Montag , 26. Oktober 2020
Tipps

Hyundai Elantra extrem! Tuning Projekt – mehr geht nicht…

Eines gleich vorab, über Geschmack lässt sich ja bekanntlich immer streiten. Manche mögen es SO, manche lieber SO und der Tscheche Tom Rokos mag es eben so wie er es uns an seinem Hyundai Elantra, der ersten Generation, zeigt. Klar dürfte auf jedenfall sein das der Wagen unzählige Arbeitsstunden, Tuning-Teile, OEM-Teile und Nerven gekostet hat. Alle Informationen zum Wagen findet Ihr übrigens auf www.autoblog.nl. Das was wir ins deutsche interpretieren konnten haben wir weiter unten für euch zusammengefasst. Der Tuning-Fan Tom Rokos hat an diesem Hyundai Elantra die folgenden Änderungen vorgenommen:

hyundai lantra tuning projekt 1 Hyundai Elantra extrem! Tuning Projekt   mehr geht nicht...

(Fotos: Tom Rokos / Extra-Tuning.com)

  • Zweiliter-Turbo Motor (Mitsubishi Eclipse 4g63t)
  • 200 PS
  • Ablassventil
  • vorderer Stoßfänger von einem Audi RS4
  • Lambo-Style Flügeltüren LSD-Doors
  • Innenraum ebenfalls erheblich verändert
  • original Scheinwerferglas vom Elantra mit Projektoren vom Skoda Superb
  • Tankklappe einer Honda CBR (Motorrad)
  • Bremsen vom Porsche GT 928 (Scheiben vom 993)
  • hintere Bremstrommeln durch Hyundai Teile ersetzt
  • verbreiterten Karosserie wurde aus Metall gefertigt
  • Motorhaube mit Lufteinlass
  • Schmidt!? Alufelgen (Chrom)
  • Ladeluftkühler
  • Türgriffe gecleant
  • Seitenleisten gecleant
  • Heckspoiler
  • Heckklappe gecleant
  • Sportauspuffanlage rechts links (4-Rohr)
  • Schalensitze
  • Hi-Fi Ausbau
  • No-Name Kühlergrill
  • und vieles mehr….

Sollten wir etwas vergessen haben was Euch auffällt dann teilt es uns einfach in der Kommentar-Box mit. Sollten wir des weiteren in naher Zukunft neue Details zu diesem Tuning Umbau erfahren teilen wir euch das natürlich in diesem Beitrag mit.

Finanzierung Smava tuningblog1 Hyundai Elantra extrem! Tuning Projekt   mehr geht nicht...

youtube tuningblog.eu  Hyundai Elantra extrem! Tuning Projekt   mehr geht nicht...



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.