Sonntag , 26. Mai 2024
Menu

Darum ist dicke Winterbekleidung im Auto gefährlich!

Lesezeit 3 Min.

Darum ist dicke Winterbekleidung im Auto gefährlich!

Dicke Winterbekleidung (Winterjacke, Handschuhe, Mütze, Schal) im Auto? Keiner mag ein kaltes Auto im Winter. Wenn man nicht zu den gehört, die ihr Auto in der Garage parken oder eine Standheizung haben, kann es in den ersten Minuten ungemütlich kalt im Auto sein. Deshalb sind viele in der kalten Jahreszeit mit dicker Winterbekleidung im Auto unterwegs. Doch dies kann bei einem Unfall sehr gefährlich werden. Aber nicht nur der Fahrer selbst, auch dick angezogene Mitfahrer sind gefährdet.

Warum es so gefährlich ist!

Die optimale Position des Gurtes ist bei Erwachsenen, wenn der Gurt eng die Hüftknochen umspannt. Bei Kindern soll er die Oberschenkel umspannen. Mit dicker Winterjacke jedoch liegt der Gurt meist über dem Bauchraum, was bei einem Aufprall zu lebensgefährlichen Verletzungen an Leber, Darm und Milz führen kann. Dies bestätigte der ADAC mit einer Simulation mit Dummys (Erwachsenen- und Kinderdummy im Kindersitz), bei denen der Gurt bei einem Auffahrunfall von nur 16 km/h tief in den Bauch einschnitt.

Die nachgestellte Szene entspricht einem Unfall, wie er täglich im Stadtverkehr vorkommen kann. Doch nicht nur dicke Winterjacken können wegen des Gurtes gefährlich werden. Dicke Kragen, auch Schals und Mützen können die Sicht behindern. Handschuhe können den festen Griff des Lenkrads abschwächen und Winterstiefel können den Umgang mit den Pedalen deutlich erschweren. Es ist zwar nicht verboten Winterstiefel beim Fahren zu tragen, allerdings kann es bei einem Unfall aufgrund untauglichen Schuhwerks Probleme mit der Versicherung geben.

Sicheres Fahren im Winter

Der Tipp vom ADAC ist die Winterbekleidung vor dem Einsteigen abzulegen. Auch, wenn man nur eine kurze Strecke fährt. Wenn es einem beim Wegfahren zu kalt ist und man nicht die Kälte bis zum Erreichen der Heiztemperatur im Wagen aushält, besteht die Möglichkeit, die Jacke nach dem Angurten wieder anzuziehen. Doch hier gilt aufzupassen, dass die Bewegungsfreiheit erhalten bleibt. Auch Kinder sollten ohne Jacke in ihrem Kindersitz angeschnallt werden. Hier geht eindeutig die Sicherheit vor. Mit bereits zu Hause vorgewärmten Decken, kann man die Kinder, Beifahrer, aber auch sich selbst bei der Fahrt wärmen.

Darum ist dicke Winterbekleidung im Auto gefährlich!

Das war es natürlich längst noch nicht gewesen!

tuningblog hat noch unzählige weitere Artikel rund um das Thema Auto und Autotuning auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Zum Teil möchten wir Euch aber auch abseits vom Tuning mit News versorgen. In unsere Kategorie Tipps, Produkte, Infos & Co haben wir Beiträge von Auto od. Zubehör Herstellern, neue Tuning-Wiki Begriffe oder den einen oder anderen Leak veröffentlicht. Folgend ein Auszug der letzten Artikel:

Getriebeölwechsel – deshalb ist er so wichtig!

Darum ist dicke Winterbekleidung im Auto gefährlich!

Schritt-für-Schritt-Anleitung für den Wechsel der Glühkerzen!

Darum ist dicke Winterbekleidung im Auto gefährlich!

Eine Probefahrt will gut geplant sein! Wie bereite ich mich vor?

Darum ist dicke Winterbekleidung im Auto gefährlich!

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert