Sonntag , 25. Februar 2024
Menu

Godzilla im Maßanzug – der Nissan GT-R50 by Italdesign

Lesezeit 4 Min.

Kürzlich aktualisiert am 23. Februar 2022 um 12:18 Uhr

Godzilla im Maßanzug – der Nissan GT-R50 by Italdesign

Wenn man an einen Nissan GT-R R35 denkt, dann kommt einem sofort das brachiale, jedoch elegante Äußere in den Sinn, und die große Beliebtheit in der JDM-Tuningszene. Eine italienische Designschmiede wie Italdesign wird wohl aber nur den wenigsten Autofans in den Sinn kommen, wenn sie Nissan GT-R hören. Doch genau diese hat sich nun den japanischen Supersportler vorgenommen, und ganz nach ihren Vorstellungen modifiziert. So ganz neu war das natürlich nicht, denn erst im Dezember hatte man öffentlich bekanntgegeben den sogenannten „Nissan GT-R50“ bauen zu wollen. Und nun ist er ganz offiziell fertig! Vorhang auf für den Nissan GT-R50 By Italdesign, welcher als limitierte und sündhaft teure Serienversion offiziell präsentiert wurde.

Design würde einem GT-R R36 stehen

Godzilla im Maßanzug – der Nissan GT-R50 by Italdesign

Der Nissan GT-R50 by Italdesign sollte eigentlich bereits auf dem Autosalon in Genf enthüllt werden, jedoch fiel dieser bekanntlich dem Corona-Virus zum Opfer. Das riesige Kühlermaul, welches so aussieht, als würde es seine Gegner auf der Autobahn förmlich fressen wollen, sowie der petrolfarbene Lack des Wagens, welcher zusammen mit den schwarzen Anbauteilen für mächtig Aufsehen sorgt, signalisieren ganz deutlich, dass es sich hier um einen reinrassigen Sportwagen von feinster Güte handelt. Am Heck darf der obligatorische Flügel, der so charakteristisch für die GT-R-Modelle ist, natürlich nicht fehlen, und das Dach, welches um 54 mm gegenüber der Serienversion abgesenkt, und mit einem „Double-Bubble“-Design versehen wurde, erinnert ein wenig an den neuen Toyota Supra, welcher ebenfalls von diesem Designelement Gebrauch macht. Insgesamt wäre das Design der Karosserieschmiede Italdesign unserer Meinung nach eine ideale Steilvorlage für einen möglichen GT-R R36, falls er denn irgendwann einmal das Licht der Welt erblicken sollte.

Im Interieur wurde Carbon in Hülle und Fülle verbaut.

Godzilla im Maßanzug – der Nissan GT-R50 by Italdesign

Im Innenraum, der auch nach 13 Jahren Bauzeit noch zeitgemäß und modern wirkt, wurde mit Carbon nicht gegeizt, und auch die sehr sportlichen Alcantara-Sitze passen unserer Meinung nach perfekt in den neu gestalteten Innenraum, welcher jedoch nur sehr dezent überarbeitet wurde, gegenüber dem „normalen“ GT-R.

Der Motor wurde noch einmal von Nismo überarbeitet.

Der 3,8-Liter-V6-Biturbo, welcher im Serienzustand in der Nismo-Version 600 PS und 652 Newtonmeter maximales Drehmoment leistet, war nicht genug. Nismo dachte sich, dass die 600 PS für solch eine exklusive Sonderserie selbstverständlich nicht ausreichen, und spendierte dem GT-R50 by Italdesign noch 110 PS mehr Leistung und 128 Newtonmeter mehr Drehmoment. 710 PS und 780 Newtonmeter maximales Drehmoment dürften ausreichen, um so einige Supersportwagen, welche bereits mit einem normalen GT-R Nismo gejagt werden können, hinter sich zu lassen. Doch möchten die Besitzer der sündhaft teuren Version überhaupt damit auf Sportwagenjagd gehen, oder werden die 50 gebauten Exemplare von Liebhabern in der Garage aufbewahrt, und erblicken nie mehr das Licht des Tages? Wir wissen es nicht, sondern können nur spekulieren.

Super selten und extrem teuer.

Godzilla im Maßanzug – der Nissan GT-R50 by Italdesign

Wie wir oben bereits erwähnt haben, ist das streng limitierte Modell wahrlich kein Schnäppchen, sondern mit 1,18 Millionen Euro Stückpreis ein Spielzeug für solvente Liebhaber des japanischen Klassikers, welcher wie kaum ein anderer Sportwagen einen Mythos verkörpert, und weltweit treue Fans und Liebhaber besitzt. Man mag es kaum glauben, aber es sind noch einige Exemplare des GT-R50 By Italdesign erhältlich, da die Sonderserie von 50 Stück noch nicht komplett ausverkauft ist. Falls man nicht mit dem goldenen Löffel im Mund geboren wurde, oder es zum Selfmade-Millionär gebracht hat, kann man sich natürlich auch unsere Bildergalerie zu diesem Traumwagen ansehen, die wir wie immer diesem Beitrag weiter unten beigefügt haben. Sollten wir zeitnah noch Infos zu weiteren Änderungen erhalten, gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet Ihr informiert, wenn Ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

(Foto/s: Italdesign Giugiaro)

Godzilla im Maßanzug – der Nissan GT-R50 by Italdesign

Das war’s natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Tuning-Magazin hat noch zig tausend weitere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Oder interessiert Euch speziell der Tuner Italdesign Giugiaro? Dann ist der folgende Auszug sicher genau das Richtige.

Video: Teaser vom Italdesign Giugiaro GEA Konzept

Godzilla im Maßanzug – der Nissan GT-R50 by Italdesign

Mercedes V-Klasse für China – der Italdesign Vulcanus

Godzilla im Maßanzug – der Nissan GT-R50 by Italdesign

610 PS Italdesign Zerouno Coupe und Duerta Roadster

Godzilla im Maßanzug – der Nissan GT-R50 by Italdesign

Godzilla im Maßanzug – der Nissan GT-R50 by Italdesign

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert