770 PS – Chevrolet Corvette Z06 Geiger Carbon 65 Edition

Einen Anlass zum feiern gibt es bekanntlich immer. Und Chevrolet nutzte dazu den 65. Geburtstag der Corvette um ein limitiertes Sondermodell auf Basis der Modelle Grand Sport und Z06 auf die Beine zu stellen. Gebaut wird das Jubiläumsmodell nur 650 x und der Namenszusatz schimpft sich „Carbon 65 Edition“. Das Sondermodell umfasst ein schickes Carbon-Paket zu dem eine neue Motorhaube mit viel sichtbarem Carbon, Seitenschweller, ein Targadach, ein Heckspoiler und Lufteinlässe in Sichtcarbon gehören.

Auch Embleme im Carbon Flash sowie ein mit Carbon aufgewertetes Interieur samt Einstiegsleisten gehören dazu. Doch für die in München beheimateten US-Car-Spezialisten von GeigerCars.de sind die dezenten Carbon-Details des Sondermodells scheinbar längst nicht genug. Sie bringen die Corvette Z06 Geiger Carbon 65 Edition und damit eine hauseigene Interpretation des limitierten Sondermodells. Optisches Highlight ist dabei ein umfangreiches Sichtcarbon-Bodykit aber auch die Performance hat deutlich zugelegt.

Doch beginnen wir mit der Optik: zum Geiger-Sichtcarbon-Aerodynamikkit gehört ein Frontspoiler, ein Kühlergrill der noch mehr Luftdurchlass ermöglicht und geänderte Frontmasken-Lufteinlässe. Weiter geht es mit neuen Seitenschwellern und einer neuen Motorraum-Entlüftung. Am Heck gibt es einen neuen Ansatz für den Stoßfänger samt Diffusor der deutlich aggressiver als die Serie ist. Und sogar zwei für den Straßeneinsatz konzipierten Heckspoiler-Alternativen hat der Tuner im Petto.

Eine flache Variante für mehr Topspeed oder eine steiler angestellte Version die auf mehr Anpressdruck ausgelegt ist. Wem das nicht reicht der kann auch einen reinrassigen Rennstrecken-Heckflügel wählen der quasi Variante Nummer 3 ist. Und auch neue Alufelgen von HRE Performance Wheels gibt es auf Wunsch. Vorn verbaut Geiger 10,5×19 Zoll Formate und hinten füllen fette 12,5×20 Zoll Felgen den Radkasten. Die Schmiedefelgen sind bestückt mit Michelin Pilot Super Sport-Reifen im Format 285/30R19 und 335/25R20 und wer möchte kann als Alternative auf den etwas griffigeren Michelin Pilot Sport Cup 2 zurückgreifen.

Damit der Radsatz perfekt im Radkasten sitzt, und die Z06 noch etwas flotter ums Eck geht, sorgt Geiger mittels geänderter Achsschenkel für eine Tieferlegung die den Fahrkomfort des Serienfahrzeugs nicht schmälert. Hinter den neuen Alus verbaut Geiger auf Wunsch eine noch kraftvollere und standfestere Bremsanlage die den Tracktool-Charakter vollends untermauert. Doch was wäre so ein Projekt ohne satte Mehrleistung?

Der ab Werk installierte 1,7-Liter-Eaton-Kompressor wird durch einen leistungsstärkeren 2,3-Liter-Schraubenverdichter ersetzt, was im Zusammenspiel mit einer geänderten Drosselklappe sowie einem neuen Ansaugtrakt und natürlich einem hauseigenen Chiptuning eine Leistungssteigerung auf 566 kW / 770 PS bei 6.500 u/min und ein maximales Drehmoment von 989 Nm bei 3.350 u/min zur Folge hat. Die Power reicht aus um die Geiger Carbon 65 Edition-Z06 in nur 2,9 Sekunden auf 100 km/h schnellen zu lassen und die Höchstgeschwindigkeit erreicht sie erst bei beeindruckenden 337 km/h .

Damit der Motor dabei nicht überhitzt optimiert Geiger die Effizienz der Kompressoraufladung und auch die Betriebsmittel-Temperaturen mittels „Trackday Racer“-Kühlsystem-Paket. Zu ihm gehören neue Ladeluft-, Kühlwasser- und Ölkühlersysteme. Schlussendlich gibt es für das Interieur noch einen Heigo-Überrollbügel und Sportsitze mit Schroth-4-Punkt-Gurten die Fahrer und Beifahrer sicher im Zaum halten. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und wenn es etwas Neues gibt bekommt Ihr sofort Bescheid. Wir wünschen Euch viel Spaß beim Anschauen der Bilder.

(Foto/s: Geiger Performance – GeigerCars)

Das sind die Änderungen an der Chevrolet Corvette Z06:

  • Leistungsteigerung auf : 566 kW / 770 PS bei 6.500 U/min & 989 Nm bei 3.350 U/min (Kompressor 2,3 l, bearbeitete Drosselklappe, geänderter Ansaugtrakt, Chiptuning)
  • Kühlsystem „Trackday-Racer“ – (geänderter Ladeluftkühler, Kühlwasser-, neue Ölkühlersysteme)
  • 0-100 km/h: 2,9 Sek.
  • Höchstgeschwindigkeit: 337 km/h
  • Geiger-Sichtcarbon-Bodykit (Frontspoiler, Frontgrill, Lufteinlässe, Frontmaske, Seitenschweller, Kotflügel-Motorraum-Entlüftung, Heckunterteil samt Diffusor, Heckspoiler flach oder steil sowie ein Heckflügel für Rennstrecke)
  • Tieferlegung (neue Achsschenkel)
  • HRE-Performance Wheels Alufelgen (VA 10,5×19 Zoll / HA 12,5×20 Zoll)
  • Heigo-Überrollbügel
  • Schroth-4-Punkt-Gurte

Wir haben noch viele tausend weitere Tuning-Berichte auf tuningblog.eu, wenn Ihr einen Auszug sehen wollte dann klickt einfach HIER. Und auch von GeigerCars haben wir noch einige andere Fahrzeuge, folgend ein kleiner Auszug:

Einen draufgesetzt – 753 PS Cadillac CTS-V by Geiger Cars

Cadillac CTS V Geiger Cars Tuning 3 310x165 Einen draufgesetzt 753 PS Cadillac CTS V by Geiger Cars

Monster – Raptor EcoBoost HP520 GeigerCars-Ford F-150

Raptor EcoBoost HP520 GeigerCars Ford F 150 Tuning 2017 10 310x165 Monster Raptor EcoBoost HP520 GeigerCars Ford F 150

284 PS „GEIGER-Willys“ – So fährt man Jeep Wrangler

GEIGER Willys 2017 Tuning Jeep Wrangler 1 310x165 284 PS „GEIGER Willys“ So fährt man Jeep Wrangler

Bodykit & mehr Power

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt.

Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

geschrieben von
mehr von Thomas Wachsmuth
Performance Technic tunt das BMW 1M E82 Coupe
Das Tuning-Team Performance Technic Inc. California hat auf Seiner Website einen modifiziertes...
Weiterlesen
Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert