Neo-Retro Porsche 911 von Rezvani: der Retro RR1 kommt!

Wer sagt, dass die gute alte Zeit und moderne Technik nicht auch Hand in Hand gehen können? Der Rezvani Retro RR1 beweist, dass genau das überhaupt kein Problem ist. Basierend auf der hochmodernen Plattform des 992 Porsche 911, verwandelt Rezvani den legendären Sportler in ein Retro-Wunderwerk, das die Herzen von Nostalgie-Fans garantiert höherschlagen lässt. Die Retro RR1-Reihe, die bereits Anfang April angeteasert wurde, soll dabei in drei Versionen angeboten werden, die Leistungen von 550 bis 750 PS umfassen. Und vollkommen egal für welche Variante man sich entscheidet, jedes Fahrzeug wird mit einer neuen Carbonkarosserie ausgeliefert, die überaus deutlich von den 935 Kremer Rennwagen der späten 1970er-Jahre inspiriert ist.

Rezvani Retro RR1

Das neue Frontdesign mit den schmalen rechteckigen Scheinwerfern erinnert dabei ein wenig an den Taycan und verleiht dem Umbau, unserer Meinung nach, ein wunderschönes Aussehen. Und die Heckpartie mit den ausgeprägten, ganz besonders fetten, Radhäusern und dem feststehenden Flügel zieht ebenfalls die Blicke auf sich. Und ein weiteres Highlight sitzt im Radkasten. Denn dort drehen sich Felgen im Stile der klassischen Turbofans. Sie runden das neu aufgelegte Retrodesign gekonnt ab. Unter der Haube hat der wohlhabende Käufer die Wahl zwischen dem 911 Carrera S, dem GT3 oder dem Turbo S als Basisfahrzeug. Der Einstieg wird laut Rezvani durch den RR1 550 markiert, der auf Basis vom aktuellen Carrera mit aufgeladenem 3,0-Liter-Boxer satte 550 PS für die Rennstrecke und 520 Pferdchen für die Straßenabstimmung schöpft.

RR1 750 oder RR1 550?

Und für den, der es noch extremer will, gibt es dann den RR1 750, der – richtig geraten – brutale 750 PS in seiner Abstimmung für die Rennstrecke leistet und immerhin noch heftige 715 Pferdchen im Straßenmodus. Die ganze Kraft wird über den serienmäßigen Allrad des Turbo S auf die Räder übertragen. Zusätzliche Upgrades wie ein verbessertes Fahrwerk, neue Bremsen, diverse Überrollkäfige, Rennsportgurte und besonders leichte Polycarbonatscheiben stehen zudem auch zur Auswahl. Und als Highlight kann man seinen RR1 sogar mit einem individuellen Retro-Lack überziehen lassen. Aber natürlich haben alle die Extras ihren Preis. Wer alle Optionen anwählt, der muss mit „zusätzlichen“ 25.450 Dollar (ca. 24.000 EUR) zum Kaufpreis des entsprechenden RR-Umbaus rechnen. Und der Preis ist hoch!

Umbau startet bei 149.000 US-Dollar

Der Grundpreis für den RR1 beginnt bei 149.000 US-Dollar (ca. 140.000 EUR), wobei das Basisfahrzeug „natürlich“ noch extra kommt. Jedes Auto wird übrigens nur auf Bestellung gebaut und der Käufer muss den Basiselfer direkt mitbringen. Und man sollte schnell sein. Denn Rezvani hat angekündigt, dass der Einführungspreis nach den ersten fünf Bestellungen steigen wird. Die Produktion ist zudem auf 50 Autos limitiert, und die ersten Umbauten sind bereits voll im Gange, mit geplanten Auslieferungen noch in diesem Jahr. Für Liebhaber des klassischen Stils, die keine Kompromisse bei der Leistung eingehen wollen, scheint der Rezvani Retro RR1 die perfekte Mischung zu sein. Ein echter Hingucker, der alte Zeiten in die Moderne überführt.

weitere thematisch passende Beiträge

2024 Rezvani Beast: irrer 1000 PS Corvette-Umbau mit Panzerung!

 

Monster unter Strom: der Rezvani Tank als Hybridversion!

Neo-Retro Porsche 911 von Rezvani: der Retro RR1 kommt!
Bildnachweis / Quelle: Rezvani Automotive Design
„tuningblog.eu“ – das Tuning-Magazin
geschrieben von
mehr von Thomas Wachsmuth
iAcro – das Sprachrohr der chinesischen Tuningszene.
Es ist ja nicht so, dass es nur in Europa, den USA...
Weiterlesen
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert