Mittwoch , 17. April 2024
Menu

Subaru’s Vision für die Zukunft: Das Sport Mobility Concept!

Lesezeit 3 Min.

Subaru’s Vision für die Zukunft: Das Sport Mobility Concept!

Die diesjährige Japan Mobility Show 2023 hat ein besonderes Highlight: Subaru präsentierte das futuristische Sport Mobility Concept. Auf den ersten Blick erinnerte die Optik des Fahrzeugs an ein UFO, das mit einem zweitürigen Coupé mit schmalen LED-Streifen vor der lang gezogenen Motorhaube fusioniert hat. Das atemberaubende Design ist nicht nur eine Hommage an Subaru’s sportliche Tradition, sondern auch ein Blick in die Richtung, in die sich das Unternehmen in Bezug auf Design und Funktionalität bewegen könnte. Obwohl Subaru keine direkten Verweise auf den SVX aus den 90er-Jahren gemacht hat, sind die Parallelen unverkennbar.

Subaru Sport Mobility Concept

Subaru’s Vision für die Zukunft: Das Sport Mobility Concept!

Die markante Front, die blauen Akzente am verblendeten Lufteinlass, an den Aero-Felgen und den Seitenlinien, sowie die coupéförmige Dachlinie, die in ein kantig-elegantes Heck übergeht, erinnern an den SVX. Aber, das Sport Mobility Concept geht weiter: Es vereint das Design eines Coupés mit der Robustheit eines Cross-overs. Das Sport Mobility Concept ist nicht nur eine Augenweide. Es wurde entwickelt, um „mehr Freiheit in der Mobilität“ zu liefern. Als batterieelektrisches Fahrzeug verspricht es, dem Fahrer ein traumhaftes Fahrerlebnis zu bieten, egal unter welchen Bedingungen. Mit dem klaren, dreidimensionalen Design, das auf großflächigen Oberflächen und minimalen Charakterlinien basiert, vermittelt es ein Gefühl von Abenteuer und Fahrspaß.

die vier Räder können individuell gesteuert werden

Ein besonderes Highlight ist die Möglichkeit, alle vier Räder individuell zu steuern, was zu einer angenehmen, entspannten und sicheren Fahrt beiträgt. Doch neben dem Sport Mobility Concept gab es eine weitere Überraschung: das Air Mobility Concept. Ausgestattet mit sechs Rotoren, die ein kleines Cockpit umgeben, zeigt es Subaru’s Vision der Luftmobilität. Es ist ein weiteres Zeugnis für Subaru’s Innovationskraft, bei dem Ingenieure aus der Luft- und Raumfahrt und der Automobilabteilung ihre Kräfte vereinen. Subaru hat mit den Konzepten also ein klares Zeichen für die Zukunft gesetzt. Auch wenn die Projekte nicht in die Produktion gehen werden, geben sie einen Einblick in das, was uns in den kommenden Jahren erwarten könnte.

Subaru Sport Mobility Concept Eckdaten:

  • Debüt: Japan Mobility Show 2023
  • Design: Futuristisches zweitüriges Coupé
  • Scheinwerfer: Schmale LED-Streifen vor einer langen Motorhaube
  • Antrieb: batterieelektrisch
  • Frontpartie: Markante, mit blauen Akzenten
  • Felgen: Aero-Felgen mit blauen Akzenten
  • Dachlinie: Coupéförmig, mündend in ein kantig-elegantes Heck
  • Karosseriematerial: Kunststoffverkleidung
  • Radsteuerung: Alle vier Räder individuell steuerbar
  • Besonderheit: Kombiniert Merkmale eines Coupés und eines Crossovers
  • Status: Reines Ausstellungsmodell, nicht für die Produktion vorgesehen

Subaru’s Vision für die Zukunft: Das Sport Mobility Concept!

weitere thematisch passende Beiträge

Subaru BRZ Touge Edition: Sondermodell, das Italien an den STI erinnert!

Subaru’s Vision für die Zukunft: Das Sport Mobility Concept!

Speziell nur für Japan: das ist der 2024 Subaru BRZ STI Sport!

Subaru’s Vision für die Zukunft: Das Sport Mobility Concept!
Subaru’s Vision für die Zukunft: Das Sport Mobility Concept!
Bildnachweis / Quelle: Subaru u.a.
„tuningblog.eu“ – das Tuning-Magazin

Über Thomas Wachsmuth

Thomas Wachsmuth - Seit 2013 ist er ein integraler Bestandteil von tuningblog.eu. Seine Leidenschaft für Autos ist so intensiv, dass er jeden verfügbaren Cent darin investiert. Während er von einem BMW E31 850CSI und einem Hennessey 6x6 Ford F-150 träumt, fährt er aktuell einen eher unauffälligen BMW 540i (G31/LCI). Seine Sammlung an Büchern, Heften und Prospekten zum Thema Autotuning hat mittlerweile solche Ausmaße erreicht, dass er selbst zu einem wandelnden Nachschlagewerk der Tuningszene geworden ist.  Mehr über Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert