Dienstag , 21. Mai 2024
Menu

Alphamale Performance – VW Golf MK7 auf AMP-15T Alu’s

Lesezeit 3 Min.

Kürzlich aktualisiert am 24. Januar 2018 um 06:11 Uhr

Alphamale Performance – VW Golf MK7 auf AMP-15T Alu’s

Bereits seit 2012 gibt es die 7. Auflage des VW Golf (MK7) nun zu kaufen und wohl kaum einer glaubt noch daran das es den angepriesenen R400, wie vom VW Technik Vorstand Heinz-Jakob Neuße im Jahr 2015 bestätigt, noch in der Serie geben wird. Der Besitzer von diesem MK7 wollte aber dennoch R400 Flair an seinem MK VII haben und verpasst ihm deshalb eine mega spacige Vollfolierung mit großen R400 Schriftzügen. Und, dass der CJXG – EA888 Vierzylinder, mittels Tuning, durchaus zu diesem Leistungssprung in der Lage ist haben wir schon öfters gezeigt. Leider liegen uns zum aktuellen Fahrzeug aber keinerlei Informationen vor ob der R im Serienzustand unterwegs ist oder ob er, ganz nach dem Motto seiner Folierung, auf ca. 400 PS gepuscht wurde. (Anm. d. Red. – Fahrzeug hat seine 396ps/550nm)

Alphamale Performance – VW Golf MK7 auf AMP-15T Alu’s

Informationen liegen uns dagegen zum auffälligen Radsatz vor, hier handelt es sich um Alphamale Performance Schmiedefelgen vom Typ AMP-15T in 8.5×19 Zoll rundum. Das Bicolor Design der Felgen passt mit seinem weißen Felgenstern, sowie den schwarz lackierten Felgenbetten, optimal zur Folierung und in Verbindung mit einer deutlichen Tieferlegung mittels KW DDC Gewindefahrwerk könnte das Set-up nicht besser sein. Viel mehr gibt es zum Auto im Moment auch nicht zu sagen so das wir es bei den spektakulären Bildern vor wunderschöner Kulisse belassen. Sollten wir nähere Informationen zu den Modifikationen erhalten gibt es natürlich, wie immer, ein Update für diesen Bericht. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und wenn es etwas Neues gibt bekommt Ihr sofort Bescheid. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Anschauen der Bilder.

Alphamale Performance – VW Golf MK7 auf AMP-15T Alu’s

(Foto/s: Alphamale Performance)

Das sind die Änderungen am VW Golf MK7:

  • Vollfolierung mit R400 Schriftzügen
  • Alphamale Performance Schmiedefelgen (Typ AMP-15T in 8.5×19 Zoll)
  • Tieferlegung (kw ddc Gewindefahrwerk)
  • IPE Sportauspuffanlage (mit 200 Zellen Sportkats)
  • Leistungssteigerung auf 396ps/550nm (Ladeluftkühler, Ansaugung, Software, Turbo In&Out Let, DSG Optimierung)
  • 0-100 in 3.7sek nur randinformationen fals ihr welche braucht 😊

Bilder im neuen Look findet Ihr auf dem Instagram Account von Angelo Mario Ebner! An dieser Stelle auch danke an Angelo für die vielen Infos.

Alphamale Performance – VW Golf MK7 auf AMP-15T Alu’s

Wir haben noch viele tausend weitere Tuning-Berichte auf tuningblog.eu, wenn Ihr einen Auszug sehen wollte dann klickt einfach HIER. Und auch von Alphamale Performance haben wir noch einige andere Fahrzeuge, folgend ein kleiner Auszug:

Farblich abgestimmt – AMP-8M Felgen am Dodge Challenger Scatpack

Alphamale Performance – VW Golf MK7 auf AMP-15T Alu’s

Krasser Style – AMP-2020 Felgen am Porsche 997 Turbo

Alphamale Performance – VW Golf MK7 auf AMP-15T Alu’s

21 Zoll Alphamale Performance AMP-15T Alu’s am Porsche Cayenne

Alphamale Performance – VW Golf MK7 auf AMP-15T Alu’s

VW Golf MK7 auf AMP-15T Alu’s

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt.

Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert