Werksfahrzeug: BMW E36 M3 Compact “Pocket Rocket”!

Lesezeit 4 Minuten

BMW E36 M3 Compact Pocket Rocket 21 Werksfahrzeug: BMW E36 M3 Compact “Pocket Rocket”!

Bildnachweis und Text: BMW

Er hätte sie alle deklassiert, da sind wir uns sicher! Der BMW E36 M3 Compact “Pocket Rocket”. Doch, wie auch der E31 M8, der E39 M5 Touring oder der E46 M3 Touring, durfte auch der potente Compact nie offiziell auf die Straße. Er ging nie in Serie, und doch wirkt er bis heute nach. Lange, bevor Kompaktsportler mit über 200 PS in den Fokus passionierter Sportwagenfans gerieten, bot er bereits alles, was diese Fahrzeugklasse heute so beliebt macht. Nicht ohne Grund sehen viele Sportwagenfans in ihm den Wegbereiter späterer Erfolgsmodelle wie dem BMW 1er M Coupé und dem BMW M2.

BMW E36 M3 Compact

Technikfans und Autoliebhaber wissen: Lässt man Ingenieuren ab und zu freie Hand, kommen nicht selten die faszinierendsten Errungenschaften heraus. Vermeintliche Grenzen werden dabei ausgelotet, Maßstäbe neu definiert. Die technologische Fingerübung in Form des BMW M3 E36 Compact aus dem Jahr 1996 beweist dies eindrucksvoll. Zur Wahrheit gehört aber auch: Nicht immer trifft das Ergebnis den Geist der Zeit, stellt sich dann aber zumindest in der Nachbetrachtung als verheißungsvoller Blick in die Zukunft heraus.

Herzstück war natürlich der Motor!

Das Herzstück und Highlight des BMW M3 Compact ist natürlich der Motor. Der aus dem M3 Coupé entliehene Reihen-6-Zylinder-Motor (S50B32) mit seinem unverwechselbaren Charakter treibt den Kompaktsportler bei Bedarf mit 321 PS vehement voran.

BMW E36 M3 Compact Pocket Rocket 1 Werksfahrzeug: BMW E36 M3 Compact “Pocket Rocket”!

Im Falle einer Serienfertigung hätten die Ingenieure zugunsten der Fahrbarkeit aber wohl dennoch an der Leistungsschraube drehen müssen – und zwar in entgegengesetzter Richtung. Aufgrund der kompakten Abmessungen und des geringen Gewichts zeigte sich bei Testfahrten schnell, dass der M3 Compact nur etwas für geübte Fahrer war. 5 STARKE FAKTEN:

  • 01 Baujahr: 1996
  • 02 Leistung: 321 PS
  • 03 Motor: S50B32 Reihen-6-Zylinder
  • 04 Gewicht: 1.300 Kilogramm
  • 05 Nie in Serie gebaut

kompromisslos agiles Fahrverhalten

Mit dem außerordentlich fahraktiven Gesamtpaket und dem progressiven, beinahe rebellischen Auftreten des Prototypen wollte die BMW M GmbH insbesondere eine junge Kundschaft begeistern. Merkmale wie Komfort und Platzangebot konnten daher ein wenig in den Hintergrund, der Spaßfaktor in den Vordergrund gerückt werden: Die volle Aufmerksamkeit der Entwickler galt dem maximal sportlichen Auftritt sowie einem kompromisslos agilen Fahrverhalten.

Kurze Karosserie und das geringe Gewicht!

Aus gutem Grund gilt der performante Kompaktsportler vielen Fans als Wegbereiter und Urahn ikonischer Modelle wie dem BMW 1er M Coupé und dem BMW M2. Ganze 150 Kilogramm weniger bringt der Prototyp im Vergleich zum ebenfalls gewichtsoptimierten E36 M3 Coupé auf die Waage. Neben seinem geringen Gewicht von 1.300 Kilogramm ist eine der Trumpfkarten des BMW M3 Compact die deutlich verkürzte Karosserie: Im Heckbereich ist sie gut 23 Zentimeter kürzer und macht das gesamte Fahrzeug agiler, da weniger Masse hinter der Achse mitschwingt. Häufig wird berichtet, dass auch der Radstand des Prototyps kürzer sei als der, des BMW M3 E36 Coupé. Tatsächlich ist er aber identisch.

BMW E36 M3 Compact Pocket Rocket 11 Werksfahrzeug: BMW E36 M3 Compact “Pocket Rocket”!

Die Karosserie war aber nicht der einzige Ansatzpunkt. Hinzu kamen zahlreiche weitere Maßnahmen, um das Gewicht im Vergleich zum größeren Serienfahrzeug noch einmal deutlich zu verringern, was sich ganz besonders im puristischen Interieur zeigt. Um das auch nach heutigen Maßstäben beeindruckende Verhältnis von Leistung zu Gewicht zu erzielen, musste all das weichen, was nicht zwingend erforderlich war. Im Gegenzug erhielt das M3 Derivat einen echten Überrollbügel und Rennsportsitze von Recaro. Ebenfalls markant sind die Überbleibsel aus dem BMW 3er der Vorgängerbaureihe E30, etwa im Bereich der stark dem Fahrer zugewandten Mittelkonsole und der Luftauslässe im Armaturenbrett. Hier unterscheidet sich der Compact eindeutig von seinen in Serie gebauten Brüdern M3 E36 Coupé und M3 E36 Cabrio.

Es bleibt beim Prototyp!

Trotz oder gerade wegen seines außerordentlich starken Charakters ging der BMW M3 Compact nie in Serie. Einige Exemplare fanden über die Jahre ihren Weg auf öffentliche Straßen oder kamen bei Rennveranstaltungen zum Einsatz. Diese Modelle entstanden jedoch allesamt in Eigenregie passionierter M3 Compact Fans und jener Enthusiasten, die genau das suchten, was der M3 Compact bis heute verkörpert: Fahraktivität ohne Kompromisse.

Keine Angst, das war es zum Thema Auto / Auto-Tuning natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Dann klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder interessiert euch speziell alles rund um die M-GmbH (+ M Performance Parts)? Dann ist der folgende Auszug mit anderen Fahrzeugen sicher das Richtige.

Drag Race BMW M4 Competition vs. Audi RS6!

Drag Race BMW M4 Competition vs. Audi RS6 310x165 Werksfahrzeug: BMW E36 M3 Compact “Pocket Rocket”!

Das neue BMW 2er Coupé auf letzter Erprobungsfahrt!

Das neue BMW 2er Coupe G42 G43 Tuning 64 310x165 Werksfahrzeug: BMW E36 M3 Compact “Pocket Rocket”!

BMW M Motortalk: BMW M4 (G82) trifft BMW M4 GT3!

BMW M4 G82 trifft BMW M4 GT3 310x165 Werksfahrzeug: BMW E36 M3 Compact “Pocket Rocket”!

Werksfahrzeug: BMW E36 M3 Compact “Pocket Rocket”!

tuningblog.eu – zum Thema Autos, Motorräder, Bikes/ATV/Scooter & Co., und natürlich zu unserer Leidenschaft, dem Tuning, halten wir euch stets auf dem Laufenden und berichten täglich über coole Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es einen neuen Beitrag gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de Deutsch
X