Sonntag , 14. April 2024
Menu

Autotuning mit Scheinwerfercovern? Die Infos zum Thema!

Lesezeit 4 Min.

Autotuning mit Scheinwerfercovern? Die Infos zum Thema!

Einfach mal die Farbe wechseln? Tuning auch ohne gleich ein Neuteil zu kaufen, das ist doch genau das, was jeder möchte. Und wer nicht gleich einen ganzen Scheinwerfer kaufen mag, der kann sich auch einfach ein passgenaues Cover darauf machen lassen. Und wer keine zwei linken Hände hat, der kann es sogar in wenigen Sekunden selbst montieren. Ein solches Cover bekommt man in trendigen Farben oder im simplen Schwarz. Es ist wie mit einem Satz neuer Felgen. Das Scheinwerfercover verleiht einem „langweiligen“ Fahrzeug einen anderen Look. Aaaaaaaaber, es gibt einiges zu beachten!

Auf welche Dinge sollte man achten?

Autotuning mit Scheinwerfercovern? Die Infos zum Thema!

Zum einen ist es wichtig, in welchem Land man wohnt. Denn der TÜV genehmigt hierzulande ein solches Scheinwerfercover verständlicherweise nicht. Und das gilt auch für komplett neue, andersfarbig leuchtende Scheinwerfer (mehr Infos dazu gibt es HIER). Ein solches Cover darf NUR zu Showzwecken (Fotoshooting, Tuningtreffen etc.) verbaut und keinesfalls im öffentlichen Straßenverkehr genutzt werden. Die Cover reduzieren nämlich die Leuchtwirkung der Scheinwerfer extrem.

Egal, welche Variante! Ist das klar, dann sollte man sich über die Verfügbarkeit für das eigene Fahrzeug informieren (leider gibt es nicht für alle Autos, das passende Scheinwerfercover). Für die gängigen Modelle von Audi, BMW, VW, Opel, Seat, Hyundai, Toyota, Ford, Skoda, Mini und Mercedes gibt es abe ausreichende Möglichkeiten. Dann sollte man sich überlegen, welche Farbe das Scheinwerfercover haben soll. Wenn die Farbe feststeht, dann gibt es je nach Anbieter noch Feinabstimmungen, ob matt, glänzend, nur leicht getönt, oder mit starker Farbveränderung. Es sind fast keine Grenzen gesetzt!

Wo bekomme ich eine qualitativ hochwertige Auswahl?

In diversen Onlineshops im Netz, aber auch beim einen oder anderen Tuner vor Ort, gibt es eine große Auswahl! Fazit: Jeder, der seinem liebsten Blech für das anstehende Tuningtreffen ein neues attraktives Aussehen geben möchte, und kein Vermögen ausgeben will, der sollte über ein solches Scheinwerfercover nachdenken. Denn wie auch bei den Felgen geben andersfarbige Scheinwerfer dem Auto ein komplett neues Gesicht.

Der Ablauf zum Thema Scheinwerfercover:

  • Cover beim Anbieter für das entsprechende Fahrzeug aussuchen
  • Farbe, Material etc. auswählen
  • Scheinwerfer bestenfalls vorher reinigen und trocknen
  • Motorhaube öffnen
  • Cover nach Anleitung anbringen
    – das Scheinwerfercover nicht verkleben
    – das Scheinwerfercover nicht mit Gewalt festdrücken
    – eventuell OEM-Schutzleisten nicht entfernen
  • Motorhaube wieder schließen
  • Optik genießen
  • Uuuuuuuuund: nicht damit im Straßenverkehr umherfahren 😉

Wir hoffen, dass Euch unser Infobericht zum Thema/Begriff Scheinwerfercover (weitere Bezeichnungen/Stichworte sind: Scheinwerfer Cover, GFK Scheinwerferabdeckungen Cover, Scheinwerferabdeckungen Cover, Scheinwerferabdeckungencover, Scheinwerferverkleidung, Scheinwerfer Verkleidung, Scheinwerfervollabdeckung, Scheinwerfer Vollabdeckung, Blanks Scheinwerfer, Front Cover headlihts, Blanksscheinwerfer, Frontcover headlihts, Frontscheinwerfer Abdeckung, Frontscheinwerferabdeckung) aus der Rubrik Autotuning gefallen hat. Unser Ziel ist es, das größte deutschsprachige Tuning Lexikon (Tuning-Wikipedia) zu erstellen und Tuning Fachbegriffe von A bis Z leicht und verständlich zu erklären. Nahezu täglich erweitern wir deshalb dieses Lexikon und wie weit wir schon sind, kann man HIER sehen. Und schon bald wird der nächste Tuning-Szene-Begriff von uns näher beleuchtet. Es gibt ein Thema, dass nicht in unserer Wikipedia zu finden ist? Dann schickt uns eine E-Mail an kontakt@tuningblog.eu und nennt uns den Begriff. Wir werden zeitnah einen passenden Beitrag verfassen. PS. Über neue Themen werdet Ihr übrigens informiert, wenn Ihr unseren Feed abonniert.

Autotuning mit Scheinwerfercovern? Die Infos zum Thema!

Weiter unten folgen ein paar Beispiele aus unserem Tuning-Lexikon:

Aber selbstverständlich hat tuningblog noch unzählige weitere Beiträge rund um das Thema Auto & Autotuning auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Wir möchten Euch aber auch abseits vom Tuning mit News versorgen. In unsere Kategorie Tipps, Produkte, Infos & Co greifen wir Beiträge von Auto od. Zubehör Herstellern auf. Und auch unsere Kategorie Prüfstellen, Gesetze, Vergehen, Infos hat nahezu täglich neue Infos für Euch. Folgend ein paar Themen aus unserer Tuning-Wiki.

weitere thematisch passende Beiträge

Teerentferner: so entfernen Sie Teer am schnellsten!

Autotuning mit Scheinwerfercovern? Die Infos zum Thema!

Was ist eigentlich eine Einzelbetriebserlaubnis (EBE)?

Autotuning mit Scheinwerfercovern? Die Infos zum Thema!

Einen Eigenbau zulassen- so funktioniert es bestimmt!

Autotuning mit Scheinwerfercovern? Die Infos zum Thema!

Chiptuning-Box eingebaut, aber deaktiviert: zulässig, oder nicht?

Autotuning mit Scheinwerfercovern? Die Infos zum Thema!

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert