Verrücktes Teil: Veritas RS III mit BMW V10-Triebwerk!

de Deutsch

Veritas RS III Mit BMW V10 Triebwerk 6

Der von der Vermot AG (vormals Veritas AG) in Kleinserie gebaute Veritas RS III als offizieller Nachfolger des von August 1948 bis März 1950 gebauten Veritas RS ist noch immer ein absoluter Hingucker. Grund genug, dass wir uns den 4,99 Meter langen, 1,97 Meter breiten und 0,97 Meter hohen Einsitzer mit rechtem Notsitz einmal kurz anschauen. Er wurde in der Grafschaft-Gelsdorf nahe des Nürburgrings gebaut und war mit seinem 10-Zylinder an Bord wahnwitzige 347 km/h schnell. Der Motor stammt dabei aus dem Hause BMW. Der V10 vom Typ S85 mit 90 Grad Zylinderwinkel und mit dem Siebengang-SMG aus dem M5/M6 sowie satten 507 Pferdestärken und 520 NM an Bord schafft den Sprint auf Landstraßentempo in nur 3,2 Sekunden. Erstmals vorgestellt wurde der Veritas RS III zur Essen Motor Show im Jahr 2000. Weitere Highlights vom Fahrzeug sind ein winziger Frontscheiben-Stummel, eine unendlich lange Motorhaube, man sitzt zudem kurz vor der Hinterachse, es gibt ein komplettes Kohlefaser-Karosseriekleid von der Firma Formtech und unter der Carbon-Haut steckt eine aufwendige Gitterrohrrahmen-Konstruktion.

Veritas RS III mit BMW V10-Triebwerk

Innen gibt es einen Nappaleder Recaro-Schalensitz, klassische Instrumente und ein tiefstehendes Sportlenkrad mit Schaltwippen. Der Fahrer hängt zudem in Vierpunktgurten fest. Die 1+1-Sitz-Konfiguration zeigt zudem eine abnehmbare, in Wagenfarbe lackierte, Verkleidung auf der Beifahrerseite. Und akustisch vermeldet sich das Triebwerk mittels Edelstahl-Auspuffanlage mit Fächerkrümmern und M5-Kats zu Wort. Mit einem Leergewicht von nur 1.067 Kilogramm, mit 325er-Walzen an der Hinterachse, Heckantrieb, einem mechanischen Sperrdifferenzial von Drexler, einer direkten Servo-Zahnstangenlenkung und einem auf der Nordschleife erprobten Pushrod-Öhlins-Fahrwerk mit doppelten Alu-Dreiecksquerlenkern sind auch heute noch wahnwitzige Rundenzeiten garantiert. Die Bremskraft wurde übrigens von einem BT Racing-Bremssystem umgesetzt, mit Sechs- und Vier-Kolben-Bremssätteln und Keramikscheiben im Format 380 mm (14,9 Zoll) vorn und 355 mm (13,9 Zoll) hinten. Sollten wir noch mehr Infos erhalten, gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet ihr informiert, wenn ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

Veritas RS III Mit BMW V10 Triebwerk 1

Keine Angst, das war es zum Thema Auto / Auto-Tuning natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Dann klickt einfach HIER und schaut euch um.

weitere thematisch passende Beiträge

Bugatti-Veyron-Replika auf Basis Pontiac GTO!

Bugatti Veyron Replika Pontiac GTO 1 310x165

Project MAYBACH: das ultimative Offroad-Coupé by Virgil Abloh!

Studio Odeonsplatz Project Maybach Virgil Abloh Tuningblog 310x165

Bugatti Chiron Super Sport – 1.618 PS auf dem Prüfstand!

Bugatti Chiron Super Sport Pruefstand 7 310x165

Virgil Abloh und Mercedes-Maybach kreieren das ultimative Legacy Car

Mercedes Maybach Haute Voiture Concept Tuning 2022 5 310x165

Veritas RS III mit BMW V10-Triebwerk!
Bildnachweis: Vermot AG

Veritas RS III Mit BMW V10 Triebwerk 1

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.