Freitag , 22. Januar 2021
Tipps

Porsche 911 Turbo S: „Launch Control“ am Sydney Airport

Lesezeit ca. 4 Minuten

Porsche 911 Turbo S „Launch Control Sydney Airport 2 Porsche 911 Turbo S: „Launch Control“ am Sydney Airport

Vor der COVID-19-Krise war der Sydney Airport mit 44 Millionen Passagieren und mehr als 300.000 Flügen pro Jahr auf seinen insgesamt drei Rollfeldern der verkehrsreichste Flughafen Australiens. Nun, da das Passagieraufkommen um 97 Prozent zurückgegangen ist, schloss der Flughafen in Abstimmung mit mehreren Regierungs- und Aufsichtsbehörden vorübergehend eines der Terminals, um eine Bühne für den regionalen Marktstart des Porsche 911 Turbo S zu schaffen. 48 VIP-Gäste hatten die einmalige Möglichkeit das neue Topmodel der 992-Baureihe auf einem der beiden Rollfelder, die bis in die Botany Bay hineinragen, selbst zu fahren. Instrukteure der Porsche Track Experience beaufsichtigten unter der Führung des stellvertretenden Ausbildungsleiters und Bathurst-1000-Champions Luke Youlden das Spektakel.

Launch Control Events

Porsche 911 Turbo S „Launch Control Sydney Airport 10 Porsche 911 Turbo S: „Launch Control“ am Sydney Airport

Es fühlte sich an, als hätte ich eines von Willy Wonkas goldenen Tickets gewonnen“, beschreibt einer der Teilnehmer den Moment, als er einen „Boardingpass“ für eines der exklusivsten Events erhielt, das jemals auf vier Rädern stattgefunden hat. Auf dem rund 2,2 Kilometer langen, in die Botany Bay hineinragenden Rollfeld wurde die durch Allradantrieb unterstützte Beschleunigung der neuesten Version des legendären Porsche-Modells unter sicheren und kontrollierten Bedingungen demonstriert. Mit einer Leistung von 478 kW aus einem 3,8-Liter-Biturbo-Boxermotor mit sechs Zylindern sprintet der Turbo S in 2,7 Sekunden auf 100 km/h.

Von den Anfängen des Launch Control Events am Sydney Airport

Porsche 911 Turbo S „Launch Control Sydney Airport 3 Porsche 911 Turbo S: „Launch Control“ am Sydney Airport

Wir wollten von Anfang an etwas ganz Besonderes zur Einführung des 911 Turbo S Typ 992 auf die Beine stellen“, erklärt Belinda Coen, Marketing- und Eventmanagerin des Porsche Centre Sydney South. Allein die Möglichkeit zur Nutzung der Start- und Landebahn zu erhalten, war ein komplexer Prozess mit fast einem Dutzend Beteiligten und monatelanger akribischer Vorbereitung. „Es gab zahlreiche Besuche vor Ort, bevor wir uns alle darauf einigen konnten, dass es machbar ist“, erinnert sich Coen. „Auch logistisch musste sehr viel beachtet werden, in erster Linie natürlich die Sicherheit.“ Der langwierige Prozess begann mit Standortbewertungen und einer Begutachtung der Asphaltdecke. Die Start- und Landebahn ist zwar für Passagierflugzeuge mit mehr als 50.000 PS und 300 Sitzen ausgelegt, aber sie muss auch für einen Wagen mit rund 170 Kilogramm an aerodynamischem Abtrieb und einem Fahrwerk geeignet sein, das eher für die Kurven am Nürburgring gedacht sind.

eine einmalige Erfahrung für die Teilnehmer

Es war sehr aufwendig, die Länge des Rollfelds als Faktor und die möglichen Geschwindigkeiten des Fahrzeugs über verschiedene Streckenlängen zu berechnen, um auf jede Situation vorbereitet zu sein.“ Nach Monaten geheimen Vorbereitungen konnte das „Launch Control“-Event starten. Für die 48 treuen Turbo-Besitzer, von denen viele regelmäßige Teilnehmer bei den zahlreichen jährlichen Veranstaltungen von Porsche sind, war es eine einmalige Erfahrung, die sie wohl nie vergessen werden. Sollten wir noch mehr Infos zu den Änderungen erhalten, gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet ihr informiert, wenn ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

cb no thumbnail Porsche 911 Turbo S: „Launch Control“ am Sydney Airport

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Foto/s: Porsche

Porsche 911 Turbo S „Launch Control Sydney Airport 9 Porsche 911 Turbo S: „Launch Control“ am Sydney Airport

Das war’s natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Tuning-Magazin hat noch zig tausend weitere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder interessiert euch speziell die Marke Porsche ? Dann ist der folgende Auszug sicher genau das Richtige.

Porsche 911 Carrera S zu Ehren Gijs va Lennep!

Porsche 911 Carrera S 997 Gijs van Lennep 310x165 Porsche 911 Turbo S: „Launch Control“ am Sydney Airport

2020 Porsche Taycan mit längsten E-Auto Drift!

Rekord 2020 Porsche Taycan E Auto Drift 7 310x165 Porsche 911 Turbo S: „Launch Control“ am Sydney Airport

Noch mehr Porsche „Unseen“: Der Rest der Einzelstücke!

Porsche Boxster Bergspyder 10 310x165 Porsche 911 Turbo S: „Launch Control“ am Sydney Airport

Porsche 911 Turbo S „Launch Control“ am Sydney Airport

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Smava tuningblog Kredit 12 Porsche 911 Turbo S: „Launch Control“ am Sydney Airport

Das könnte Sie auch interessieren


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.