Photovoltaik fürs Wohnmobil: die Solaranlage nachrüsten!

Solarpanel Wohnwagen Camper Photovoltaik

Wer mit dem Wohnwagen unterwegs ist und nicht alle paar Tage einen Stromanschluss suchen möchte, um die Batterien des Campers aufzuladen, sollte darüber nachdenken, eine Fotovoltaikanlage auf dem Fahrzeug oder Anhänger installieren zu lassen. Im Wohnwagen benötigen schließlich zahlreiche Geräte Strom. Wir erklären Ihnen im folgenden Text alles zum Thema Solaranlage für den Wohnwagen, wie, ob eine Nachrüstung möglich ist und wie viel sie kostet.

Wichtige Punkte, zusammengefasst!

  • Die wichtigsten Bestandteile einer Photovoltaikanlage für den Wohnwagen sind die Solarmodule, ein Laderegler und eine Batterie, damit der erzeugte Strom gespeichert werden kann.
  • Abhängig davon, wie viel Strom die elektrischen Geräte des Wohnwagens am Tag verbrauchen, wird bestimmt, wie hoch die Modulleistung der Solaranlage sein sollte.
  • Eine Solaranlage für ein Wohnmobil kostet zwischen 200 und 2.000 Euro. Für die Montage müssen Sie zusätzliche 100 bis 500 Euro rechnen.
  • Wenn Sie die Solaranlage nicht fest auf dem Wohnmobil installieren möchte, können Sie auch eine mobile Anlage wählen.

Solarpanel Wohnwagen Camper Photovoltaik 2

Funktionsweise einer Photovoltaikanlage für den Wohnwagen

Die Solaranlage für das Wohnmobil besteht aus einem oder mehreren Solarpanels, einem Laderegler und einer Batterie. Oftmals ist im Wohnmobil eine Batterie bereits vorhanden. Die Solarzellenpaneele werden auf dem Dach des Wohnmobils installiert und verwandeln dann die Sonnenstrahlen in elektrische Energie. Der Laderegler dient dazu, die Verbraucherbatterie ordnungsgemäß zu laden. Die Solaranlagen für ein Wohnmobil werden oft als Set verkauft. Die einzelnen Teile können aber auch separat gekauft werden. Sie müssen in letzterem Fall nur darauf achten, dass der Laderegler mit der Leistung der Solarzellen kompatibel ist.

Typen von Solarmodulen

Doch natürlich darf man nicht einfach Solarmodule kaufen, ohne groß darüber nachzudenken. Für ein Wohnmobil werden nämlich ganz verschiedene Solarzellen angeboten. Monokristalline Photovoltaikmodule etwa haben einen ziemlich hohen Wirkungsgrad, während polykristalline Photovoltaikmodule günstiger in der Anschaffung sind. CIS-Solarzellen erzeugen auch elektrischen Strom im Schatten oder bei bewölktem Himmel. Hier sollte man sich auf jeden Fall beraten lassen und auch selbst Gedanken machen, welche Variante für den eigenen Camper am effektivsten ist.

Solarpanel Wohnwagen Camper Photovoltaik 3

Berechnung der Leistung der Photovoltaikanlage für das Wohnmobil

Eine Analyse des täglichen Stromverbrauchs des Wohnmobils zeigt Ihnen, welche Modulleistung ihr Solarpaneel für das Wohnmobil haben sollte. Dazu sollten Sie wissen, welche elektrischen Geräte sie täglich benutzen und für welchen Zeitraum. Dann multiplizieren Sie den Verbrauch eines Gerätes mit seiner Betriebsdauer. Beispielsweise verbrauchen 10 LED-Lampen, die einen Stromverbrauch von je zwei Watt haben und am Tage fünf Stunden eingeschaltet sind, 10 Wattstunden (10 x 2 Watt x 5 Stunden = 100 Wattstunden) Strom. Berechnen Sie auf diese Weise den Stromverbrauch für alle Ihre elektrischen Geräte im Wohnmobil. Danach rechnen Sie alle Ergebnisse zusammen und Sie erhalten den täglichen Stromverbrauch.

Wie viel Watt benötige ich von der Solaranlage für das Wohnmobil?

Mit dem ermittelten Strombedarf können Sie die benötigte Leistung der Solarmodule ohne Probleme bestimmen. In dieser Rechnung sollten Sie aber auch die Jahreszeit, in der Sie hauptsächlich mit dem Wohnmobil unterwegs sind, berücksichtigen. Im Sommer liegt die wirksame Sonneneinstrahlung bei ca. 5 Stunden und im Winter nur bei etwa 1 Stunde. Zum Beispiel ergeben sich folgende Berechnungen, wenn Sie täglich 300 Wattstunden Strom benötigen:

  • Winter: Leistung des Moduls = 300 Wattstunden / 1 Stunde = 300 Watt.
  • Sommer: Leistung des Moduls = 300 Wattstunden / 5 Stunden = 60 Watt.

Wenn Sie Ihr Wohnmobil hauptsächlich im Sommer nutzen, benötigen Sie nur ein Solarmodul mit 60 Watt. Im Winter benötigen Sie, um ausreichend Strom zu erhalten, drei Solarmodule mit jeweils 100 Watt. Sie sollten beim Kauf von Solarmodulen wissen, dass die Hersteller die Leistung nicht in Watt, sondern in Watt peak (Wp) angeben. Wp ist die Leistung, die ein Solarmodul unter den günstigsten Bedingungen erreicht. In Wahrheit können Sie aber von einer etwas geringeren Leistung ausgehen, als der Hersteller angibt. Daher sollten Sie die Fotovoltaikanlage für das Wohnmobil 20 bis 30 Prozent größer planen.

die beste Kapazität für die Batterie

Die Batteriekapazität wird normalerweise in Amperestunden (Ah) angegeben. Wattstunden können aber jederzeit in Amperestunden umgerechnet werden, wenn sie die Variable durch die Spannung dividieren. Wenn Sie eine 12-Volt-Batterie haben, sind 300 Wattstunden mit 25 Amperestunden (399 Watt / 12 Volt = 25 Anoerestunden) gleichzusetzen. Der tägliche Strombedarf ist jedoch nur der theoretische Mindestbedarf. Wenn das Wetter drei bis vier Tage schlecht ist und Sie trotzdem ohne Strom aus der Steckdose auskommen möchten, benötigen Sie eine Batterie mit 75 bis 100 Amperestunden. Dabei sollten sie beachten, dass bei den normalen Bleiakkus nur 60 Prozent der Nennkapazität tatsächlich genutzt werden können. Sie sollten also bezogen auf unser Beispiel einen Akku mit einer Kapazität von 120 bis 160 Amperestunden wählen.

Kosten für eine Fotovoltaikanlage für das Wohnmobil

Eine Fotovoltaikanlage für ein Wohnmobil kostet zwischen 200 und 2.000 Euro, wobei die Kosten hauptsächlich von der Leistung der Anlage abhängig sind. Für die Montage sollten Sie mit weiteren 100 bis 500 Euro rechnen.

Portables Solarpanel als Alternative zur Stromerzeugung

Eine Solaranlage muss nicht zwingend fest auf dem Wohnmobil installiert werden. Es gibt auch faltbare, mobile Modelle. Diese können jederzeit nach der Sonne ausgerichtet und flexibel eingesetzt werden. Sogar hinter der Windschutzscheibe erzielen die Solarzellen noch 50 Prozent ihrer Leistung. Die Stromerträge der fest installierten Anlagen sind jedoch höher.

Montage-Tipps für die Solaranlage für das Wohnmobil

Wenn Sie als Besitzer eines Wohnmobils über etwas handwerkliches Geschick verfügen, können Sie die Fotovoltaikanlage auch selbst auf dem Wohnmobil installieren. Nachfolgend führen wir auf, was Sie dabei berücksichtigen sollten:

  • Bestimmen Sie zuerst die genaue Position des Solarmoduls und der Dachdurchführung.
  • Der Laderegler sollte in der Nähe der Verbraucherbatterie respektive des Elektroblocks (wenn dieser einen entsprechenden Eingang hat) installiert werden.
  • Mit Kreppband können Sie die Klebestellen begrenzen und saubere Klebefugen herstellen.

Solarpanel Wohnwagen Camper Photovoltaik 4

Das war es natürlich längst noch nicht gewesen!

tuningblog hat noch viele weitere Neuigkeiten rund um das Thema Camping und Wohnmobil am Start. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Unser Fokus liegt insbesondere auf umgebauten Campern & Wohnmobilen. Das heißt, Ihr findet hier weniger Berichte zu klassischen serienmäßigen Reisemobilen, sondern viel mehr versuchen wir speziell modifizierte Exemplare vorzustellen, die zeigen, dass auch das Thema Tuning in der Camping & Wohnmobil-Szene vertreten ist. Folgend ein Auszug der letzten Camper und Wohnmobile.

weitere thematisch passende Beiträge

Brandneu: Fiat Doblò Ronin XL von Hotomobil!

Fiat Doblo Ronin XL Hotomobil Umbau 2022 13 310x165

Zubehör für den MINI Cooper S Countryman ALL4 Untamed Edition!

Zubehoer MINI Cooper S Countryman ALL4 Untamed Edition 2022 106 310x165

Achtung Gas: was Sie bei Flüssiggasanlagen beachten müssen!

Gaspruefung Camping Gasflasche Gasanlage 310x165

2022 Loki Basecamp XL Coach Series

2022 Loki Basecamp XL Coach Series 10 310x165

„tuningblog.eu“ – zum Thema Camping & Wohnmobil halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten Camper und das passende Zubehör für den Urlaub auf vier Rädern. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.