein paar Themen aus unserer Tuning-Wiki:

Im Trend – Windabweiser für die Motorhaube am Auto

Tipp: cooler Schutz für die Felgen mit Felgenschutzringen

Kultiges Tuning mit Scheinwerferschirmchen & Rücklichtspitzen

Tipp: cooler Schutz für die Felgen mit Felgenschutzringen

Bauteil mit EWG Zulassung eintragen? Wir sagen es Dir!

Tipp: cooler Schutz für die Felgen mit Felgenschutzringen

Damit der perfekte Zustand bleibt – der Motorhaubenschutz

Tipp: cooler Schutz für die Felgen mit Felgenschutzringen

Unzählige Möglichkeiten – Klarglas Rückleuchten und Blinker

Tipp: cooler Schutz für die Felgen mit Felgenschutzringen

Carlashes 3D Autowimpern fürs Auto

Tipp: cooler Schutz für die Felgen mit Felgenschutzringen

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert