Freitag , 22. Januar 2021
Tipps

Honda

Honda ist ein japanischer Hersteller und anhand der verkauften Fahrzeuge der größte Automobilhersteller der Welt (Stand 2020). Neben den Autos stellt Honda auch schon immer gute Motorräder her, die ebenfalls sehr beliebt sind. Honda bietet hier für seine Kunden viel an. Angefangen bei kleinen Maschinen bis hin zu Hochleistungssportlern und reinrassigen Rennfahrzeugen. Auch hat sich um die Honda Motorräder eine Tuninggemeinschaft gebildet die vieles an den Motorrädern verändern. Ähnlich wie bei den Autos muss man hier aber auch einiges beachten. Nichtsdestotrotz kann man an einem Honda Motorrad viele modifizieren, ohne dass man am Ende Probleme bekommt. Denn es gibt unzählige Bauteile mit Zulassung. Wenn man beim Tuning wert auf mehr Leistung legt, so gibt es viele Möglichkeiten dies durchzuführen. Da viele Honda-Fans Interesse daran haben ist der Markt für Tuningprodukte für Honda Motorräder sehr groß. Genau wie beim Autotuning muss man aber alles abnehmen lassen und in den Fahrzeugschein eintragen lassen. Zumindest dann, wenn man auf der öffentlichen Straße damit unterwegs ist. Die Abnahme übernimmt eine Prüforganisation für den Nutzer, sodass das Motorrad auch nach den Änderungen verkehrstauglich ist. 

Euro 5 und Fahrwerk-Upgrade – die Honda CBR 650R (2021)

Honda CBR 650R 2023 310x165 Euro 5 und Fahrwerk Upgrade   die Honda CBR 650R (2021)

Hondas vielseitiger Mittelklasse-Sportler erhält Showas 41-mm Big Piston Gabel sowie einen EURO5-konformen Vierzylindermotor. Weitere Aktualisierungen umfassen ein verbessertes LCD-Dashboard, überarbeitete Scheinwerfer-Reflektoren und eine USB-Ladebuchse unter dem Sitz. 2014 enterte die sportliche, vollverkleidete CBR650F zusammen mit dem Naked-Bike CB650F den Markt. …

weiterlesen »