Ruf Dakara: ein Porsche Cayenne mit Elfer-Front!

de Deutsch

Ruf Dakara Porsche Cayenne Elfer Front 997 9PA Tuning Widebody 3 E1652789518271

Der Begriff SUV sorgte bis in das Jahr 2008 beim Kleinserien-Hersteller RUF für Befremden. Doch im Jahr 2009 sorgte der Porsche-Veredler für eine echte Überraschung und stellte sein erstes modifiziertes SUV auf dem damaligen Genfer Autosalon vor. Und zwar den Ruf Dakara auf Basis vom damals schon knapp 7 Jahre auf dem Markt befindlichen Cayenne der ersten Baureihe 9PA. Der Dakara wurde seitens Ruf als „Ultimate High Luxury SUV“ betitelt und hatte als auffälligstes optisches Merkmal die vom 911 (997) stammenden Scheinwerfer in der Front verbaut. Sie sorgten für eine völlig neue Optik und wurden kombiniert mit weit ausgestellten Kotflügeln, mit mächtigen 22-Zoll-Fünfspeichenfelgen und einer mächtigen Frontschürze mit riesigem Lufteinlass im Stile eines Smileys.

seltener Ruf Dakara

Schon damals verbaute man aufgrund der verbreiterten Abmessungen Kameras vorn und hinten, um mehr oder weniger eine gute Rundumsicht beim Einparken zu erreichen. Einfach war das aber trotzdem nicht. Am Heck zeigt sich der Cayenne neben den dicken Backen mit einer XXL-Heckschürze samt Diffusor und den werksseitigen Dachspoiler hatte man zweiteilig erweitert. Und innen? Auch da war viel möglich. Ruf verbaut etwa eine aufwendige Lederausstattung mit neu gestalteten Ledersitzen in Kombination mit einem High-End-Multimediasystem samt Fernseher, Internetzugang und einem DVD-Wechsler. Für das Jahr 2009 waren das echte Highlights in einem Auto. Das eigentliche Herzstück des Ruf Dakara war aber der Motor. Denn den aufgeladenen V8-Benziner aus dem Cayenne Turbo puschte man von 500 auf 600 PS und damit war er 50 PS stärker als das Topmodell, der Turbos S. Zeitgleich stieg das maximale Drehmoment auf auch heute noch beeindruckende 890 Newtonmeter, bei nur 3.000 Umdrehungen die Minute.

4,8 Sekunden auf 100 km/h

Ruf Dakara Porsche Cayenne Elfer Front 997 9PA Tuning Widebody 4 E1652789519285

So gepimpt ging es auf Landstraßentempo in Kombination mit einer Sechsgang-Automatik in nur 4,8 Sekunden und dank neuem Sportfahrwerk und verbesserter Bremsanlage mit Keramikscheiben war die Fuhre auch richtig dynamisch fahrbar. Als Höchstgeschwindigkeit attestierte Ruf dem Hochleistungs-SUV satte 290 km/h. Das beeindruckt auch 13 Jahre später noch. Ästhetisch sieht der Dakara wie ein Cayenne auf Steroiden aus, aber mehr oder weniger funktioniert das Design noch immer ausgezeichnet. Der Preis im Jahr 2009 betrug übrigens atemberaubende 327.853 $ also umgerechnet ca. 311.000 Euro. Sollten wir noch mehr Infos zu den Änderungen erhalten, gibt es natürlich ein Update für diesen Bericht. Darüber werdet ihr informiert, wenn ihr einfach unseren Feed abonniert. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder und bleibt uns treu!

Keine Angst, das war es zum Thema Auto / Auto-Tuning natürlich längst noch nicht gewesen. Unser Magazin hat noch zehntausende andere Tuning-Berichte auf Lager. Wollt ihr sie alle sehen? Dann klickt einfach HIER und schaut euch um. Oder interessiert euch speziell alles rund um Fahrzeuge der Marke RUF Automobile? Dann klickt einen der folgenden Beiträge an!

weitere thematisch passende Beiträge

Klassiker – 1987 Ruf CTR „Yellow Bird“ auf der Nordschleife!

1987 Ruf CTR Yellow Bird Nordschleife 310x165

2010er Ruf CTR 3 mit 777 PS steht zum Verkauf!

Porsche 2010er Ruf CTR 3 911 Tuning 18 310x165

Kooperation von Marc Philipp Gemballa und RUF Automobile

Marc Philipp Gemballa RUF Automobile Porsche Tuning 1 310x165

Wunderschöner Porsche 911 als RUF BTR zu verkaufen!

Porsche 911 Als RUF BTR 14 310x165

Ruf Dakara auf Basis Porsche Cayenne (Typ 9PA)
Bildnachweis: RUF Automobile

Ruf Dakara Porsche Cayenne Elfer Front 997 9PA Tuning Widebody 7

„tuningblog.eu“ – zum Thema Autotuning und Auto-Styling halten wir euch mit unserem Tuning-Magazin immer auf dem Laufenden und präsentieren euch täglich die aktuellsten getunten Fahrzeuge aus aller Welt. Am besten Ihr abonniert unseren Feed und werdet so automatisch informiert, sobald es zu diesem Beitrag etwas Neues gibt. Und natürlich auch zu allen anderen Beiträgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.