Projektstudie in Hamburg: Mit Daten zu mehr Sicherheit im Stadtverkehr!

Lesezeit 4 Minuten

schlagloch strasse daten Projektstudie in Hamburg: Mit Daten zu mehr Sicherheit im Stadtverkehr!

Moderne Fahrzeuge aus dem Volkswagen Konzern sind mit zahlreichen Sensoren ausgestattet, die das Autofahren deutlich sicherer und komfortabler machen. Die erhobenen Fahrzeugdaten leisten aber nicht nur einen wertvollen Beitrag zur Entwicklung künftiger Fahrfunktionen. Sie können gleichermaßen einen Mehrwert für Bürgerinnen und Bürger, Städte und deren Verwaltung liefern. In Zusammenarbeit mit der Stadt Hamburg hat die Volkswagen Group Innovation als Teil der strategischen Mobilitätspartnerschaft untersucht, wie die intelligente Nutzung anonymisierter Sensordaten einen Beitrag zu mehr Sicherheit im Stadtverkehr leisten kann. Das Ergebnis: Informationen zum Straßenzustand sowie Reibwertdaten, die in Echtzeit von im Stadtgebiet fahrenden Autos zur Verfügung gestellt werden, leisten für die Straßenverwaltung einen besonders deutlichen Mehrwert. Bereits heute bietet NIRA Dynamics AB, diese Daten aus Serienfahrzeugen in ganz Europa für die öffentliche Verwaltung an. NIRA ist eine Tochter von CARIAD, dem Software-Unternehmen des Volkswagen Konzerns.

mehr Sicherheit im Stadtverkehr

„Anonymisierte Sensordaten aus unseren Konzernfahrzeugen haben das Potenzial, enorme Mehrwerte für Städte, Kommunen und Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, vor allem im Bereich der Verkehrssicherheit und Straßenverwaltung. Die Ergebnisse aus dem Forschungsprojekt der Stadt Hamburg mit der Volkswagen Group Innovation zeigen auf, in welcher Form Daten gewinnbringend für Städte eingesetzt werden können und auch welche konkreten Bedürfnisse und Strukturen der Verwaltungen wir berücksichtigen müssen“, so Lisa Åbom, CEO von NIRA Dynamics AB, das gemeinsam mit CARIAD an Mobilitätslösungen arbeitet.

Hamburg FrictionData Projektstudie in Hamburg: Mit Daten zu mehr Sicherheit im Stadtverkehr!

„Je mehr Fahrzeuge mit Sensortechnik durch die Stadt fahren, desto größer und qualitativ besser ist unsere Live-Datenbasis. Und diese hilft uns dann wiederum, Zustandsveränderungen der Straßen über die Zeit schneller zu erkennen, bei Verschlechterungen rasch zu reagieren und diese zu beheben“, erklärt Jens Burmann, Projektleiter beim Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer der Freien und Hansestadt Hamburg.

Projektstudie: Sensordaten für mehr Sicherheit

Ein wesentliches Ziel der Projektstudie war die Sichtung und qualitative Bewertung der Informationen, die durch die Fahrzeuge nahezu in Echtzeit erzeugt werden können. Daraus leiteten die Projektpartner Anwendungsmöglichkeiten ab, die zu mehr Sicherheit im Stadtverkehr beitragen und beim strategischen Erhaltungsmanagement unterstützen können.

So könnten die Sensordaten in Zukunft beispielsweise der Stadt helfen, ihren Winterdienst schneller und effizienter zu koordinieren: Vom Fahrzeug registrierte und zur Verfügung gestellte Informationen zu Außentemperatur und Haftung bzw. möglichen Durchdrehens der Reifen aufgrund von Glätte können genutzt werden, um Streuwagen gezielt dorthin zu schicken, wo die Straßen besonders glatt sind und die Verkehrssicherheit gefährdet ist. Der Straßenreibwert dient zur Abschätzung der Straßenglätte für den Winterdienst und wird auf einer Skala von „sehr glatt“ bis „sehr gute Haftung des Reifens“ angegeben. Erkenntnisse aus der bestehenden Zusammenarbeit von NIRA Dynamics mit Schweden und den Niederlanden zeigen, dass so zum Beispiel bis zu einem Drittel Streusalz eingespart werden kann.

schlagloch strasse daten 2 e1634733289166 Projektstudie in Hamburg: Mit Daten zu mehr Sicherheit im Stadtverkehr!

Ein weiteres Beispiel ist die gezielte Erfassung von Straßenschäden. Dank der gelieferten Fahrzeugdaten, die das aktuelle Lagebild zur Straßensituation beinahe in Echtzeit abbilden und ergänzen, können Straßenschäden durch Abweichungen vom Sollzustand zeitnah erkannt, bewertet und ggf. rasch beseitigt werden. Der Straßenzustand wird dabei auch hier durch verschiedene Stufen von „sehr gut“ bis „sehr schlecht“ beschrieben.

Daten aus über 35.000 Testkilometern

Als Datenbasis nutzten die Projektpartner ausgewählte und besonders gekennzeichnete Taxis sowie Versuchsfahrzeuge von Volkswagen, die insgesamt über 35.000 Testkilometer im Stadtgebiet Hamburg zurücklegten. Die Sensordaten werden datenschutzkonform auf der vom Hamburger Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung (LGV) betriebenen Urban Data Platform Hamburg (UDP_HH) bereitgestellt, mit weiteren Daten aus den verschiedenen Bereichen der Stadt zusammengeführt und über standardisierte Schnittstellen für verschiedenste Anwendungen nutzbar gemacht.

2030: bis zu 40 Millionen vernetzte Konzernfahrzeuge

Viele Fahrzeuge der Marken des Volkswagen Konzerns haben die intelligente Sensorik in der Serienausstattung an Bord. Bis 2030 plant CARIAD bis zu 40 Millionen Fahrzeuge des Volkswagen Konzerns mit der Cloud zu vernetzen. Bereits heute bietet NIRA Dynamics Daten aus Serienfahrzeugen in ganz Europa für die öffentliche Verwaltung an. Das Softwareunternehmen ist zudem bereits mit weiteren deutschen sowie europäischen Städten im Gespräch, um den Mehrwert dieser Daten noch mehr Kommunen zur Verfügung zu stellen. Werden die Daten möglichst vieler Verkehrsteilnehmer kombiniert, erhöht sich dadurch auch die Qualität der Informationen weiter.

VW ID4 Sportfedern Seite Projektstudie in Hamburg: Mit Daten zu mehr Sicherheit im Stadtverkehr!

Das war es natürlich längst noch nicht gewesen!

tuningblog hat noch unzählige weitere Artikel rund um das Thema Auto und Autotuning auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Zum Teil möchten wir Euch aber auch abseits vom Tuning mit News versorgen. In unsere Kategorie Tipps, Produkte, Infos & Co haben wir Beiträge von Auto od. Zubehör Herstellern, neue Tuning-Wiki Begriffe oder den einen oder anderen Leak veröffentlicht. Folgend ein Auszug der letzten Artikel:

Sind Winterreifen nötig oder reichen Sommerreifen mit Profil?

Winterreifen im Sommer fahren strafbar Bussgeld 310x142 Projektstudie in Hamburg: Mit Daten zu mehr Sicherheit im Stadtverkehr!

Der Autoankauf-Live bietet seinen Kunden eine fachlich fundierte Fahrzeugbewertung

Auto 310x165 Projektstudie in Hamburg: Mit Daten zu mehr Sicherheit im Stadtverkehr!

Augen auf beim Reifenkauf: So lassen sich Schnäppchen finden

STapel Reifen 310x165 Projektstudie in Hamburg: Mit Daten zu mehr Sicherheit im Stadtverkehr!

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de Deutsch
X