Dienstag , 23. April 2024
Menu

Ein Vierzylinder im AMG GT? Das neue Mercedes-AMG GT 43 Coupè!

Lesezeit 3 Min.

Ein Vierzylinder im AMG GT? Das neue Mercedes-AMG GT 43 Coupè!

Das neue Mercedes-AMG GT 43 Coupé (Baureihe 192) für das Jahr 2024 soll eine Wende in der Welt der Performance-Fahrzeuge markieren. Unter der extrem langen Haube des GT 43 arbeitet nämlich ein nur halb so langer 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbo. Der ist bekannt aus dem AMG A 45 S und leistet 422 PS und ein maximales Drehmoment von 500 Nm. Die Kraft wird über das bekannte 9-Gang-AMG-Speedshift-MCT und nur mittels Hinterradantrieb auf die Straße gebracht, womit der 43er in nur 4,6 Sekunden von 0 auf 100 sprintet und eine Höchstgeschwindigkeit von 280 Klamotten erreicht. Trotz des kompakten Motors soll der AMG GT 43 eine sportliche Mischung aus Leistung und Effizienz abliefern, unterstützt durch ein 48-Volt-Mildhybridsystem.

Mercedes-AMG GT 43 Coupè

Ein besonderes Highlight ist der elektrische Abgasturbo, der für eine sofortige Reaktion sorgt und zusammen mit dem riemengetriebenen Startergenerator einen zusätzlichen Boost von 14 PS liefert. Die Optik des AMG GT 43 bleibt der Familie treu, mit einer Länge von 4,73 m und einer Breite von 1,93 m. Neue Elemente wie die aggressive Frontschürze mit großen Lufteinlässen, schmalere Kotflügel und eine überarbeitete Heckschürze unterstreichen den sportlichen Charakter. Serienmäßig steht der GT 43 auf 19 Zoll großen Alus, mit Varianten bis 21 Zoll. Im Interieur erwartet den Fahrer das gewohnte Ambiente aus dem Hause AMG, inklusive elektrisch einstellbaren AMG Sportsitzen in Nappaleder und einem 11,9 Zoll (ca. 30 cm) großen Multimedia-Touchscreen mit MBUX-Infotainment.

zwischen 130.000 & 150.000 Euro

Ein Vierzylinder im AMG GT? Das neue Mercedes-AMG GT 43 Coupè!

Der Innenraum kann natürlich individualisiert werden, mit verschiedenen Polstern und Zierelementen in Aluminium oder Carbon. Technisch ist der AMG GT 43 mindestens mit einem Stahlfederfahrwerk ausgestattet, mit der Option auf adaptive Verstelldämpfung für eine sportliche Fahrdynamik. Die Bremse an Vorder- und Hinterachse ist auf die Leistung des GT 43 abgestimmt und es gibt die Möglichkeit, eine aktive Hinterachslenkung zu verbauen. Trotz der Entscheidung für einen Vierzylinder in einem AMG GT, verspricht der GT 43 laut Mercedes ein außergewöhnliches Fahrerlebnis. Der Startpreis wird zwischen 130.000 und 150.000 EUR erwartet, was ihn zu einer Option für Fans macht, die nach einer etwas anderen Art von Luxusleistung suchen.

Details zum Mercedes-AMG GT 43 Coupè:

  • AMG 2,0-Liter-Turbomotor mit 310 kW (421 PS) und 500 Nm Drehmoment
  • Elektrischer Abgasturbolader aus der Formel 1™
  • 48-Volt-Bordnetz inklusive riemengetriebenem Starter-Generator (RSG) für 10 kW (14 PS) zusätzlichen Boost
  • AMG SPEEDSHIFT MCT 9G mit nasser Anfahrkupplung
  • Heckantrieb
  • 0-100 km/h in 4,6 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 280 km/h
  • Aktives Luftregelsystem AIRPANEL und ausfahrbarer Heckspoiler
  • AMG Stahlfederfahrwerk mit Raumlenker-Vorderachse und Leichtbaumaßnahmen
  • AMG Hochleistungs-Verbundbremsanlage mit vorne 390 x 36 mm und hinten 360 x 26 mm Scheiben
  • optionale Hinterachslenkung
  • Sechs AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme inklusive „RACE“ im AMG DYNAMIC PLUS Paket
  • serienmäßig 19 Zoll Leichtmetallräder, optional bis 21 Zoll
  • „Hyperanaloges“ Cockpit, AMG Sportsitze in Leder Nappa, optionale AMG Performance Sitze
  • 11,9 Zoll Multimedia-Touchscreen, MBUX System mit AMG-spezifischen Inhalten
  • Individualisierungsmöglichkeiten durch Exterieurdesign-Pakete, MANUFAKTUR Interieur-Paket, und verschiedene Zierelemente

Ein Vierzylinder im AMG GT? Das neue Mercedes-AMG GT 43 Coupè!

weitere thematisch passende Beiträge

Mercedes-AMG SL 63: exklusives „Manufaktur Big Sur“ Sondermodell!

Ein Vierzylinder im AMG GT? Das neue Mercedes-AMG GT 43 Coupè!

Ein Brabus Mercedes-AMG SL63 im Tiffany-Blue-Fieber!

Ein Vierzylinder im AMG GT? Das neue Mercedes-AMG GT 43 Coupè!
Ein Vierzylinder im AMG GT? Das neue Mercedes-AMG GT 43 Coupè!
Bildnachweis / Quelle: Mercedes-Benz
„tuningblog.eu“ – das Tuning-Magazin

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert