Dienstag , 16. April 2024
Menu

Fertig! Mercedes 190E-Karosse auf C63 AMG (W204) gepflanzt

Lesezeit 4 Min.

Kürzlich aktualisiert am 20. Dezember 2022 um 04:00 Uhr

Fertig! Mercedes 190E-Karosse auf C63 AMG (W204) gepflanzt

Könnt Ihr Euch noch an das irre Mercedes-Benz W204 Projekt mit E190 Karosserie von Piper Motorsport erinnern? Genau dieses Geschoss ist nun fertig geworden! Piper Motorsport hat es tatsächlich geschafft, das Chassis und den Antrieb einer C63 AMG Limousine (W204) mit einem 80er-Jahre Mercedes-190E zu vereinen. Doch nicht nur das! Der 190E wurde auf die Optik des legendären 190 Evo II umgebaut und darüber hinaus bekam das V8-Sauger-Triebwerk noch einen Kompressor verpasst. Neben der fabelhaften Optik hat der Stern damit also auch richtig extrem Power unter der langen klassischen Motorhaube. Der Tuner nennt das Projekt übrigens noch immer „Frankenstein Benz“. Der Umbau hat alles in allem locker 5 Jahre verschlungen. Allerdings hatte das Fahrzeug keine Priorität, sondern war eher ein „Wochenend-Projekt“.

Mercedes 190 E Evo II

Fertig! Mercedes 190E-Karosse auf C63 AMG (W204) gepflanzt

Schon 2015 hatte man das Triebwerk des C63, den Antriebsstrang, das Fahrwerk, die Bremsen, das Armaturenbrett und auch den Unterboden des C63 AMG mit der noch jungfräulichen Karosserie des 190E vereint. Später erst verpasste man dem Klassiker, nach knapp einem Jahr ohne jegliche Updates, das wunderschöne Widebody-Kit des 190 Evo II, das natürlich sofort an den AMG-Mercedes 190 E 2.5-16 Evolution II DTM-Tourenwagen erinnert. Selbst die markanten OZ-Felgen hat man installiert und dank einer Tieferlegung perfekt in die verbreiterten Radkästen eingepasst. Unglaublich, dass der gegenüber dem werksseitigen Vierzylinder fast doppelt so große 6,2-Liter-V8 in den Motorraum eingepasst ist.

mit 6,2-Liter-V8 unter dem Blech

Fertig! Mercedes 190E-Karosse auf C63 AMG (W204) gepflanzt

Natürlich mussten dazu die Ölkühler, nahezu alle Teile der Front, der Klimakondensator oder der Hauptbremszylinder entsprechend angepasst werden. das versteht sich von selbst. Und auch das Fahrwerk ist komplett in Eigenregie entstanden. Hier hat man etwa die Aufhängungen der vorderen Stoßdämpfer um 20 Millimeter pro Seite gekürzt, um das Fahrwerk überhaupt irgendwie in die schmalere Karosserie einzupassen. Modern Horsepower und Borla Exhausts waren für das Anpassen der gewaltigen 4-Rohr- Sportauspuffanlage zuständig und besonders stolz ist man bei Piper Motorsport auf die komplett in Eigenregie entwickelte Mittelkonsole.

Fertig! Mercedes 190E-Karosse auf C63 AMG (W204) gepflanzt

Sie beinhaltet die 7-Gang-Automatik, die Fensterheber und sogar den Original-Mercedes COMAND APS I Drive Schalter (A2048700579) des W204 mit voller Funktion. Nachdem das 1990er-190 E 2.5-16 Evolution II Bodykit komplett angepasst war, ging es an die Lackierung ins elegante Schwarz und ganz nebenbei verbaute man, wie bereits erwähnt, noch einen Kompressor auf den 6,2-Liter-Achtzylinder-Sauger. Aus den werksseitigen 457 PS dürften damit wohl 650-700 PS absolut nicht unrealistisch sein (nähere Angaben leider nicht bekannt). Mit diesen Eckdaten wird wohl auch ein aktueller AMG GT-R nicht so einfach fertig. Das Facebook-Album von Piper Motorsport umfasst aktuell knapp 170 Bilder, die Ihr in einer riesigen Galerie weiter unten durchschauen könnt. Und auch ein kurzes Video haben wir gefunden. (Foto/s: Piper Motorsport)

Mercedes 190 E Evo II wird zum Restomod auf C 63-Basis:

  • Umbau zum Mercedes-Benz 190 E Evo II durch Piper Motorsport
  • klassische Linie des W 201 ästhetisch beibehalten
  • Mechanik und Interieur (einschließlich Elektrik) aus dem C 63 AMG V8 aus dem Jahr 2010 (Sitze basieren mechanisch auf dem Original-Recaro des W 201, sind jedoch mit Stahlverstärkungen versehen)
  • Frontscheinwerfer mit Linsen (Bi-Xenon-System des C 63)
  • Leichtmetallfelgen mit breitem Felgenbett (Evo II Design)
  • vier Endrohre am Heck
  • gesamte Karosserie und die Türen verstärkt (für genügend Torsionssteifigkeit)
  • Motor: 6,2-Liter-V8 mit (nicht originalem) Kompressor samt zusätzlichem Kühlkörper (im Kofferraum) des C 63 AMG und diversen Kühlern
    – Reihe von Modifikationen unter dem Fahrzeug
  • 7G-Tronic-Automatikgetriebe samt Drehmomentwandler
  • obere Aufhängungen der Radaufhängung modifiziert, damit das KW-Setup zusammen mit der großen Original-Bremsanlage des C 63 passt

Das war’s natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Tuning-Magazin hat noch zig tausend weitere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt Ihr sie alle sehen? Klickt einfach HIER und schaut Euch um. Oder interessieren Euch speziell getunte Mercedes? Dann ist der folgende Auszug bestimmt genau das richtige.

Wohnmobil der Endzeit – der Hunter RMV Predator 6.6

Fertig! Mercedes 190E-Karosse auf C63 AMG (W204) gepflanzt

 Carlex Mercedes-Benz 230 SL Pagode (W113)

Fertig! Mercedes 190E-Karosse auf C63 AMG (W204) gepflanzt

950HP Mercedes-AMG GLC63s vs. 820HP BMW 325i E30 Turbo

Fertig! Mercedes 190E-Karosse auf C63 AMG (W204) gepflanzt

2018 Mercedes S-Klasse & Maybach S600

Fertig! Mercedes 190E-Karosse auf C63 AMG (W204) gepflanzt

Brabus Mercedes G63 700 Widestar 2018

Fertig! Mercedes 190E-Karosse auf C63 AMG (W204) gepflanzt

Vorbote – Mercedes G-Klasse W463 vom Tuner Lumma

Fertig! Mercedes 190E-Karosse auf C63 AMG (W204) gepflanzt

Mercedes-190E-Karosse auf C63 AMG

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir Euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem laufenden und präsentieren Euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt.

Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt, und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert