Wann muss man tagsüber mit Abblendlicht fahren? Wir wissen es!

Das Fahren mit Abblendlicht tagsüber hat sich in vielen Ländern als eine effektive Maßnahme zur Erhöhung der Verkehrssicherheit erwiesen. Doch wann genau ist das Einschalten des Abblendlichts auch tagsüber gesetzlich vorgeschrieben, und welche Vorteile bringt es mit sich? In diesem Artikel beleuchten wir die Regeln und Gründe für die Nutzung des Abblendlichts bei Tageslicht und geben Tipps, wie Sie stets sicher unterwegs sind.

tagsüber mit Abblendlicht

In vielen europäischen Ländern ist das Fahren mit eingeschaltetem Abblendlicht auch tagsüber Pflicht. Die Regelung zielt darauf ab, die Sichtbarkeit von Fahrzeugen zu verbessern und so die Zahl der Unfälle zu reduzieren. In Deutschland beispielsweise müssen Motorradfahrer auch tagsüber immer mit Licht fahren. Für Autofahrer gilt diese Pflicht generell nicht, allerdings gibt es Situationen, in denen das Einschalten des Abblendlichts auch tagsüber ratsam oder sogar vorgeschrieben ist. Dazu zählen schlechte Sichtverhältnisse durch Nebel, Starkregen oder Schneefall. Auch in Tunneln ist das Fahren mit eingeschaltetem Licht Pflicht.

Vorteile des Fahrens mit Abblendlicht tagsüber

Studien haben gezeigt, dass Fahrzeuge mit eingeschaltetem Licht tagsüber besser und schneller von anderen wahrgenommen werden. Das gilt besonders für dunkle Fahrzeuge, Motorräder und Fahrräder. Das frühzeitige Erkennen von Fahrzeugen kann entscheidend dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden, insbesondere bei hohen Geschwindigkeiten auf Autobahnen oder beim schnellen Annähern an Kreuzungen und Einmündungen.

Wann sollte man das Abblendlicht tagsüber einschalten?

Neben den gesetzlich vorgeschriebenen Situationen empfiehlt es sich, das Abblendlicht auch bei wechselhaften Lichtverhältnissen, in der Dämmerung oder bei tief stehender Sonne einzuschalten. So erhöhen Sie nicht nur Ihre eigene Sicherheit, sondern tragen auch zum Schutz anderer Verkehrsteilnehmer bei.

Tipps für das Fahren mit Abblendlicht

  • Überprüfen Sie regelmäßig die Funktion der Fahrzeugbeleuchtung, um sicherzustellen, dass Ihre Scheinwerfer einwandfrei funktionieren.
  • Achten Sie darauf, das Fernlicht bei Gegenverkehr rechtzeitig abzublenden, um andere nicht zu blenden.
  • Nutzen Sie das Abblendlicht auch tagsüber, um Ihre Sichtbarkeit zu erhöhen, besonders bei schlechten Witterungsbedingungen oder in Situationen, in denen das Licht schnell wechseln kann.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Fahren mit Abblendlicht tagsüber in bestimmten Situationen nicht nur gesetzlich vorgeschrieben sein kann, sondern generell eine einfache und effektive Maßnahme ist, um die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen. Indem Sie Ihr Licht auch tagsüber einschalten, tragen Sie dazu bei, Unfälle zu vermeiden und sich sowie andere Verkehrsteilnehmer zu schützen.

Die Vorschriften der StVO

Laut Straßenverkehrsordnung (StVO) ist das Einschalten des Abblendlichts in Deutschland unter bestimmten Bedingungen vorgeschrieben:

  • Während der Dämmerung
  • Bei Dunkelheit
  • Bei schlechten Sichtverhältnissen, wie bei Nebel, Schneefall oder starkem Regen

Im Gegensatz zum Tagfahrlicht, das hauptsächlich der Sichtbarkeit des Fahrzeugs dient, verbessert das Abblendlicht die Sicht des Fahrers und muss daher auch tagsüber unter den genannten Bedingungen eingeschaltet werden.

  • Symbol und Funktion des Abblendlichts: Das Abblendlicht lässt sich am Lichtschalter durch ein Scheinwerfer-Piktogramm erkennen, von dem mehrere nach unten geneigte Striche wegführen. Diese Symbolik steht für den auf den Fahrweg gerichteten Lichtschein des Scheinwerfers.
  • Automatisches Abblendlicht: Moderne Fahrzeuge verfügen oft über ein automatisches Abblendlicht, das dem Fahrer hilft, indem es das Licht eigenständig an- und ausschaltet – besonders praktisch bei Dämmerung oder beim Durchfahren von Tunneln. Allerdings funktioniert diese Automatik nicht immer zuverlässig, besonders tagsüber oder bei Nebel. Hier muss der Fahrer selbst eingreifen und sicherstellen, dass das Abblendlicht eingeschaltet ist, um ausreichende Sichtbarkeit zu gewährleisten.
  • Einstellung des Abblendlichts: Das Abblendlicht muss so eingestellt sein, dass es den Gegenverkehr nicht blendet. Die Leuchtweite sollte etwa 50 bis 75 Meter betragen, wobei der Lichtkegel auf der rechten Seite ansteigt, um Schilder und Hindernisse besser erkennen zu können. Ist keine automatische Leuchtweitenregulierung vorhanden, muss die Leuchtweite entsprechend der Fahrzeugbeladung manuell angepasst werden.
  • Pflege und Wartung: Es ist wichtig, dass die Beleuchtungsanlage stets sauber und in einwandfreiem Zustand ist. Eine regelmäßige Überprüfung, insbesondere vor der dunklen Jahreszeit, wird empfohlen, um sicherzustellen, dass die Scheinwerfer korrekt eingestellt sind und die Sicht nicht beeinträchtigt wird.
  • Bußgelder bei Verstößen: Wer ohne eingeschaltetes Abblendlicht fährt, obwohl es die Sichtverhältnisse erfordern, muss mit Bußgeldern rechnen. Die genaue Höhe des Bußgelds kann variieren, doch das Fahren ohne korrekte Beleuchtung wird in jedem Fall geahndet, da es ein erhebliches Sicherheitsrisiko darstellt.

diese Bußgelder drohen

Tatbestand Punkte Verwarnungs-/Bußgeld in Euro
Fahren mit Standlicht anstelle des vorgeschriebenen Abblendlichts 0 10
Fahren mit Standlicht ohne Abblendlicht und dadurch andere Verkehrsteilnehmer gefährden 0 15
Fahren mit Standlicht ohne Abblendlicht führt zu einem Unfall 0 35
Abblendlicht tagsüber innerhalb geschlossener Ortschaften bei schlechter Sicht nicht eingeschaltet 0 25
Abblendlicht tagsüber außerhalb geschlossener Ortschaften bei schlechter Sicht nicht eingeschaltet 1 60
Kein Abblendlicht tagsüber außerhalb geschlossener Ortschaften bei schlechter Sicht und Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer 1 75
Kein Abblendlicht tagsüber außerhalb geschlossener Ortschaften bei schlechter Sicht und es kam zum Unfall 1 90
Motorradführung tagsüber ohne Abblendlicht oder Tagfahrleuchten 0 10
Motorradführung ohne Abblendlicht/Tagfahrleuchten tagsüber und Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer 0 15
Motorradführung ohne Abblendlicht/Tagfahrleuchten tagsüber und es kam zum Unfall 0 35
Nichtbenutzung der vorgeschriebenen Beleuchtung bei erforderlichen Sichtverhältnissen 0 20
Nichtbenutzung der vorgeschriebenen Beleuchtung bei erforderlichen Sichtverhältnissen und Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer 0 25
Nichtbenutzung der vorgeschriebenen Beleuchtung bei erforderlichen Sichtverhältnissen und es kam zum Unfall 0 35
Verwendung des Fahrzeugs mit verdeckten oder verschmutzten Beleuchtungseinrichtungen 0 20

Das war es noch nicht gewesen.

Geplante Gesetzesänderungen, Verstöße im Straßenverkehr, aktuelle Regelungen im Bereich der STVO etc.?Alles dazu findet Ihr in der Kategorie Prüfstellen, Gesetze, Vergehen, Infos„. 

weitere thematisch passende Beiträge

Welche Aufgaben hat eigentlich die Scheinwerferreinigungsanlage?

 

Richtiges Einstellen der Scheinwerfer: unsere Anleitung für optimale Sicht!

„tuningblog.eu“ – das Magazin
geschrieben von
mehr von Thomas Wachsmuth
Einzelstück – 2018 ABT Sportsline Audi R8-Art-Car am See
Dieses Jahr macht man es den Tuning-Fans nicht gerade leicht. Diese müssen...
Weiterlesen
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert