Mittwoch , 21. Februar 2024
Menu

Vorschau auf die Formel-1-Saison 2023

Lesezeit 4 Min.

Kürzlich aktualisiert am 23. September 2023 um 05:50 Uhr

Vorschau auf die Formel-1-Saison 2023

Die Formel-1-Saison 2022 ist abgeschlossen. Max Verstappen hat sich seinen zweiten Weltmeistertitel in Folge geholt, Charles Leclerc sicherte sich in einem spektakulären Saison-Finale in Abu Dhabi den zweiten Platz in der Fahrerwertung und Sebastian Vettel ist sein letztes Rennen hinter dem Steuer eines Formel-1-Boliden gefahren. Aber obwohl es noch vier Monate dauert, bis im März die nächste Saison beginnt, sind bei den Fans schon die Augen auf das Jahr 2023 gerichtet. Wer sind die Favoriten für die neue Saison? Welche neuen Gesichter werden auf der Rennstrecke zu sehen sein? Und welche technischen Neuerungen wird es geben?

Vorhersagen der Buchmacher

Vorschau auf die Formel-1-Saison 2023

Das ist aktuell bekannt: Viele Fans werden einen Sportwetten Bonus nutzen wollen, um eine Wette auf die kommende Saison abzuschließen. Einige Buchmacher bieten schon jetzt interessante Quoten auf den Sieger der nächsten WM. Nachdem Max Verstappen die Saison 2022 dominiert hatte, ist er naturgemäß auch für 2023 der Favorit. Mit einer Quote von deutlich unter 2 sind hier allerdings auch keine großen Gewinne zu machen. Das Wiedererstarken von Mercedes in den letzten Rennen der Saison könnte viele aber auch dazu verleiten, einen Außenseiter-Tipp auf George Russell abzugeben. Das ist mit einer Quote von derzeit 8:1 auf jeden Fall deutlich lukrativer. Übrigens haben die Buchmacher auch Lewis Hamilton noch nicht völlig abgeschrieben. Trotz einer enttäuschenden Saison ohne einen einzigen Sieg wird er mit 2:1 weiterhin als einer der Favoriten gehandelt.

Eine Deja-vu-Saison?

Vorschau auf die Formel-1-Saison 2023

Überhaupt wird in der kommenden Saison vieles beim Alten bleiben. Denn bei den drei führenden Teams gibt es keine personellen Veränderungen. Bei Red Bull treten wieder Max Verstappen und Sergio Pérez als Fahrer an, für Ferrari starten wieder Charles Leclerc und Carlos Sainz. Für Mercedes gehen Lewis Hamilton und George Russell ins Rennen. Das sind die Fahrer, die auch schon die Saison 2022 unter sich ausgemacht haben – sie belegten in der Fahrerwertung die Plätze eins bis sechs. Deshalb muss aber nicht automatisch Langeweile aufkommen. Denn sowohl die beiden Mercedes-Piloten als auch Charles Leclerc haben es darauf abgesehen, Max Verstappen vom Thron zu stoßen. Der hatte seinen spektakulären Vorsprung von 164 Punkten auf den Zweitplatzierten nicht zuletzt den technischen Problemen der Konkurrenz zu verdanken. Wenn Ferrari und Mercedes Boden gutmachen, ist wieder alles offen.

Neue Gesichter

In der kommenden Saison werden auch zwei Nachwuchsfahrer zum ersten Mal als Stammfahrer antreten. Oscar Piastri war 2022 Ersatzfahrer für das Team des Sportwagenherstellers Alpine, beendete die Saison aber ohne Einsätze auf der Rennstrecke. Seine Zukunft sorgte zuletzt für einigen Wirbel. Im August gab Alpine bekannt, dass Piastri 2023 die Nachfolge von Fernando Alonso im Team antreten werde. Piastri dementierte diese Meldung, es stellte sich heraus, dass er bereits einen Vertrag mit McLaren Racing unterschrieben hatte. Die Angelegenheit endete vor einer Schlichtungsstelle und Piastri wurde schließlich das Recht zugestanden, im nächsten Jahr für McLaren zu starten. Nyck de Vries gab sein Debüt bei einem Formel-1-Rennen im September beim Großen Preis von Italien als Ersatzfahrer für den erkrankten Alexander Albon. Er wird in der Saison 2023 für das Team Alpha Tauri als Stammfahrer antreten.

Neuerungen bei den Strecken

Auch bei den Strecken wird es 2023 wieder Veränderungen geben. Insgesamt sollen 24 Rennen gefahren werden, zwei mehr im Vorjahr. Mit Spannung wird die Rückkehr des Grand Prix von Las Vegas erwartet, der zuletzt 1982 stattfand. Dafür wurde eigens ein temporärer Stadtkurs entworfen, der unter anderem auch über den berühmten Las Vegas Strip führen soll. Auch der Große Preis von Katar findet nach einer einjährigen Pause wieder statt. Der Große Preis von China entfällt hingegen auch in diesem Jahr aufgrund von Covid-19-Beschränkungen. Der Große Preis von Frankreich, der erst 2018 in den Rennkalender aufgenommen wurde, entfällt ab 2023 wieder. Eine weitere Neuerung ist, dass die Anzahl der Sprintrennen von drei auf sechs verdoppelt wird. Offenbar ist die FIA mit diesem Format, das 2021 eingeführt wurde, bislang zufrieden.

Das war es natürlich längst noch nicht gewesen!

tuningblog hat noch unzählige weitere Artikel rund um das Thema Auto und Autotuning auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Zum Teil möchten wir Euch aber auch abseits vom Tuning mit News versorgen. In unsere Kategorie Tipps, Produkte, Infos & Co haben wir Beiträge von Auto od. Zubehör Herstellern, neue Tuning-Wiki Begriffe oder den einen oder anderen Leak veröffentlicht. Klickt einfach einen der folgenden Beiträge an!

weitere thematisch passende Beiträge

Leasing Schnäppchen für Privatleute unter 150 €

Vorschau auf die Formel-1-Saison 2023

CW-Wert freundlich: H&R Sportfedern für den VW ID.5

Vorschau auf die Formel-1-Saison 2023

Wunschkennzeichen: Was ist erlaubt, was verboten?

Vorschau auf die Formel-1-Saison 2023

Reparaturkosten mit gebrauchten Autoteilen sparen!

Vorschau auf die Formel-1-Saison 2023

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag aus der Tipps, Produkte, Infos & Co.-Ecke etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert